Krimi
Asa Larsson: Die Frau aus dem Eis

  • 0 Kommentare
  •  
  •  

Der Coach half ihr, die Krise hinzunehmen. Sie lernte, sich zu sagen: Es ist jetzt so, du kannst im Moment nicht schreiben. Sie ging mit ihrem Hund in den Wald, nahm Reitstunden, mistete die Ställe aus, weil es sie beruhigte zuzuhören, wie die Pferde das Heu kauten. Eines Tages dann ging es wieder, nach eineinhalb Jahren totaler Blockade. Sie saß in ihrem Büro, und plötzlich war es wie eine neue, kleine Offenbarung. "Ich merkte: Was ich schrieb, war gut! Ich habe vor Freude geschrien, meine Freundinnen kamen herein, und ich habe gerufen: Ich habe einen Autorenkopf auf diesen Schultern, einen Au-to-ren-kopf!!!" Der Schwedenkrimi war gerettet.

Später, als es dunkel wird und der Hund noch mal rausmuss, auf dem Spazierweg nach Gripsholm, das wie ein Märchenschloss mit seinen vier Türmen auf einer kleinen Insel neben Mariefred liegt, sagt sie: "Nichts im Leben ist mir wichtiger als meine Kinder. Aber dann kommt auch schon das Schreiben."

Meike Dinklage,

47, hatte auf dem Weg zum Abflug nach Stockholm einen Auffahrunfall. Kurz überlegte sie, ob das ein Wink des Schicksals sei. Nachdem Åsa Larsson ihr von ihren Offenbarungen erzählte, weiß sie: Es war wirklich nur ein profaner Unfall.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  • Artikel vom 30.01.2013
    Text: Meike Dinklage
    Fotos: Mikael Olsson/lundlund.com
    BRIGITTE 3/2013
  • 0 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen