Zivilcourage: Wie mutig sind Sie?

Im Tatort "Gegen den Kopf" ging es um mangelnde Zivilcourage bei U-Bahn-Gewalt. Wie hätte es bei Ihnen ausgesehen? Zeigen Sie Zivilcourage, oder gehen Sie brenzligen Situationen lieber aus dem Weg? Machen Sie unseren Test.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  

Foto: rbb/Frédéric Batier

U-Bahn-Gewalt mit schrecklichen Folgen: Im Tatort "Gegen den Kopf" bezahlte ein U-Bahn-Fahrer seinen Eingriff in einen Konflikt mit dem Leben - auch aufgrund von mangelnder Zivilcourage der anderen Fahrgäste. Vergleichbare Situationen entsehen immer wieder, und nur selten finden sich Menschen, die den Mut haben einzugreifen. Wie sieht es bei Ihnen aus - würden Sie im Ernstfall einschreiten oder zusehen? Machen Sie den Test.

  • Frage 1 von 10:

    Sie sind mit einem alten Freund unterwegs, als Sie im Supermarkt eine Mutter beobachten, die ihrem schreienden Kind eine Ohrfeige gibt. Ihr Bekannter spricht die Frau an und sagt ihr, dass er nichts davon hält, Kinder mit Gewalt ruhig zu stellen. Inhaltlich sind Sie ja seiner Meinung, aber was denken Sie über sein Verhalten?

  • Frage 2 von 10:

    Auf der Straße beobachten Sie einen Streit zwischen einem Paar. Er brüllt und zieht seine Freundin am Arm, sie weint. Was denken Sie?

  • Frage 3 von 10:

    Erinnern Sie sich: Dritte Klasse, die Sportstunde ist gerade vorbei, in der Umkleidekabine drängen sich 24 kleine Mädchen. Als ein fülliges blondes Mädchen sein Turnhemd auszieht, fangen zwei ihrer Klassenkameradinnen laut zu kichern an. "Fetti", sagen sie. Wie haben Sie sich in so einer Situationen verhalten?

  • Frage 4 von 10:

    Mit welchem dieser Zitate können Sie sich am besten identifizieren?

  • Frage 5 von 10:

    Erst im Oktober haben Sie einen neuen Job in einer kleinen Firma angefangen. Kurz vor Weihnachten lädt Sie Ihr neuer Chef zu einem privaten Abendessen mit ein paar Kollegen ein. Als Vorspeise wird Gänseleberpastete serviert, aus moralischen Gründen essen Sie so etwas nicht. Wie verhalten Sie sich?

  • Frage 6 von 10:

    Schon länger beobachten Sie, dass das etwa achtjährige Kind aus der Nachbarwohnung selten frische Kleidung trägt, im Winter ohne Mütze und dicke Jacke nach draußen geht und häufig auch abends alleine im Hof herumgeistert. Schalten Sie das Jugendamt ein?

  • Frage 7 von 10:

    In der S-Bahn hören Sie, wie zwei Skinheads einen türkisch aussehenden Mann beleidigen. Das geht Ihnen furchtbar gegen den Strich, Sie sagen aber trotzdem nichts. Warum?

  • Frage 8 von 10:

    Sie sind mit ein paar Freunden im Kino, der Film ist ziemlich brutal und eigentlich ärgern Sie sich die meiste Zeit über das dafür ausgegebene Geld. Die Vorstellung ist zu Ende, alle verlassen das Kino, jetzt wird gleich über den Film gesprochen. Was sagen Sie?

  • Frage 9 von 10:

    Im Drogeriemarkt bei Ihnen um die Ecke beobachten Sie ein junges Mädchen dabei, wie es sich einen Lippenstift in den Ärmel ihres Pullovers schiebt. Was machen Sie?

  • Frage 10 von 10:

    Sie stehen beim Bäcker an zweiter Stelle in der Schlange, vor Ihnen steht eine ältere Frau mit Kopftuch. Die Verkäuferin wendet sich Ihnen zu und fragt, was es denn sein dürfe. Wie reagieren Sie?