Istanbul

Dilşad Budak-Sarıoğlu floh nach dem Putsch 1980 nach Deutschland. Mit 30 zog die Juristin wieder nach Istanbul und versucht, ihre eigene und die Geschichte ihrer Heimat künstlerisch zu verarbeiten. Sie schrieb gerade ein Theaterstück über eine Familie, die an den Folgen der Militärdiktatur zerbrach, als es einen erneuten Putschversuch in der Türkei gab.
Eine Türkin nach dem Putsch: "Ich verspüre tiefen Schmerz"

Dilsad Budak-Sarioglu ist als Kind vor einem Militärputsch aus der Türkei geflohen und 30 Jahre später nach Istanbul zurückgekehrt. Hier teilt sie ihre Gedanken über die Lage im Land.

Türkische Ägäis: Ans Meer - und runterschalten ...
"Hast du Probleme mit Erotik?"
Banu Güven: Kämpferin gegen das Regime Erdogan
Drei Frauen aus der Türkei: Darum protestieren wir
Proteste in der Türkei: Wasserwerfer und Tränengas
Die leise Revolte der Kopftuch-Frauen
Frühlingstipps für einen Kurzurlaub in Europa
Die beliebtesten Flugziele 2009
Nach der Trennung: Ein Leben voller Premieren

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Istanbul

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden