Allgemeinwissen
Einbürgerungstest: Dürften Sie Deutsche werden?

Seit 2008 müssen alle Ausländer, die Deutsche werden wollen, einen Einbürgerungstest absolvieren. Wir haben 30 Test-Fragen ausgewählt - würden Sie bestehen?

  • 4 Kommentare
  •  
  •  

Foto: Foto: osiris59/Fotolia.com

Seit dem 1. September 2008 ist er Pflicht: der Einbürgerungstest. Mit dem Test sollen die Anwärter laut Bundesamt für Migration "ihre Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland nachweisen". Die Fragen stammen aus den Themenbereichen "Leben in der Demokratie", "Geschichte und Verantwortung" sowie "Mensch und Gesellschaft". Drei Testfragen werden zu dem Bundesland gestellt, in dem der Prüfling mit Erstwohnsitz gemeldet ist. Insgesamt müssen 30 Fragen in 60 Minuten beantwortet werden. Wir haben 30 Test-Fragen ausgewählt - würden Sie bestehen?

  • Frage 1 von 30:

    An demokratischen Wahlen in Deutschland teilzunehmen, ist ...

  • Frage 2 von 30:

    Wieviele Einwohner hat Deutschland?

  • Frage 3 von 30:

    In Deutschland dürfen die Menschen offen etwas gegen die Regierung sagen, weil ...

  • Frage 4 von 30:

    Was ist in Deutschland die "5%-Hürde"?

  • Frage 5 von 30:

    Die Bundesrepublik Deutschland hat einen dreigliedrigen Verwaltungsaufbau. Wie heißt die unterste politische Stufe?

  • Frage 6 von 30:

    Deutschland ist ein Rechtsstaat. Was ist damit gemeint?

  • Frage 7 von 30:

    Was steht NICHT im Grundgesetz von Deutschland?

  • Frage 8 von 30:

    Was versteht man unter dem Recht der "Freizügigkeit" in Deutschland?

  • Frage 9 von 30:

    Wen vertreten die Gewerkschaften in Deutschland?

  • Frage 10 von 30:

    Bei einer Bundestagswahl in Deutschland darf jeder wählen, der ...

  • Frage 11 von 30:

    Für wie viele Jahre wird der Bundestag gewählt?

  • Frage 12 von 30:

    Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Gründungsmitglied ...

  • Frage 13 von 30:

    Wieviele Mitgliedsstaaten hat die EU heute?

  • Frage 14 von 30:

    An welchen Orten arbeitet das Europäische Parlament?

  • Frage 15 von 30:

    Seit wann bezahlt man in Deutschland mit dem Euro in bar?

  • Frage 16 von 30:

    Der 27. Januar ist in Deutschland ein offizieller Gedenktag. An was erinnert dieser Tag?

  • Frage 17 von 30:

    Vom Juni 1948 bis zum Mai 1949 wurden die Bürgerinnen und Bürger von West-Berlin durch eine Luftbrücke versorgt. Welcher Umstand war dafür verantwortlich?

  • Frage 18 von 30:

    Wer wird als Kanzler der deutschen Einheit bezeichnet?

  • Frage 19 von 30:

    Was ereignete sich am 17. Juni 1953 in der DDR?

  • Frage 20 von 30:

    Was nannten die Menschen in Deutschland sehr lange "Die Stunde Null"?

  • Frage 21 von 30:

    Was war die "Stasi"?

  • Frage 22 von 30:

    Was bedeutet im Jahr 1989 in Deutschland das Wort "Montagsdemonstration"?

  • Frage 23 von 30:

    Sie gehen in Deutschland zum Arbeitsgericht bei ...

  • Frage 24 von 30:

    Eine Frau in Deutschland verliert ihre Arbeit. Was darf NICHT der Grund für ihre Entlassung sein?

  • Frage 25 von 30:

    "Soziale Marktwirtschaft" bedeutet, die Wirtschaft ...

  • Frage 26 von 30:

    In Deutschland dürfen Ehepaare sich scheiden lassen. Meistens müssen sie dazu das "Trennungsjahr" einhalten. Was bedeutet das?

  • Frage 27 von 30:

    Eine Frau und ein Mann haben unterschiedliche Religionen. Die möchten heiraten. Was bedeutet das für die beiden in Deutschland?

  • Frage 28 von 30:

    Was gehört in Deutschland NICHT zu den Nebenkosten einer Wohnung?

  • Frage 29 von 30:

    Aus welchem Land kamen die ersten Gastarbeiter in Deutschland?

  • Frage 30 von 30:

    In der DDR lebten vor allem Immigranten aus ...

  • Foto: osiris59/Fotolia.com

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern