Das sitzt!
Das ist die wohl stilvollste Katze des Internets

Kunststücke? Besonderes Fell oder originelle Augen? All das braucht Katze Wilbur nicht, um sich von anderen zu unterscheiden. Sie muss sich dafür einfach nur hinsetzen.

View post on imgur.com

Das ist Wilbur. Wilbur wurde von einem jungen Pärchen adoptiert. Nur wenige Tage nach dem Einzug ins gemeinsame Heim fiel die Katze durch eine Eigenart auf: Die Position ihrer Beinchen beim Sitzen war mehr als ungewöhnlich. Nahezu menschlich positioniert sie die Knie ihrer Hinterbeine.

Das Paar fotografierte Wilburs Sitzhaltung und teilte das Foto bei Facebook. Wenig später brillierte die Katze in dieser Position erneut - und wieder schossen ihre Adoptiveltern ein Bild. Es dauerte nicht lange bis die Social Media Plattform 9gag beide Bilder Seite an Seite veröffentlichte.

Der Post kassierte eine Vielzahl von Kommentaren und Likes. Doch das sollte nur der Anfang sein. Mit der Veröffentlichung auf Instagram wurde Wilbur zum viralen Hit - über 700 000 Usern gefällt der außergewöhnliche Sitzstil bisher.

Sara, Wilburs Besitzerin, sagte der Huffngton Post: "Wilbur sitzt nicht die ganze Zeit auf diese Art und Weise, aber regelmäßig. Entweder ist sein Oberkörper etwas zu lang geraten oder seine Beine zu kurz - aus diesem Grund muss er auf diese Position ausweichen."

Natürlich glänzt Wilbur nicht nur mit einer einzigen Macke. Wie jedes andere Lebewesen hat auch er mehrere zu bieten. Er liebt es beispielsweise auch, mit Weinkorken zu spielen. Allerdings nicht auf typische Katzenart. Nein, Wilbur orientiert sich spieltechnisch an Hunden.

Seine Spielgefährten schmeißen den Korken weg und er bringt sie voller Freude wieder.

"Er liebt Weinkorken, mit ihnen könnte er den ganzen Tag spielen."

So fröhlich Wilbur jetzt herumtollt, so traurig ist seine Vergangenheit. Die 24 jährige Emma Roth fand ihn auf der Straße. Emma arbeitet für die Organisation Bradford TNR. Das Unternehmen setzt sich für ein besseres Leben für Straßenkatzen in New York ein.

Sie nahm Wilbur mit zu sich nach Hause. Sein Verhalten war normal und sein Wesen wirkte auch sonst freundlich. Emma war sich sicher, dass er irgendwem gehören musste. Sie beschloss eine Anzeige in einem stadtinternen Portal zu schalten.

Das war der Ort, an dem Saras Freund Grant zum ersten Mal auf Wilbur stieß.

"Wir wollten eigentlich schon immer eine Katze. Als wir eines Tages eine kleine Maus durch unser Appartment hetzen sahen, stapfe Grant mit dem Fuß auf den Boden und sagte: "Babe, wir werden eine Katze bekommen!"

Grant kommentierte Emmas Anzeige eher zum Spaß: "Wenn sich der Besitzer nicht melden sollte, würde ich sie gerne nehmen." Zwei Tage später meldete sich Emma bei ihm. Es hatte sich weder ein Besitzer gemeldet, noch war Wilbur mit einem Chip versehen.

Das Paar beschloss, dem Tier einen Besuch abzustatten. Und? Natürlich verliebten sie sich sofort und nahmen ihn zu sich. Heute führt der kleine Internetstar ein gemütliches Leben bei ihn liebenden Menschen - so wie es sich für eine Katze mit Promifaktor gehört!

  • Artikel vom 25.02.2016
    LV

Bestelle jetzt unseren kostenlosen Newsletter

Meistgesehen
Videos zum Thema