Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Frühlingstipps für einen Kurzurlaub in Europa

Grau um uns herum war's lange genug, nun ist es Zeit für einen Kurzurlaub in Europa: Kommen Sie mit zur Tulpenblüte nach Istanbul, auf einer Vespa über die grünen Hügel Apuliens oder an den schönsten Sonnenstrand in Portugal!

Teneriffa: Wo kleine Tintenfische den Winterblues verjagen

Ganz weit oben: das Hotel "El Nogal" in Vilaflor mit traumhaftem Atlantik-Blick

Allein dieser seichte Wind, morgens, beim Öffnen der Fensterläden. Er riecht nach den Blüten der Tabaiba-Büsche und nach Hibiskus. Sonnenlicht. Vormittags ist es am intensivsten bei einem Strandspaziergang im Küstenort El Médano, im Südosten von Teneriffa. Später brechen wir auf nach Vilaflor, 1400 Meter hoch inmitten von Pinienwäldern. Unterwegs bekommen wir einen Farb-Flash beim Anblick der Bougainvilleen: blassrosa, pastellorange, kirschrot oder violett. Wir erreichen die Paisaje lunar, die Mondlandschaft bei Vilaflor, besonders schön am Spätnachmittag, wenn die Tuffsteinsäulen rötlich schimmern. Schnell nach Westen. Denn die Mole des Fischerortes Playa San Juan ist der beste Platz für einen Sundowner. Unterkommen "Rural El Navio". Das Hotel liegt mitten in den Bananenplantagen. DZ/F ab 71 Euro (Prolongación Av. Los Pescadores, Alcalá, Tel. 00 34/653/23 90 03, www.elnavio.es). - An der Südküste stehen die "Casas Bioclimáticas", 25 wunderschöne Bio- Ferienhäuser in neuestem Design. Gäste müssen aber die Einsamkeit lieben und das Geräusch von Windrädern. Haus ab 136 Euro/Nacht (http://casas.iter.es/de). Extra-Tipp Probieren Sie im "El Astillero de Avencio" die vorzügliche Seezunge (Paseo Marcial Garcia 2, El Médano, Tel. 00 34/922/17 82 20). - Im "Otelo" gibt es das beste Knoblauch-Hühnchen, dazu einen Traumblick auf die Blütenpracht der Höllenschlucht Barranco del Infierno (Calle Los Molinos 44, Adeje, Tel. 0034/ 922/78 03 74). Anreise Zum Beispiel mit Air Berlin ab Düsseldorf ab 258 Euro (www.airberlin.com).

Algarve: Die Zeit verbuddeln am schönsten Strand Portugals

Wieder springt ein Surfer ins Meer, gleitet auf den Wellen, scheint seine Kunststücke nur für mich zu machen. Im März scheint an der äußersten Ecke der Südwest-Algarve sieben Stunden am Tag die Sonne. 19 Grad die Luft. Kein Bikini-Wetter, aber herrlich zum Entspannen, mein Blick gleitet über 800 Meter Sandstrand. Sand und Steilküste wechseln sich hier ab. Ich fahre vorbei am nahe gelegenen Fischerort Sagres und durch den wildromantischen Costa Vicentina Naturpark. Bald werden die Wiesen hier weiß, pink und gelb blühen. Eine halbe Stunde später erreiche ich Kap St. Vincent. Diesen südwestlichsten Zipfel Europas hielten Seeleute früher für das Ende der Welt. Unterkommen "Martinhal Beach Resort & Hotel". Direkt am Strand mit luxuriösen Design-Bungalows für Paare ab ca. 369 Euro/ Nacht. DZ/F ab ca. 190 Euro. Ferienhäuser ab ca. 150 Euro (Apartado 54, Sagres, Tel. 003 51/282/ 24 02 00, www.martinhal.com). Extra-Tipp "Vila Velha" serviert fangfrischen Fisch (Rua Patrao Antonio Faustino, Sagres, Tel. 003 51/282/62 47 88). Anreise Z. B. mit Ryanair ab Düsseldorf nach Faro ab ca. 80 Euro (www.ryanair.com).

Istrien: Eine Bucht für mich allein

Noch Liegeplätze frei: im Hafen von Porec in Istrien

In Piran esse ich mein erstes Eis des Jahres. Der Sommer ist bereits zu erahnen, auch wenn dieser slowenische Ort, der auf einer Landzunge liegt, noch gar nicht richtig wach ist. Es ist Vorsaison, die beste Zeit. Kein stressiges Gehupe anderer Autofahrer, wenn ich die Küste Istriens entlanggondele. Ganz entspannt, steige aus, wo es mir gefällt. In Pore?c zum Beispiel. Es ist warm genug, um sich in eine kleine Felsenbucht zu legen, leise plätschert das Wasser. Im Sommer ist Porec belagert von Touristen, jetzt ist es ruhig, manchmal sogar einsam.

Unterkommen "Grand Hotel Palazzo". In Pore?c mit traumhaftem Blick aufs Meer und vorgelagerter Insel. DZ/F ab 81 Euro (geöffnet ab 9. März, Obala Mar?sala Tita 24, Tel. 003 85/52/85 88 00, www.hotel-palazzo.hr.). Extra-Tipp "La Parenzana". Lokal in der Nähe von Buje: rustikales Ambiente, fabelhafte istrische Küche. Selbst gemachte Pasta, gute Weinkarte. Auch zum Übernachten (Volpia 3, Tel. 003 85/52/ 77 74 60, www.parenzana.com.hr). Anreise z. B. mit Lufthansa ab München nach Triest ab 99 Euro (www.lufthansa.de). Mietwagen ab ca. 140 Euro/ Woche (z. B. www.billiger-mietwagen.de).

Tessin: Schlag ein!

Da liegt er nun vor dir, dieser Steinklotz, den du in den nächsten Tagen bearbeiten darfst. Dein Rüstzeug sind für den Anfang Hammer und Meißel, zum ersten Mal in deinem Leben wirst du eine Form im Stein suchen. Es fühlt sich aufregend an, hier in dieser Bildhauerschule im Tessin unter weiß gespannten Segeln zu stehen, an einem Werkplatz draußen, am Fuße des Pizzo Castello, dem Marmorberg. Alles wirkt gewaltig, die Berge, diese klare Luft, die Schönheit des Maggia-Tals und erst recht deine Aufgabe. Aber keine Sorge: Auch frühere Kursbesucher der Scuola di Scultura im schweizerischen Peccia haben den Marmor oder das Holz erst mal gestreichelt, es gewendet oder angeschwiegen, anstatt zuzuschlagen. Und am Ende hatte noch jeder eine Skulptur für zu Hause oder immerhin ein überraschend geformtes Gebilde für den Garten. Kursangebot Schnupperwoche Bildhauen an der Scuola di Sculptura in Peccia/Tessin: 13.-18. 5. ca. 612 Euro. Auf dem Werkgelände werden Atelier-Apartments vermietet, ab ca. 388 Euro/Woche, Zimmer in alten Tessiner Häusern ab ca. 227 Euro/Woche (Tel. 00 41/91/ 755 13 04, www.steinbildhauen.ch/de).

Menorca: Auf dem Weg, der niemals endet

Ist das noch dasselbe Meer? Dieses weiß schäumende Ungetier, das sich brüllend an die Felsen von Fornells auf Menorca wirft? Gestern sind wir noch in der Bucht von Macarelleta geschwommen, türkis schimmerte das Mittelmeer. Beim Wandern mussten wir immer wieder stehen bleiben, diese Farben! Tief atmen wir den Duft des wilden Jasmins, der im Frühjahr über der Insel liegt. Wir sind auf dem Camí de Cavalls, einem 180 Kilometer langen Rundwanderweg, immer am Meer entlang. Im dicht bebauten Mittelmeerraum schafft Menorca eine Ausnahme: Die Hälfte der Fläche ist naturgeschützt, die Insel wurde 1995 Biosphärenreservat; seit mehr als 30 Jahren werden keine Häuser mehr gebaut, die höher als drei Stockwerke zählen. So haben wir immer wieder den schönsten Blick aufs Meer. Außer heute. Die Tramuntana, der wilde Wind aus dem Norden, peitscht die Gischt in die Luft, er "salzt Wiesen und Felder und die Milch", wie sie hier sagen.

Pauschal Wikinger-Reisen bietet Touren entlang der schönsten Küstenabschnitte: 8 Tage ab 1038 Euro, inkl. Flug, Hotel und geführte Wanderungen (www.wikinger-reisen.de). Individuell"Hotel Bahia". Am Strand mit Tauchschule, ein schlichtes, familiär geführtes Hotel. DZ/HP ab 90 Euro (Carrer del Suissos 3, www.bahia-poseidon.de). Extra-TippDie Langusten im Restaurant "Es Cranc" sind ein Muss. Hier isst auch der spanische König (Calle Escoles 31, Fornells, Tel. 0034/971/37 64 42). Anreise z. B. mit Iberia ab Düsseldorf hin und zurück ab ca. 393 Euro (www.iberia.com).

Hunsrück: Den Berg schnapp ich mir

Speed-Hiking ist ein neuer Trendsport und bedeutet nichts anderes als Wandern auf der Überholspur. Und ich, die von Wanderurlauben schon als Kind die Nase voll hatte, entdecke auf einmal ein neues Vergnügen: Speed Hiking ist schneller als gehen, langsamer als joggen und deutlich hipper als Nordic Walking. Die Ausrüstung besteht zwar auch aus Stöcken und leichten Wanderschuhen, aber dann geht's ab: durch den Hunsrück, vorbei an Wäldern und Weinbergen, immer mitten in der Natur. Ich puste, spüre, wie der Weg meinen Körper herausfordert. Wanderer rufen mir Lob zu. Klar, ich schaffe ihre Sieben- Stunden-Strecke ja auch in fünf. Sporne mich immer wieder an und bin begeistert, plötzlich, im Urlaub sportlich an meine Grenzen zu gehen. Ich freue mich jetzt bereits auf den besten Tisch im Restaurant. Die Wanderer da vor mir werde ich gleich mal flötend überholen.

Unterkommen "Zur Post". Das schlichte Hotel ist auf Sportler und Biker eingestellt. DZ/F ab 70 Euro (Kell am See, Tel. 065 89/917 10, www.weserei.de). Extra-Tipp Eine Herausforderung und ein Genuss ist die Tour Saar-Hunsrück- Steig: Für die 44 Kilometer über Höhenrücken, Täler, entlang an Hochmoor und Wald braucht man 2 bis 3 Tage (Infos unter www.top-trails-of-germany.de).

Istanbul: Weil jetzt die Tulpen blühen

Es ist die Zeit des Lodos. Wenn der warme Frühlingssturm das erste Mal im Jahr über Istanbul hergefallen ist, wacht die Stadt auf. Der Bestsellerautor Orhan Pamuk schreibt, Istanbul sei eine Stadt in Schwarzweiß, eine Stadt des Hüzün, der orientalischen Schwermut. Doch im Frühling blüht sie auf: Nach dem ersten Lodos hängen die Istanbuler ihre dunklen Jacken nach ganz hinten in die Schränke und ziehen sich bunt an. Überall leuchten Tulpen, mit Namen wie "Die mir das Herz verbrennt" oder "Gesicht der Geliebten" - erdacht in der Ära von Süleyman dem Prächtigen. Er hatte die Wildblume aus Kleinasien nach Istanbul gebracht, bis etwa Mitte des 18. Jahrhunderts dauerte die große Tulpenzeit im Osmanischen Reich. Jedes Jahr im April sieht es nun aus, als sei eine zweite Tulpen-Ära angebrochen. In allen Stadtteilen explodiert die Farbenpracht. Im Gülhane-Park beim Topkapi-Palast flanieren die Einheimischen, im Teegarten trinken sie Cay. Wer noch kein buntes Kleid besitzt, wird nun durch die Straßen am Galata-Turm streifen: In Boutiquen hängen federleichte Stoffe auf Bügeln, Designermode aus Istanbul. Eine Tür weiter finden wir die passende Handtasche. Der Tag klingt aus auf der Dachterrasse unserer Ferienwohnung - auf dem Tisch ein Strauß Tulpen.

Unterkommen "Manzara". Die Ferienwohnungen in der Nähe des Galata-Turms bieten eine großartige Aussicht auf den Bosporus und die Altstadt. Schön eingerichtete Zimmer (75 qm) mit viel Flair für 160 Euro/ Nacht (in anderen Stadtteilen ab 65 Euro). Ein voller Kühlschrank bei Anreise lässt sich auch dazubuchen (Tel. 00 90/212/252 46 60, www.manzara-istanbul.com). Extra-Tipp Besuchen Sie den Teegarten im Gülhane-Park am Ende der Altstadt, und Sie haben freien Blick nach Asien (Setüstü Cay Bahcesi, täglich 9-22 Uhr). - Ruhe verspricht ein Tagesausflug auf die Prinzeninsel Büyükada. Dort blühen die Mimosen, und statt Autos fahren hier Pferdekutschen. Anreise Z. B. mit Turkish Airlines ab Frankfurt oder Hamburg hin und zurück ab ca. 175 Euro (www.turkishairlines.com).

Paris: Weil man hier so entspannt über die Boulevards rollen kann

Sonntag ist der beste Tag. Viele Quais sind dann für den Autoverkehr gesperrt, und Paris rollt in den Frühling. Auf Fahrrädern, Inlinern, Skateboards. Ich brauche keinen Stadtplan, fahre immer an der Seine entlang, ich kann überall halten, mich in ein Bootscafé in die Sonne setzen oder das Rad über eine Brücke schieben und in den Fluss spucken. Aber ich halte nicht an, der Fahrtwind ist wie eine Droge. Erst auf der Ile St-Louis stoppe ich, denn auf dem Pont St-Louis geben zwei junge Männer ein improvisiertes Jazz-Konzert, um sie herum eine Traube von Menschen. Auch im Marais sind viele Straßen heute autofrei. Fußgänger wuseln über die Radwege, Radler klingeln, ich fahre Schlangenlinien, es ist ein anderes Chaos als sonst im Pariser Verkehr: ein verrücktes, entspanntes Sonntags-Chaos. Paris à vélo, ohne Autos - man kann sich daran gewöhnen, ganz schnell.

Bummeln und feiern: Nachtleben in Madrid

Unterkommen "Hôtel des Grandes Ecoles". Charmantes Hotel im Quartier Latin, ruhig und wunderschön gelegen in einem begrünten Innenhof. DZ/F ab 138 Euro (75, rue Cardinal Lemoine, Tel. 0033/1/43 26 79 23, www.hotel-grandes-ecoles.com). Radfahren "Vélib'" bietet ein dichtes Netz von Stationen, wo Räder angemietet und abgegeben werden können (www.velib.paris.fr). - Geführte Radtouren durch Paris macht Britta Treede-Cissé, ab 369 Euro/Person für DZ/HP und drei geführten Radtouren, plus 50 Euro fürs Mietrad (Infos über www.natours.de).

Extra-Tipp"La Rose de France". Klassische französische Küche in ausgezeichneter Qualität und nicht übermäßig teuer, direkt an der wunderschönen Place Dauphine (24, place Dauphine, Tel. 0033/1/ 43 54 10 12, www.larosedefrance.com). - "La Mosquée". Leckere orientalische Gerichte (39, rue Geoffroy St.-Hilaire, Tel. 0033/1/43 31 38 20, www.la-mosquee.com). Anreise z. B. mit Air France ab Hamburg hin und zurück ab ca 120 Euro (www.airfrance.de).

Madrid: Weil da die schönsten Schuhe zu kaufen sind

Schuhe! Nichts als Schuhe! In der Calle Augusto Figueroa im Chueca-Viertel stolpert man von einem Geschäft ins nächste, ausgestattet vor allem mit spanischen Marken. Und die sind hip und auch bezahlbar! Zu neuen Schuhen muss natürlich ein neues Outfit her. Wunderbare Boutiquen mit der neuesten Frühlingsmode gibt's im Stadtviertel Salamanca, in der Calle de Serrano und in den Nebenstraßen, wie zum Beispiel bei Antonio Pernas, dem Designer aus Galicien mit seinen minimalistischen Looks (Claudio Coello, 46), oder auch bei Agatha Ruiz de la Prada mit ihrer farbenfrohen Mode (Serrano, 27; siehe auch Foto oben). Wer's lieber jung und flippig mag, geht am besten in den Mercado de Fuencarral (Fuencarral, 35).

Unterkommen "Hotel Urban". Stylishes Boutique-Hotel im Zentrum mit sensationeller Dachterrasse und Pool und dem In-Treff "Glass Bar" am Eingang. DZ ab 160 Euro (Carrera De San Jerónimo, 34, Tel. 00 34/91/787 77 70, www.derbyhotels. com/de/hotel-urban). Extra-Tipp Große Auswahl an Tapas bei "Txacolina" (Cava Baja, 26), in der "Casa Alberto" (Calle Huertas, 18) und bei "La Casa del Abuelo", vor allem Gambas (Victoria, 12, www.lacasadelabuelo.es). - "Posada La Villa". Restaurant mit traditionellen Schinkengerichten (Cava Baja, 9, Tel. 00 34/91/366 18 60, www.posadadelavilla.com). - Angesagte Treffs mit hohem Flirtfaktor: "Coctelería del Diego", coole Cocktailbar im NYC-Style (Calle Reina, 12, Justicía), "Joy", Disco-Tempel nahe der Puerta del Sol (Calle Arenal, 11). Anreise z.B. Iberia ab Frankfurt ab 100 Euro (www.iberia.com).

Gardasee: Alles da, an einem Ort

Die Berge an der Nordspitze des Gardasees sind nah und zu beiden Seiten unglaublich steil. Dazwischen liegt der See. Ich wohne im "Lido Palace" in Riva, direkt an diesem Dreieck von Bergen und See. Im letzten Jahr hat das Hotel nach zweijähriger Renovierung wieder eröffnet: Der Charme des Belle-Époque-Prachthauses ist geblieben, aber moderne Glas- und Stahlelemente sind dazugekommen - ein perfekter Mix. Wenn ich Lust hätte, könnte ich stundenlang in den Spa-Bereich gehen oder in den Hotelpark, der bis zum See reicht. Oder flaniere ich lieber durch die Altstadt, die gleich um die Ecke liegt? Es dauert, bis ich begreife, dass ich längst an dem Ort bin, der mich ganz erfüllt.

Unterkommen "Lido Palace". Designer- Zimmer am See. DZ/F, zwei Dinner, für vier Nächte im April bis Mitte Mai ab 940 Euro (Viale Carducci 10, Tel. 00 39/04 64/02 18 99, www.lido-palace.it, geöffnet aber erst ab 28. März). Extra-Tipp Das "Lido Palace" verfügt zwar über zwei sehr gute Restaurants - aber gleich im Nachbarort Arco liegt das Traditionslokal "Ristorante Alla Lega": bodenständige Küche in super Qualität (Via Vergolano 8, Tel. 00 39/04 64/51 62 05, www.ristoranteallalega.com).

Neusiedler See: Ein See für jede Stimmung

Manchmal, ganz selten, findet man diese Orte, die einen sofort gefangen nehmen und sich das Herz greifen. Die "Mole West" am Neusiedler See ist für mich so ein Platz. Hierher würde ich immer fahren: gestresst, traurig, wütend, zufrieden, glücklich. Zu diesem See und dem unglaublichen Licht. Die "Mole West" hat gleich vier Terrassen, hintereinandergebaut wie bei einem Amphitheater. Auch ein Restaurant mit leichter Küche gibt es und eine Bar mit Remmidemmi. Ich sitze meist vorn am Wasser oder schlendere mit einem Cocktail über den Steg. Jetzt im Frühling sind die Mücken noch nicht da. Ich sitze einfach hier und höre dem Flügelschlag der Vögel zu.

Hinkommen "Mole West". Von Wien 45 Autominuten. Achtung: bis April nur Donnerstag bis Sonntag von 9 bis 24 Uhr geöffnet (Tel. 00 43/21 67/202 05, www.mole-west.at). Per Flugzeug z. B. mit Lufthansa von Hamburg nach Wien ab ca. 83 Euro (www.lufthansa.de). Mietwagen für zwei Tage ab ca. 70 Euro (z. B. über www.billiger-mietwagen.de). Unterkommen "Taubenkobel". In der Nähe, edel eingerichtete Zimmer, lauschige Draußenplätze, ein großartiges Restaurant. Rechtzeitig reservieren. DZ/F ab ca. 160 Euro (Mittwoch bis Sonntag geöffnet, Tel. 0043/2684/229 70, www.taubenkobel.com).

Apulien: Ausflug ins Märchenland

Der Himmel leuchtet, und Alessandro erwartet mich für die Tour auf einer antiken Vespa, genauer: einer blauweißen Lambretta. Er drückt mir lächelnd einen Helm in die Hand. Ich ergebe mich, werde mich also durch apulien fahren lassen - wie eine Ragazza Italiana. Nach "Rängdängdäng" kommt "Rääääh", und die Lambretta schnurrt los. Wir knattern aus der flach gespannten Küstenebene hinauf in die Selva di Fasano, vorbei an eingemauerten Gärten mit Orangen- und Feigenbäumen, auf schmalen Straßen, neben denen Gemüse und Weinreben in ordentlichen Reihen wachsen. Langsam verliert sich unten das fruchtbare Land, am Horizont schimmert das Meer. Mit 40 Stundenkilometern schwingen wir dahin, über sanfte Hügel hoch, Hügel runter, durch bunte Blumenteppiche mit uralten Olivenbäumen, verknorpelt und so dick, dass man sie kaum umarmen kann. Aus struppigen Wiesen gucken graue Zipfelmützen heraus, die auf weißen Gemäuern sitzen: Da sind sie also, die berühmten Trulli rund um Alberobello, die einst als Wohnhaus, Stall oder auch Kirche genutzt wurden. Weiter geht's nach Locorotondo, durch die stillen, verworrenen Gassen mit den weiß getünchten Häusern schlendern. Mittags kehren wir ein bei Giovanni und Salvemina, die mit ihren drei Kindern auf einem Bauernhof leben. Der Tisch ist gedeckt mit Salami und Schinken, Käse, Teigkringeln und Foccacia, gefüllten Paprika und Tomaten, alles hausgemacht. Dazu ein kräftiger Weißwein. Ich lehne mich zurück. Va bene, bin ja heute als Ragazza unterwegs. Salute!

Unterkommen "Masseria Torre Maizza". Traditionelles Landgut, liebevoll restauriert, sehr persönlich gestaltete Zimmer. DZ/F 190 Euro (C. da Coccaro, 72015 Savelletri di Fasano, Tel. 00 39/080/482 78 38, www.masseriatorremaizza.com). Vespa-Tour Kann direkt über die "Masseria" gebucht werden oder bei Trulli&Natura. Eine vierstündige Tour auf einer antiken Vespa kostet 100 Euro (Via Verdi 7, Alberobello, Tel. 00 39/080/432 38 29, www.trullienatura.it). Anreise z. B. mit Ryanair (www.ryanair.de) ab Düsseldorf nach Bari hin und zurück ab ca. 76 Euro.

Texte: Lisa Schönemann; Angelika Unger; Franziska Wolffheim; Andrea Hacke; Barbara Schaefer; Anna M. Löfken; Burgunde Uhlig; Kirsten Wulf Teaserfoto: piccerella/istockphoto.com Fotos: Horst-Dieter Zinn/Laif, Christina Körte; Barbara Schäfer (3), PR; Prisca Martaguet; Krzysztof Dydynski/Lonely Planet Images; Berthold Steinhilber/Laif, Kirsten Wulf

Wer hier schreibt:

Franziska Wolffheim Angelika Unger

Kommentare (4)

Kommentare (4)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Ich wünschte, Ihre Redakteurinnen würden öfter mal ein PREISWERTES Hotel empfehlen. Schöne Zimmer für ab 160 Euro zu finden ist sicher keine Kunst, aber für 60 - 80 Euro schon eher. Selbst wenn ich 160 Euro und mehr pro Nacht erschwingen könnte, würde ich es wohl nicht tun. Lieber gebe ich das Geld für gutes Essen oder kulturelle Dinge aus - und ja, auch Shoppen - oder bleibe einbfach etwas länger an meinem Ziel.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Türkei und Tulpen: aus Kleinasien kamen die Tulpen auf abenteuerlichen Wegen zu uns! Die Heimat der Tulpen ist die Türkei, die Holländer haben lediglich vor vielen Jahren den sogenannten Tulpenwahn ausgelöst.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Nach meinem Wissen fährt man zur Tulpenblüte nach Amsterdam nicht nach Istanbul.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Für den Tip Mallorca- Das Castello in Capverda zu besuchen und im Lokal La Fragua einzukehren bedanken wir uns mit sonnigen Grüßen. Ein wunderschöner Ausflug mit anschließendem leckerem Mittagessen bei sehr sympathischen Wirtsleuten. Sie haben den Brigitte Artikel mit großer Freude kopiert. Mit mallorquinischen Grüßen

    Gunda
Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen

BrigitteNewsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
Fan werden

PRODUKTEMPFEHLUNGEN

Topseller

Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Frühlingstipps für einen Kurzurlaub in Europa

Grau um uns herum war's lange genug, nun ist es Zeit für einen Kurzurlaub in Europa: Kommen Sie mit zur Tulpenblüte nach Istanbul, auf einer Vespa über die grünen Hügel Apuliens oder an den schönsten Sonnenstrand in Portugal!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden