Mehrzad Marashi: "DSDS ist meine letzte Chance"

Der Hamburger Mehrzad Marashi ist Deutschlands neuer Superstar. Im Interview, das wir vor den Halbfinale mit ihm geführt haben, sagt er, warum er bei DSDS dabei ist und wie sich das Rampenlicht anfühlt.

Mehrzad Marashi: "DSDS ist meine letzte Chance"

BRIGITTE.de: Sie sind schon seit mehreren Jahren unter Ihrem Künstlernamen "Marasco" in der Musikszene unterwegs. Warum jetzt ?

Mehrzad Marashi: Für mich ist DSDS die letzte Chance, mein Hobby zum Beruf zu machen. Jetzt, wo mein Kind da ist, müsste ich sonst langsam einen anderen Weg einschlagen, um meine Brötchen zu verdienen.

BRIGITTE.de: Von den kleinen Clubs in die Mottoshows und ins Fernsehen - wie fühlt sich das an?

Marashi: Das ist auf jeden Fall ein krasser Unterschied! Ich bin auch schon auf Bühnen aufgetreten, vor denen ein paar tausend Leute standen - das gibt mir jetzt Sicherheit. Ich freue mich, dass ich das alles hier miterleben kann und nach 16 Jahren Arbeit an meiner Musik mit solchen Auftritten belohnt werde.

BRIGITTE.de: Immer noch Lampenfieber?

Marashi: Lampenfieber habe ich immer, vor jedem Auftritt. Aber das ist auch gut, das gibt eine gewisse Spannung auf der Bühne, die Ernsthaftigkeit, die man dafür braucht.

BRIGITTE.de: DSDS ist ja nun bekannt dafür, dass das Privatleben der Kandidaten dort immer mit im Vordergrund steht. Wie ist das für Sie und Ihre Familie, die eine Menge Rampenlicht mit abbekommt?

Marashi: Meine Freundin ist ein sehr ruhiger und schüchterner Mensch und fand es am Anfang schwierig, aber mittlerweile freut sie sich natürlich auch, dass sich die Leute so für mich interessieren. Ich selbst habe kein Problem damit, über mein Privatleben zu reden. Über mich wurde ja bisher auch nichts Schlechtes berichtet, weil es da einfach nichts gibt. Und ich denke mir, die Leute schauen die Sendung und rufen für uns an, weil sie uns gut finden und uns kennenlernen wollen. Deshalb erzähle ich ihnen gern was von mir.

BRIGITTE.de: Warum haben Sie den Superstar-Titel verdient?

Marashi: Weil ich von Anfang an authentisch war und einfach so bin, wie ich bin. Ich musste mich nie verstellen, um Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen. Und ich habe Erfahrung - ich habe Musik studiert und stehe seit vielen Jahren auf der Bühne. Ich bringe die Ernsthaftigkeit mit, die man für den Job braucht.

BRIGITTE.de: Und wenn's nicht klappt?

Marashi: Dann versuche ich auf jeden Fall, meinen eigenen Weg zu gehen und weiter Musik zu machen. Ich schreibe ja viele Lieder selber und komponiere am Klavier. Ich bin jetzt unter den letzten Drei bei DSDS - ich denke, dass ich ganz gute Möglichkeiten habe, auch wenn ich nicht gewinne.

BRIGITTE.de: Welche Musik würden Sie gern machen, wenn die Mottoshows vorbei sind?

Marashi: Wenn ich gewinne, muss ich natürlich erstmal die Musik machen, die mir dann vorgelegt wird. Generell auf lange Sicht würde ich aber schon gern deutsche Musik machen, angelehnt an Xavier Naidoo.

BRIGITTE.de: Im Moment hat man den Eindruck, ist gespalten in Mehrzad- und Menowin-Fans. Wie fühlt sich das an, so zu polarisieren?

Marashi: Das ist schon manchmal ein blödes Gefühl. Ich bekomme im Moment viele dumme E-Mails und Kommentare von Menowin-Fans. Wenn einer mich nicht mag, soll er sich halt meinen Auftritt nicht ansehen. Aber ich verstehe nicht, dass sich solche Leute auch noch die Mühe machen, mir 20-mal hintereinander zu schreiben "Du bist scheiße". Insgesamt habe ich den Eindruck, dass ich das Publikum auf meiner Seite habe, das schon ein bisschen älter und reifer ist. Darüber bin ich froh, denn das sind in der Regel auch die treueren Fans.

Drogen, Haftstrafen, falsche Abstimmungsergebnisse: Die Skandale bei DSDS

Was machen eigentlich die Vorgänger von Manuel, Menowin und Mehrzad? Die Karrieren der DSDS-Sieger

Eine BRIGITTE-Mitarbeiterin outet sich: ""Ich bin Thomas Godoj verfallen!"

Interview: Swantje Wallbraun Foto: RTL/Stefan Gregorowius

Wer hier schreibt:

Swantje Wallbraun
Weitere Themen

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    KlickstarterNewsletter
    Bild Montagsnl

    Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

    Melde dich jetzt kostenlos an!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Mehrzad Marashi: "DSDS ist meine letzte Chance"

    Der Hamburger Mehrzad Marashi ist Deutschlands neuer Superstar. Im Interview, das wir vor den Halbfinale mit ihm geführt haben, sagt er, warum er bei DSDS dabei ist und wie sich das Rampenlicht anfühlt.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden