Strauch-Margerite (Chrysanthemum frutescens)

Die Strauch-Margerite ist eine der ersten Pflanzen, die den nach Frühling lechzenden Städtern in Töpfen als Stämmchen oder als kleiner Busch angeboten wird.

Strauch-Margerite (Chrysanthemum frutescens)

Sie ist eine der ersten Pflanzen, die den nach Frühling lechzenden Städtern in Töpfen als Stämmchen oder als kleiner Busch angeboten wird.

So fühlen sie sich wohl: Ihre Heimat haben Strauch-Margeriten auf den Kanarischen Inseln. Dort wachsen sie zu richtigen Sträuchern heran. Sie vertragen relativ viel Trockenheit und lieben durchlässige, nährstoffreiche Böden. Staunässe ist in jedem Fall zu vermeiden. Das gilt auch für die Pflanzen im Topf: Gießen Sie immer nur so viel, bis das Wasser unten herausrinnt. Es soll kein Wasser im Untersetzer stehen bleiben, denn dann verfaulen die Wurzeln.

Das sollten Sie noch wissen: Schneidet man das Verblühte regelmäßig zurück, blüht die Strauch-Margerite bis zum Herbst durch. Sie sollte auch regelmäßig gewässert und gedüngt werden. Die Pflanzen können sogar im Kübel überwintern. Dafür müssen sie hell und kühl, aber frostfrei untergebracht werden. Es gibt weiße, gelbe und rosafarbene Sorten.

Blütezeit: Mai bis Oktober Höhe: 40–100 cm Standort: sonnig

Weitere Themen

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    KlickstarterNewsletter
    Bild Montagsnl

    Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

    Melde dich jetzt kostenlos an!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Strauch-Margerite (Chrysanthemum frutescens)

    Die Strauch-Margerite ist eine der ersten Pflanzen, die den nach Frühling lechzenden Städtern in Töpfen als Stämmchen oder als kleiner Busch angeboten wird.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden