Wissenstest

Was wissen Sie über Mythen des Alltags?

Ist Küssen gesund? Darf man Pilze aufwärmen? Stehen Mücken auf süßes Blut? Finden Sie heraus, was wirklich dran ist an den Mythen des Alltags.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  
  • Frage 1 von 12:

    Küssen ist gesund.

    Küssen ist gesund.

    Ihre Antwort:

    Stimmt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nicht.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nur bedingt.

    Richtig!

    Wenn sich zwei gesunde Menschen küssen, müssen sie sich nicht vor gefährlichen Keimen fürchten. Im Gegenteil: Die Glückshormone, die beim Küssen freigesetzt werden, fördern Gesundheit und Wohlbefinden sogar noch. Knutschen ist zudem gut für die Zähne, weil der Speichelfluss zur Remineralisierung des Zahnschmelzes beiträgt. Anders ist es natürlich, wenn der Partner eine oral übertragbaren Krankheit hat: Dann sollte man das mit dem Küssen lieber lassen.

    Das war leider falsch.
  • Frage 2 von 12:

    Eltern haften für ihre Kinder.

    Eltern haften für ihre Kinder.

    Ihre Antwort:

    Stimmt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nicht.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nur bedingt.

    Richtig!

    Eltern haften nur dann, wenn sie ihre Aufsichtspflicht vernachlässigt haben. Bei Taten, die sie schon überblicken können, haften Kinder selbst. Wo andere ihre Sorgfaltpflicht vernachlässigt haben, haften diese. Eine Baustelle zum Beispiel muss ausreichend gesichert sein - wenn nicht, ist der Bauherr für Schäden und Unfälle haftbar, auch wenn Kinder dort unberechtigt gespielt haben. Da hilft ihm auch ein gelbes Schild nicht, das die Verantwortung auf die Eltern schiebt.

    Das war leider falsch.
  • Frage 3 von 12:

    Pilze darf man nicht wieder aufwärmen.

    Pilze darf man nicht wieder aufwärmen.

    Ihre Antwort:

    Stimmt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nicht.

    Richtig!

    Es gibt keinen geheimnisvollen Inhaltsstoff in Pilzen, der zwar nicht beim ersten, jedoch beim zweiten Kochen seine giftige Wirkung entfaltet. Der Rat stammt noch aus einer Zeit, in der es keine Kühlschränke gab - damals machte es tatsächlich Sinn, eine Pilzmahlzeit möglichst schnell zu verzehren, da diese bei Wärme schnell verdirbt.

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nur bedingt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.
  • Frage 4 von 12:

    Wer süßes Blut hat, wird eher von Mücken gestochen.

    Wer süßes Blut hat, wird eher von Mücken gestochen.

    Ihre Antwort:

    Stimmt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nicht.

    Richtig!

    Die Sinne von Stechmücken sind zwar erstaunlich, aber das Blut in unseren Adern können sie nicht analysieren. Es hat andere Gründe, dass manche Menschen mehr gestochen werden als andere. Zum einem haben Stechmücken ein gutes Wärmeempfinden. Sie können Unterschiede von 0,05 Grad wahrnehmen und finden Menschen mit hoher Körpertemperatur besonders attraktiv. Zum anderen gibt es Gerüche, die Mücken anziehen, zum Beispiel Buttersäure im Schweiß oder manche Parfums.

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nur bedingt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.
  • Frage 5 von 12:

    In der Wüste kann man nicht geradeaus gehen.

    In der Wüste kann man nicht geradeaus gehen.

    Ihre Antwort:

    Stimmt.

    Richtig!

    Viele Menschen, die sich in der Wüste verlaufen, gehen tatsächlich im Kreis oder driften zumindest stark nach einer Seite ab. Die Erklärung: Die meisten Menschen haben einen natürlichen Linksdrall, weshalb ihr rechtes Bein stärker ausschreitet als das linke. Bei "Linksfüßlern" ist es natürlich umgekehrt. Im Alltag hat man meistens Punkte, an denen man sich orientieren kann, und korrigiert solche Unregelmäßigkeiten des Körpers automatisch.

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nicht.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nur bedingt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.
  • Frage 6 von 12:

    In den USA hätte man beinahe Deutsch gesprochen.

    In den USA hätte man beinahe Deutsch gesprochen.

    Ihre Antwort:

    Stimmt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nicht.

    Richtig!

    Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube: Um 1790 herum soll angeblich auf dem amerikanischen Kongress ein Antrag der Deutschamerikaner, Deutsch zur Amtssprache zu machen, an nur einer einzigen Stimme gescheitert sein. Doch Historiker fanden lediglich einen Antrag von 1794, Gesetzestexte künftig auch ins Deutsche zu übersetzen. Dieser scheiterte tatsächlich an einer Mehrheit von nur einer Stimme. Im Übrigen haben die USA bis heute keine offizielle Amtssprache.

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nur bedingt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.
  • Frage 7 von 12:

    Diogenes lebte in einer Tonne.

    Diogenes lebte in einer Tonne.

    Ihre Antwort:

    Stimmt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nicht.

    Richtig!

    Ein Mann, der so wenige materielle Bedürfnisse habe wie der legendäre Philosoph Diogenes (um 404 - 323 v. Chr.), könne auch in einer Tonne leben. So schrieb es der römische Politiker Seneca (um 4 v. Chr.- 63 n. Chr.). Vermutlich entstand dadurch die Vorstellung, Diogenes habe auf einem Friedhof in einer Tonne gelebt und sich von Abfall ernährt. Doch dafür gibt es bis heute keinen Beweis. Sicher ist nur, dass er vom Betteln lebte. Diogenes lehnte Privateigentum radikal ab.

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nur bedingt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.
  • Frage 8 von 12:

    Dunkelhaarige Menschen ergrauen früher als blonde.

    Dunkelhaarige Menschen ergrauen früher als blonde.

    Ihre Antwort:

    Stimmt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nicht.

    Richtig!

    Wann ein Mensch die ersten grauen Haare bekommt, hängt nicht von seiner Haarfarbe, sondern von den Genen ab. Der Eindruck, dass dunkelhaarige Menschen schneller grau werden, entsteht allein dadurch, dass man die ausgeblichenen Haare bei ihnen schneller sieht.

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nur bedingt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.
  • Frage 9 von 12:

    Häufiges Rasieren macht die Haare dicker.

    Häufiges Rasieren macht die Haare dicker.

    Ihre Antwort:

    Stimmt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nicht.

    Richtig!

    Weder Rasieren noch Schneiden haben Einfluss auf Wachstum und Stärke des Haares. Warum es uns trotzdem dicker vorkommt, hat eine einfache Erklärung: Während natürlich wachsende Körperbehaarung feinere Spitzen ausbildet, geschieht das bei ständig geschnittenen und rasierten Haaren nicht. Die Enden sind also tatsächlich dicker, nämlich genauso dick wie der Rest des Haares.

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nur bedingt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.
  • Frage 10 von 12:

    Bei Gewitter gilt: Eichen sollst du weichen, Buchen sollst du suchen.

    Bei Gewitter gilt: Eichen sollst du weichen, Buchen sollst du suchen.

    Ihre Antwort:

    Stimmt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nicht.

    Richtig!

    An vielen alten Bauernregeln ist ja was dran. Aber diese ist kompletter Blödsinn. Bei Gewitter sollte man sich von allen Bäumen und anderen hoch aufragenden Dingen wie Masten und Türmen fernhalten, egal, auf was sie sich reimen. Man vermutet, dass der Reim deshalb zustande kam, weil man früher mit "Buchen" niedriges Gebüsch meinte.

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nur bedingt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.
  • Frage 11 von 12:

    Strauße stecken bei Gefahr den Kopf in den Sand.

    Strauße stecken bei Gefahr den Kopf in den Sand.

    Ihre Antwort:

    Stimmt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nicht.

    Richtig!

    Die viel geschmähte Vogel-Strauß-Taktik wird von den Straußen selbst nicht praktiziert. Bei Gefahren laufen sie weg und können dabei 80 Stundenkilometer schnell werden. Zuweilen nähern Strauße auch ihren Kopf der Erde, um Vibrationen wahrnehmen zu können. Sie stecken ihn aber nicht in den Boden.

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nur bedingt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.
  • Frage 12 von 12:

    Bier auf Wein, das lass sein - Wein auf Bier, das rat ich dir.

    Bier auf Wein, das lass sein - Wein auf Bier, das rat ich dir.

    Ihre Antwort:

    Stimmt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nicht.

    Richtig!

    An der berühmten Trinkerregel ist ziemlich wenig dran. Sinnvoll ist höchstens der zweite Teil, da man unter Umständen mehr verträgt, wenn man mit Niedrigprozentigem anfängt und erst nach und nach den Alkoholgehalt steigert. Trinkt man zuviel, geht es einem aber trotzdem schlecht, egal wie die Reihenfolge war. In England ist die Regel übrigens genau umgekehrt im Umlauf.

    Das war leider falsch.

    Ihre Antwort:

    Stimmt nur bedingt.

    Richtig!

    Das war leider falsch.
  • Bild: Fotolia