Astrologie
Sternzeichen Löwe: Zum Showstar geboren

BRIGITTE.de: Wer passt zum Löwen?

Roswitha Broszath: Löwe und Löwe verstehen sich gut, wenn sie sich nicht aus Konkurrenz darum, wer der strahlendere Löwe ist, das Leben schwer machen.

Löwe und Jungfrau ist eine schwierige Paarung. Hier kommt zum Ausbruch, was archetypisch in den beiden Zeichen angelegt ist: Die Jungfrau arbeitet dem Löwen zu und grämt sich nachher, weil der Löwe mit ihrer Arbeit an die Außenwelt geht und sagt: "Guckt mal, was ich Tolles gemacht habe." Der Löwe ist, was Erotik angeht, nicht so leidenschaftlich wie die Jungfrau. Für den Löwen ist Sex mehr ein Gesamtkunstwerk, bei dem er gut aussehen muss. Die Jungfrau hingegen weiß, dass Sex eine erdige Angelegenheit ist. Ihr ist es egal, wie sie dabei rüberkommt, sie möchte den Sex genießen.

Eine wunderbare Konstellation ist Löwe und Waage. Beide sind für Kunst und Kultur sehr offen und haben Lust, gemeinsam schöne Dinge zu unternehmen. Außerdem haben beide ein Faible für Glanz und Glamour, gehen gern dahin, wo es Promis zu sehen gibt. Die beiden Zeichen haben viele Gemeinsamkeiten, auch die, dass für sie Sex nicht so eine wilde Angelegenheit sein muss.

Deswegen ist eine Beziehung zwischen Löwe und Skorpion auch wieder schwieriger. Der Skorpion ist das Zeichen, das am animalischsten liebt. Das kann den Löwen verstören, weil er fürchtet, überlagert zu werden. Der Skorpion hat, so wie der Löwe auch, einen starken Machtanspruch. Es besteht also die Gefahr, dass sich die beiden ins Gehege kommen.

Löwe und Schütze sind sich ähnlich, beide sind Feuerzeichen. In der Kombination geht das ganz gut, wobei es sein könnte, dass in dieser Beziehung nicht genügend Entwicklung stattfindet, weil beide Partner sehr stark mit ihrer Eigenentwicklung und ihrer Eigendarstellung befasst sind und die Entwicklung mit dem Gegenüber nicht vorantreiben.

Löwe und Steinbock passen weniger gut zusammen. Der Steinbock erarbeitet sich alles akribisch, dem Löwen fällt alles zu - zumindest tut er so. Er sagt sich in einer Art Selbstsuggestion: "Mir fällt immer alles in den Schoß, ich habe immer Glück." Der Steinbock wird sich irgendwann darüber ärgern, dass die Lasten so ungleich verteilt sind, der Beifall aber letztlich immer dem Löwen zukommt. Aber der Steinbock hat auch nicht diesen Unbedingtheitsanspruch, in der Mitte der Bühne zu stehen. Deshalb bekommt er automatisch nicht so viel Beifall.

Löwe und Wassermann sind Oppositionszeichen. Der Löwe hat ein starkes Bedürfnis zu strahlen und zu führen, aber der Wassermann lässt sich nur bedingt führen, und schon gar nicht lässt er sich überstrahlen. Er ist unabhängig, hält sich gern unverbindlich und die Individualität, die der Löwe erst entwickeln muss, hat der Wassermann wie selbstverständlich. Er wird den Löwen nicht hofieren - und das macht Spannungen unvermeidlich.

Löwe und Fische ist ganz schwierig, weil der Fisch so sensibel ist und der Löwe zwar eigentlich auch, aber er zeigt es nicht. Ich habe Löwen schon öfter sagen hören, Fische seien wehleidig, aber das stimmt nicht. Und der Fisch wiederum hält den Löwen für einen Angeber. Fische haben immer Schwierigkeiten mit der Selbstdarstellung und werden sich deshalb über die Selbstdarstellung des Löwen ärgern. Und der Löwe hat Probleme, seine sensiblen Anteile anzunehmen, und ärgert sich über die Sensibilität des Fisches. Die klassische Projektion also, psychologisch gesehen.

Löwe und Widder haben viel gemeinsam. Sie sind initiativ, feurig, zupackend, gehen ins Leben rein, aber als Grundlage für eine lange Beziehung reicht das nicht aus. Durch Mond oder Aszendent müssten hier noch andere Anteile hineinkommen. Letztlich gilt das aber für alle Partnerschaftsvergleiche. Über andere Planeteninspirationen kommen immer noch einmal ganz andere Entwicklungsimpulse ins Beziehungsgeschehen.

Löwe und Stier mögen beide Luxus und gönnen sich gern etwas, wobei der Löwe das Geld leichter ausgibt als der Stier. Das könnte zu Spannungen führen. Auch mit der Sexualität werden die beiden Probleme haben. Der Stier hat nämlich eine ausdauernde und erdige Sexualität, die der des Löwen nicht entspricht.

Löwe und Zwillinge ist grundsätzlich schon vorstellbar, weil der Zwilling anpassungsfähig ist und keine Probleme hat, dem Löwen auch mal zu sagen: "Das machst Du einfach großartig". Der Löwe wiederum wird die intellektuelle und schöpferische Strahlkraft des Zwillings lieben. Zum Zwilling gehört die Darstellung, zum Löwen die mimische Strahlkraft. Das verbindet.

Löwe und Krebs entspricht klassisch betrachtet Sonne und Mond. Die beiden passen zusammen, aber nur, wenn der Krebs das weibliche Prinzip darstellt und der Löwe das männliche. Und wenn der Löwe bereit ist, auf die Empfindsamkeit des Krebses einzugehen. Darin liegt die Herausforderung, aber ein bisschen Herausforderung ist ja für jede Beziehung gut.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  • Interview: Katharina Wantoch
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen