Trennung nach fünf Jahren

Katie Holmes und Tom Cruise: Endlich frei

Ende einer schrecklich netten Familie: Katie Holmes und Tom Cruise haben sich getrennt. Während Tom noch auf Island dreht, hat Katie bereits die Koffer gepackt und die Scheidung eingereicht. Überstürzt? Nein, überfällig! Hier sind sechs gute Gründe, warum Katies Entscheidung goldrichtig war.

  • 4 Kommentare
  •  
  •  
Die Poserei

1 / 7

Die Poserei

Am Anfang war es ja noch ganz süß. Das fleischgewordene Hollywood-Traumpaar, immer strahlend, immer küssend, reich und schön, California Dreaming. Doch irgendwann wurde es grotesk. Jeder Auftritt der beiden wirkte wie eine Serie von Regieanweisungen: Lächeln an. Tiefer Blick in die Augen. Kuss (leidenschaftlich). Strahlen (verliebt). Winken. Lächeln aus. Die Truman Show lässt grüßen. Kein Wunder, dass Katie irgendwann aus der Show ausgestiegen ist. Stand müde lachelnd neben Tom, der sein Programm abspulte. Vermutlich hat er es nicht mal gemerkt.

Mehr auf BRIGITTE.de:
Prominente Scientology-Anhänger: Von Tom Cruise bis Juliette Lewis
Promi-Trennungen: Nach vielen Jahren zerbrach ihre Liebe
Katie Holmes: Welches Styling steht ihr am besten?

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen
  • Text: Michèle Rothenberg