Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Eier färben: Tolle Ideen zum Nachmachen

Eier färben mal anders: mit Spitze, Terrakotta, Seidenpapier, Blüten, Kordeln oder süßen Osterhasen für die Kinder. Wir wünschen ganz viel Spaß beim Eier färben!

Eier mit Spitze

Das brauchen Sie:

  • Hühnereier in Weiß, ca. 6 cm hoch
  • Eierfarbe oder Acrylfarbe in Pink, Violett und Grün
  • Feinstrumpf in Weiß
  • Textilspitzen und Borten mit floralen Motiven in Weiß
  • Textilklebstoff oder Nadel und Faden
  • Schaschlikstäbchen

Und so geht's:

Blasen Sie die Eier aus. Anschließend die Eier mit der Eierfarbe färben oder mit der Acrylfarbe bemalen.

Nach dem Trocknen die Eier in einen weißen Strumpf einwickeln, diesen an einem der Ausblaslöcher zusammendrehen und das Ende so abschneiden, dass nur noch ca. 1,5 cm überstehen.

Das überstehende Ende mit dem Schaschlikstäbchen in das Loch einstecken. Es verhakt sich von allein an der Eierschale und hält ganz ohne Klebstoff.

Schneiden Sie einzelne Motive oder ganze Streifen aus der Spitze bzw. den Borten aus und fixieren Sie sie mit dem Textilklebstoff oder mit Nadel und Faden auf den eingehüllten Eiern.

Die Anleitung stammt aus dem Buch "Ostereier selbst gestalten: Zahlreiche Techniken und dekorative Ideen" (Frech, 8,90 Euro)

Eier in Pastell

Das brauchen Sie:

  • echte Gänseeier oder Plastikeier, ca. 9 cm hoch
  • Acrylfarbe in Weiß, Hellblau, Lila, Hellviolett, Hellgrün und Türkis
  • dicker weicher Pinsel Nr. 8
  • Synthetik- oder Haarpinsel Nr. 0 und 1
  • dünnes Seidenpapier in Weiß
  • Lackmalstift in Weiß

Und so geht's:

Die Gänse- oder Plastikeier in der gewünschten Farbe grundieren, indem Sie mit dem weichen Pinsel die Farbe auf die Eier tupfen. Am besten erst eine Hälfte kolorieren, auf der Öffnung eines Glas trocknen lassen und danach die zweite Hälfte bemalen. Oder, sofern die Eier Öffnungen haben, auf ein Schaschlikstäbchen stecken und in einem Zug rundum bemalen. Gut trocknen lassen.

Zum Übertragen der Ranken und Blüten auf das Ei die Motive mit weichem und gut gespitztem Bleistift auf dünnes Seidenpapier abpausen. Dann das Papier mit der Zeichnung nach unten auf das Ei legen und möglichst faltenfrei befestigen. Mit dem Bleistift kreuz und quer über die Zeichnung schraffieren, so überträgt sich die Vorlage auf das Ei.Achtung: Bei echten Eiern nicht mit zu viel Druck arbeiten!

Die Motive wie abgebildet farbig ausmalen. Wer sich mit dem Pinsel schwer tut, kann die Konturen der weißen Motive auch mit dem Lackmalstift vorzeichnen und dann mit Acrylfarbe ausfüllen. Oder die Konturen trocknen lassen und noch einmal mit dem Lackmalstift darübermalen, damit die Farbe besser deckt. Wer zeichnerisch sicher ist, kann die Motive auch gleich ohne Vorlage von Hand auf die Eier malen.Tipp: Mit denselben Motiven können Sie auch schöne Grußkarten gestalten.

Die Anleitung stammt aus dem Buch "Frühlingsideen: Dekorationen zum Selbermachen für Frühling und Ostern" (Frech, 14,90 Euro)

Terrakotta-Eier

Das brauchen Sie:

  • Hühnereier in Weiß oder Braun, ca. 6 cm hoch
  • lufthärtende Modelliermasse in Terrakotta
  • Acrylfarbe in Weiß
  • Walzholz
  • Messer
  • Wäscheklammer
  • Schaschlickstäbchen
  • verschiedene Stiftkappen
  • Schwamm

Und so geht's:

Wellen Sie die Modelliermasse zu einer ca. 5 mm dicken Platte aus. Anschließend die Platte um das Ei legen, sodass es ganz bedeckt ist. An den Nahtstellen die überschüssige Modelliermasse entfernen und die Naht mit einem feuchten Finger glatt streichen.

Nun können Sie die Eier nach Belieben mit Mustern verzieren, indem Sie verschiedenste Hilfsmittel in die noch weiche Oberfläche eindrücken: eine Wäscheklammer für parallele Striche, das Schaschlikstäbchen für Punkte, die Kappen von Stiften für Kringel und Blümchenmuster.

Die Eier etwa einen Tag an einem kühlen Ort trocknen lassen, danach mit einem feuchten Schwamm die weiße Farbe auftupfen und sofort die Eier mit einem feuchten Lappen abwischen. Dadurch bleibt die Farbe nur in den Vertiefungen zurück.

Die Anleitung stammt aus dem Buch "Ostereier selbst gestalten: Zahlreiche Techniken und dekorative Ideen" (Frech, 8,90 Euro)

Grün-weiße Eier

Das brauchen Sie:

  • Hühnereier
  • Korb in Grün
  • Bastelfarben in Weiß und Saftgrün
  • Deko-Gras
  • Margeriten
  • dünner Pinsel

Und so geht's:

Die Hühnereier ausblasen und säubern. Grüne Bastelfarbe mit Weiß aufhellen, bis der gewünschte Farbton erreicht ist und die Eier grundieren.

Nach dem Trocknen der Farbe die Eier mit kleinen Blümchen oder Mustern nach Wunsch oder gemäß Abbildung bemalen. Eier in einem Korb mit Deko-Gras und echten Margeritenblüten dekorieren.

Die Anleitung stamt aus dem Buch "Dekorationsideen: Frühling und Sommer" (OZ creativ, 12,90 Euro)

Hängevasen

Das brauchen Sie:

  • Hühnereier
  • Bastelfarben in Rubinrot, Orange,
  • Hellgrün, Gelbgrün und Granatrot
  • Pinsel
  • Satinband in Rot, Maigrün, Pink und Mais, 3 mm breit
  • Näh- oder Stricknadel
  • Fotoklebstoff
  • 2 Bilderrahmenhalterungen

Und so geht's:

Die Risskante festlegen, hierfür das Ei mit einer Strick- oder Nähnadel in gewünschter Höhe einritzen. Dann das Ei aufschlagen und gründlich säubern.

Mit wieder ablösbarem Fotoklebstoff die Linien auftragen und trocknen lassen. Der Fotoklebstoff dient dazu, dass diese Stellen weiß bleiben.

Die einzelnen Felder sorgfältig dem Foto entsprechend ausmalen.

Den Fotoklebstoff vorsichtig wieder abziehen. Sollte sich der Klebstoff an einigen Stellen nicht lösen, ein bisschen mit dem Finger darüberrubbeln oder ein Messer zur Hilfe nehmen.

Von innen die Bilderrahmenhalterung gegen die Eierwand kleben. Die Klebefläche mit dem Finger glätten.

Zwei Satinbändchen von je 20 cm Länge abschneiden, durch die Öse ziehen und an den Enden als Aufhängungsschlaufe zusammenbinden.

Die Anleitung stamt aus dem Buch "Dekorationsideen: Frühling und Sommer" (OZ creativ, 12,90 Euro)

Buntes Eierlei

Das brauchen Sie:

  • Plastikeier in Weiß, 6 cm hoch
  • Acrylfarbe in beliebigen Farben
  • transparente Klebefolie
  • deckende Filzstifte (Dekomarker)

Und so geht's:

Für die Eier mit Pünktchen die Plastikeier auf Holzstäbchen spießen und mit bunten Acrylfarben (auf einen Teller geben) und einem flachen Pinsel von oben nach unten bemalen. Die Punkte nach dem Trocknen mit einem Holzstäbchen oder dem Pinselstiel aufsetzen.

Für die anderen Eier zuerst die Motive aus Klebefolie ausschneiden und fest aufdrücken. Dann wird die Farbe vorsichtig mit einem Borstenpinsel aufgetupft. Langsam und sorgfältig arbeiten, damit die Farbe nicht unter die Klebefolie gelangt. Nach dem Trocknen die Folie mithilfe eines Cutters abziehen und die weiteren Verzierungen mit deckenden Filzstiften, Lackmal- und Permanentstiften aufmalen.

Die Anleitung stammt aus dem Buch "Frühlingsideen: Dekorationen zum Selbermachen für Frühling und Ostern" (Frech, 14,90 Euro)

Stickgarn-Eeier

Das brauchen Sie:

  • Hühnereier in Weiß oder Braun, ca. 6 cm hoch
  • Stickgarn in Hellgrün, Türkis, Violett, Rot, Gelb und Rosa
  • Klebstoff

Und so geht's:

Die Eier wie auf dem Foto zu sehen mit den verschiedenfarbigen Garnen verzieren.

Bestreichen Sie die Eier dafür nach und nach mit dem Klebstoff und umwickeln Sie sie Stück für Stück mit dem Garn. Das Garn immer wieder leicht andrücken, damit es sich gut mit dem Klebstoff verbindet.

Wickeln Sie verschiedene Streifenmuster. Beim Ei ganz oben wurde immer nach der gleichen Anzahl an Runden die Farbe gewechselt. Bei den beiden Eiern darunter wechseln sich breite Streifen mit schmaleren ab.

Die Anleitung stammt aus dem Buch "Ostereier selbst gestalten: Zahlreiche Techniken und dekorative Ideen" (Frech, 8,90 Euro)

Kordel-Eier

Das brauchen Sie:

  • Hühnereier in Weiß oder Braun, ca. 6 cm hoch
  • Satinkordel in Violett, Rosa und Hellgrün, ø 3 mm
  • Klebstoff

Und so geht's:

Die Kordeln mit dem Klebstoff wie auf dem Foto zu sehen auf den Eiern anbringen. Dazu die gewünschte Fläche zuerst mit Klebstoff bestreichen, dann die Kordel fest um das Ei wickeln.

Beim Ei ganz links wurden drei verschiedenfarbige Kordeln gleichzeitig spiralförmig um das ganze Ei geklebt. Beim Ei daneben wurden die Poole in Lila bzw. Rosa umwickelt und jeweils von einer Runde in einer anderen Farbe abgeschlossen. Dazwischen befinden sich grüne Kreise.

Das Ei rechts hat vorn und hinten eine dreifarbige Spirale. Für die Aufhängung wurde rundum eine rosa Kordel aufge-klebt und oben zur Schleife gebunden.

Die Anleitung stammt aus dem Buch "Ostereier selbst gestalten: Zahlreiche Techniken und dekorative Ideen" (Frech, 8,90 Euro)

Eier mit Blättern und Gräsern

Das brauchen Sie:

  • 11 rohe, gesäuberte Hühnereier in Weiß
  • frische Blätter von Rose, Blattpetersilie, Erdbeere, Glücksklee, Waldmeister (Getrocknete Blätter legen sich nicht eng genug an!)
  • Nylonstrumpf-Stück, ca. 16 cm x 16 cm
  • Baumwollfaden
  • kleiner Kochtopf, z.B. ø 18
  • cm ca. 1 l Wasser
  • Schaumlöffel
  • Küchensieb
  • Speiseöl bzw. Speck (für den Glanz)
  • Für braune Eier: äußere Zwiebelschalen von ca. 10 großen Zwiebeln
  • Für rosa Eier: 3 Knollen Rote Bete
  • Für lila Eier: 1 Packung Heidelbeeren (tiefgekühlt)
  • Für gelbe Eier: 1 TL bis 1 EL Kurkuma-Pulver

Und so geht's:

Die Farbbäder wie folgt vorbereiten: Die Rote Beete ca. 30 Minuten weich kochen, anschließend schälen und in Scheiben schneiden. Die Heidelbeeren vollständig auftauen, mit einem Löffel über einem Sieb zerdrücken und den Saft auffangen. Bei den Zwiebeln nur die äußeren Schalen verwenden.

Die Eier vor dem Kochen am stumpfen Ende mit einer Nadel einstechen. Das gewünschte Blatt, Gras oder die Blüte auf das Ei legen, den Strumpf darüber legen und auf der Rückseite straff mit dem Faden zubinden.

Die so vorbereiteten Eier nun in den Topf mit dem kalten Farbbad legen und aufkochen lassen. Achtung! Im Rote Bete-Sud dürfen die Eier nicht länger als 12 Minuten kochen, da sie sonst braun statt rosa werden. Beim Kurkuma-Pulver darauf achten, dass das Farbbad nicht überkocht, da dieses abfärbt! Den Sud vor dem Einlegen der Eier am besten einmal aufkochen und verquirlen. Wichtig: Je weniger Wasser für das Farbbad verwendet wird, umso intensiver wird später die Farbe. Die Eier sollten beim Kochen nur knapp bedeckt sein. 10 Minuten bei niedriger Temperatur weiter kochen lassen. Die Eier mit einem Schaumlöffel herausheben, auf ausreichend Küchentücher legen, den Faden aufschneiden und das Blatt, Gras oder die Blüte sowie den Strumpf entfernen.

Nach dem Erkalten die Eier mit Öl oder Speck einreiben, so glänzen sie schön.

Die Anleitung stammt aus dem Buch "Frühlingsideen: Dekorationen zum Selbermachen für Frühling und Ostern" (Frech, 14,90 Euro)

Kommentare (1)

Kommentare (1)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Danke fuer die Osterideen

Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen

BrigitteNewsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
Fan werden

PRODUKTEMPFEHLUNGEN

Topseller

Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Eier färben: Tolle Ideen zum Nachmachen

Eier färben mal anders: mit Spitze, Terrakotta, Seidenpapier, Blüten, Kordeln oder süßen Osterhasen für die Kinder. Wir wünschen ganz viel Spaß beim Eier färben!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden