Astrologie
Sternzeichen Zwillinge: Die rasenden Reporter

BRIGITTE.de: Was zeichnet die Zwillinge-Frau aus?

Roswitha Broszath: Sie ist eine emanzipierte Frau, die in Beziehungen sehr darauf achtet, mit Respekt und Würde behandelt zu werden. Durch ihre eigene starke geistige Strahlkraft braucht sie einen Partner, der ihr intellektuell gewachsen ist. Wenn das nicht der Fall ist, kann sie ihm das Leben schwer machen. Wichtiger als eine innige Verbindung ist der Zwillinge-Frau das Verlangen nach Wissen, Erfahrung, Anregungen. Das ist auch stärker als ihr Bedürfnis nach Sicherheit.

Eine Zwillinge-Frau würde sich nie als die Frau hinter einem erfolgreichen Mann verstehen. Und so ein sehr romantisches Wesen, das man mit Blumensträußen besänftigen kann, ist sie auch nicht. Wenn etwas nicht in Ordnung ist, möchte sie darüber reden. Aber Zwillinge wissen auch, dass man etwas sehr schnell zerreden kann. Obwohl sie so begabt sind, mit Sprache umzugehen, achten sie darauf, dass Konfliktsituationen nicht endlos durchgekaut werden.

Die Zwillinge-Frau sagt ganz klar, was sie möchte. Trotzdem ist sie auch anpassungsbereit. Zwillinge sind keineswegs stur. Wenn der Partner zum Beispiel sagt: "Ich möchte jetzt diesen Film sehen, hat sie damit kein Problem". Aber sie ist keineswegs bereit, bis zur Unkenntlichkeit hinter ihrem Partner zu verschwinden.

Natürlich sind Zwillinge-Frauen auch gute Mütter, aber bestimmt keine Muttertiere. Eine Zwillinge-Frau schafft es, später die Freundin der Kinder zu sein. Sie würde auch nie zu den Kindern sagen, mach dies oder das. Stattdessen gibt sie ihnen Raum, um sich auszuprobieren, sagt nicht "Ab ins Bett", sondern: "Du willst abends nicht ins Bett, okay, Du wirst schon sehen, wie Du Dich damit fühlst."

BRIGITTE.de: Was machen Zwillinge in ihrer Freizeit am liebsten?

Roswitha Broszath: Zwillinge lieben Sport in jeder Form: Akrobatik, Handball, Laufen, Tennis oder Tischtennis. Radfahren mögen sie auch, gern in ausgefalleneren Varianten wie Rhönradfahren oder Einradfahren.

Zwillinge suchen die Herausforderung, fahren mit dem Motorrad durch die Rocky Mountains, mit dem Fahrrad durch das französische Zentralmassiv oder mit dem Jeep durch die Wüste Namibias. Sie haben eine beneidenswerte Verwegenheit und das Vertrauen, das schon alles gut gehen wird. Über Verletzungen denken sie gar nicht nach. Sie machen etwa auch Freeclimbing, was ja sehr viel Mut erfordert.

Bewegung ist für Zwillinge unheimlich wichtig, um sich gut zu fühlen, und zwar sowohl geistige als auch körperliche Bewegung. In einer Beziehung muss dieser Bewegungsdrang auch Raum haben. Eine verheiratete Zwillinge-Frau wird es sich nicht nehmen lassen, weiterhin allein mit ihren Freundinnen auszugehen oder wegzufahren. Sie ist nicht fixiert auf ihren Partner. Für Zwillinge ist Freundschaft fast wesentlicher als Liebe.

BRIGITTE.de: Steckt da ein Motto der Zwillinge drin?

Roswitha Broszath: Ihr Motto ist eher: "Ich erfahre die Welt durch Denken und Forschen". Da zu Zwillingen die Sprache gehört, können sie auch viel mit einer Weisheit aus dem Hinduismus anfangen, die lautet: "Nichts ist so wichtig, wie behutsam mit Sprache umzugehen, weil Sprache das Leben und die Zukunft formt."

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  • Interview: Katharina Wantoch
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen