Sternzeichen-header
Tierkreiszeichen

Astrologie
Sternzeichen Wassermann: Die Aura des Besonderen

  • 52 Kommentare
  •  
  •  

BRIGITTE.de: Findet man den Wassermann eher in leitenden Positionen oder im Team?

Roswitha Broszath: Sowohl als auch. Der Wassermann mag flache Hierarchien. Er braucht aber ein Team, in dem er sich trotzdem eigenständig fühlen kann. Jemand mit einer starken Wassermann-Betonung gehört nie irgendwo dazu und darauf legt er auch wert. Der Wassermann fühlt sich hingezogen zu Menschen, die sich ausgegrenzt fühlen, weil sich Wassermann-Geborene selbst häufig als Fremdlinge empfinden. Schon in der Kindheit haben sie das Gefühl, anders zu sein und nicht dazuzugehören. Als Kinder fantasieren sie häufig, dass sie in der Klinik vertauscht worden sind. Dieses Gefühl, nicht verbunden zu sein mit dem Umfeld, macht in der Kindheit natürlich einsam. Ab einem bestimmten Zeitpunkt kann man das aber auch als Vorzug empfinden, vor allem, wenn man ab etwa Mitte Zwanzig Gleichgesinnte trifft.

BRIGITTE.de: Wie sind Wassermänner in Beziehungen?

Roswitha Broszath: Partnerschaft ist für den Wassermann eine etwas kapriziöse Angelegenheit. Er braucht immer eine gewisse Distanz, weil er Angst hat, verletzt zu werden und Hingabe häufig mit Unterwerfung verwechselt. Ständig ist er dabei, das Verhältnis zwischen Distanz und Nähe neu auszutarieren. Wenn zum Beispiel eine ganz innige Nacht mit dem Partner hinter ihm liegt, neigt der Wassermann dazu, die Innigkeit am nächsten Morgen zu zerstören, indem er etwa einen Streit vom Zaun bricht. Wassermänner müssen immer wieder spüren, dass sie selbstbestimmte Menschen sind. Sie trennen auch manchmal bewusst Sexualität und Liebe, weil sich Sexualität oft besser leben lässt, wenn man emotional nicht gebunden ist. Es ist interessant, dass Wassermann-Geborene, obwohl sie nicht vereinnahmt werden wollen, Menschen anziehend finden, die etwas Dominantes und fast Machohaftes zeigen.

BRIGITTE.de: Mit wem passt der Wassermann also gut zusammen?

Roswitha Broszath: Man sollte meinen, es wären die Luftzeichen, aber das ist nur bedingt richtig. Mit Zwillingen kann die Beziehung gut gehen, aber Zwillinge denken sehr viel rationaler als Wassermänner, die eine sehr spirituelle Seite haben und die Fähigkeit zu antizipieren, was den Zwillingen nicht geheuer ist. Die Waage ist nicht bereit, so tief in Gedankengänge einzutauchen wie der Wassermann. Er kann alles ertragen, wenn er einen Sinn darin sieht, aber das ist nicht das, was die Waage möchte. Also sind es eher Zeichen wie die Fische, die auch diese spirituelle Seite haben, oder der Schütze, der mit seiner philosophischen Qualität gut mit dem Wassermann zusammenpasst. Außerdem sind sie beide Globetrotter und erkunden gern die Lebensweise anderer Völker und Kulturen. Häufig gelebt werden aber die schwierigen Kombinationen, zum Beispiel Wassermann und Stier. Der Stier kann sehr dominant sein, ist geerdet und versucht, das Leben in überschaubaren Bahnen zu halten. Der Wassermann ist ganz anders. Er mag das Unorthodoxe, Unkonventionelle, ist im positiven Sinne ein bisschen verrückt. Er muss gegen den Strom schwimmen können und seinen eigenen Rhythmus leben. Trotzdem sind die beiden häufig zusammen und reiben sich aneinander, was für die Beziehung gut ist - und für die Erotik sowieso.

Der Wassermann hat rebellische Züge und die Tendenz, das Pferd immer von hinten aufzuzäumen. Er denkt sehr schnell und in abenteuerlichen Bahnen und hat ein Gespür für Zeitgeist. Wenn der Partner da nicht mitkommt, gibt es Spannungen.

Außerdem braucht der Wassermann viel Raum für sich und lebt Beziehungen gern auf Distanz, also mit jemandem, der nicht jeden Tag da ist. Dem Wassermann gefallen auch Wohnmodelle, bei denen unterschiedliche Lebensformen zusammenkommen: Familien, Alleinerziehende, Singles, Senioren. Es entspricht dem Wassermann-Ideal, dass Unterschiede überwunden werden - und es kommt ihm entgegen, wenn er nicht von Einzelnen zu sehr vereinnahmt werden kann.

  • Interview: Katharina Wantoch
  • 52 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen