Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Weihnachtsplätzchen für Backanfänger

Für alle Backneulinge haben wir einfache Weihnachtsplätzchen-Rezepte zusammengestellt, die ohne viel Aufwand oder besondere Backkenntnisse in Angriff genommen werden können und trotzdem köstlich schmecken.

Zimtsterne

Zutaten (ca. 80 Stück):

3 Eiweiß 250 gr. Puderzucker 1 Päckchen Vanillezucker 4 Tropfen Bittermandel-Backöl 1 gestrichener TL Zimt 350-400 gr. ungeschählte Mandeln

Zubereitung:

Eiweiß mit den Quirlen des Handrührers zu sehr steifem Schnee schlagen. Puderzucker durchsieben und esslöffelweise unter den Eischnee schlagen. Drei Esslöffel Eischnee zum Bestreichen beiseite stellen. Vanillezucker, Backöl, Zimt und so viel von den gemahlenen Mandeln unterrühren, dass der Teig kaum noch klebt. Teig in einen Gefrierbeutel geben und etwa 1/2 cm dick ausrollen. Beutel 15 Minuten in den Kühlschrank legen. Dann aufschneiden und mit einem Keksförmchen Sterne aus dem Teig ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Restlichen Eischnee darauf streichen. Auf der mittleren Schiene im Vorgeheizten Backofen bei 125 Grad/Umluft 100 Grad/Gas Stufe 1 etwa 15 Minuten backen. Temperatur herunterschalten und bei 100 Grad/Umluft 75 Grad/Gas Stufe 1 30 Minuten weiterbacken. Der Eischnee sollte schön hell bleiben.

Tipp: Gewürz-Sterne

Statt Zimt die gleiche Menge Lebkuchengewürz unter den Teig rühren. Die Mandeln können durch gemahlene Haselnusskerne ersetzt werden.

Haferflocken-Plätzchen

Zutaten (ca. 60 Stück):

250 g Mehl 100 g blütenzarte Haferflocken 1/2 Päckchen Backpulver 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss 1/2 TL Salz 200 g Butter oder Margarine 200 g brauner Zucker Mehl zum Ausrollen Guss: 1 Päckchen Zitronenglasur (100 g)

Zubereitung:

Mehl, Haferflocken, Backpulver, frisch geriebene Muskatnuss und Salz mischen. Weiches Fett und Zucker schaumig rühren. Die Mehlmischung dazugeben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Folie gewickelt 2 Stunden in den Kühlschrank legen. Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3 - 4 mm dick ausrollen und Figuren ausstechen. Plätzchen 10 -12 Minuten im Backofen backen. Auf Kuchengittern abkühlen lassen.

Für den Guss:

Zitronenglasur nach Packungsanweisung erwärmen und die abgekühlten Plätzchen damit bestreichen. Schokoladenstreusel zu verzieren auf die Glasur setzen. Die Plätzchen trocknen lassen.

Vanillekipferl

Zutaten (ca. 80 Stück):

200 g Mehl 80 g Zucker 175 g Butter 2 Eigelb 100 g gemahlene geschälte Mandeln ausgekratztes Mark von einer halben Vanilleschote 6 Päckchen Vanillezucker zum Wälzen

Zubereitung:

Mehl, Zucker, Butter, Eigelb, Mandeln und Vanillemark zu einem glatten Teig verkneten. Zu zwei langen Rollen formen und mindestens eine Stunde kalt stellen. Rollen in je 40 Scheiben schneiden. Jedes Teigstück mit den Händen zu einer etwa 6 cm langen, an den Enden spitz zulaufenden Rolle formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Dabei den Teig zu Kipfern biegen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad/Umluft 150 g Grad/Gas Stufe 2 etwa 10 bis 15 Minuten backen. Kipferl vom Backblech nehmen und noch heiß in Vanillezucker wälzen. Abkühlen lassen.

Tipp: Pistazien-Kipferl

Statt Mandeln die gleiche Menge gemahlene Pistazien unter den Mürbeteig kneten. Die gebackenen Kipferl dann zur Hälfte in geschmolzene Zartbitter-Kuvertüre tauchen und trocknen lassen.

Herzplätzchen

Zutaten (ca. 20 Stück):

200 g Haselnußkerne 400 g Mehl (Type 550) Salz 200 g Puderzucker 250 g Butter 4 Eigelb Mehl zum Ausrollen

Füllung:

225 g Himbeergelee Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Die Nüsse in der Mandelmühle oder in der Küchenmaschine fein mahlen. Nüsse, Mehl, eine Prise Salz, Puderzucker und Butter in eine Schüssel geben. Die Eigelbe zufügen und alles zuerst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Folie gewickelt 30 Minuten kaltstellen. Den Teig portionsweise auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa zwei Millimeter dünn ausrollen und große Herzen ausstechen. Aus der Hälfte der Herzen kleine Herzen ausstechen. Die Herzen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Das Blech in den auf 200 Grad, Umluft 170 Grad, Gas Stufe 3 vorgeheizten Backofen schieben und die Herzen zehn bis zwölf Minuten backen. Das Himbeergelee leicht erwärmen und die Rückseite der großen Herzen damit bestreichen. Die Herzen zusammensetzen und eventuell mit Puderzucker bestäuben.

Tipp:

Die Herzen gelingen besonders gut, wenn Sie die großen Herzen auf das Backblech legen und dann erst die kleinen Herzen aus der Mitte auf dem Blech ausstechen.

Anis-Dukaten

Zutaten (ca. 35 Stück):

1 EL Anissamen 125 g Butter oder Margarine 125 g feiner Zucker 1 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Salz 5 Eigelb 1/2 TL gemahlener Sternanis 250 g Mehl 5 EL Zucker 1 TL gemahlener Sternanis zum Wälzen

Zubereitung:

Anissamen im Mörser oder im Blitzhacker grob zerstoßen, Fett, Zucker, Vanillezucker, Salz, Eigelb und beide Anissorten schaumig rühren, Mehl dazugeben und unterrühren, den Teig mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen, aus dem Teig kleine Kugeln (Ø 1/2 cm) formen, etwas flach drücken und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit einem schön geformten Sternanis auf jedes ungebackene Plätzchen einen Abdruck drücken, die Plätzchen vor dem Backen möglichst nochmals kühlen, Backofen auf 200 Grad, Umluft 175 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen, die Dukaten zehn bis zwölf Minuten goldbraun backen, zum Wälzen Zucker und Anispulver mischen und die noch warmen Dukaten darin kurz wälzen und abkühlen lassen.

Tipp:

Kekse mit Butterbrotpapier lagenweise in gut verschließbare Blechdosen schichten. So sind sie gut zwei bis drei Wochen haltbar.

Orangen-Kokosflocken

Zutaten (ca. 50 Stück):

2 unbehandelte Orangen 3 Eier 1 Prise Salz 150 g Zucker 2-3 EL Orangenlikör (oder Orangensaft) 275 g Kokosraspel

Zubereitung:

Backofen auf 175 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 2 vorheizen. Orangen heiß abspülen und trocken reiben. Mit einem Zestenreißer die Schale in feinen Streifen abziehen oder die Orange dünn schälen und die Schale in dünne Streifen schneiden. Eier und Salz mit den Quirlen des Handrührers schaumig schlagen und den Zucker nach und nach einrieseln lassen. Den Orangenlikör und die Orangenschalen unterrühren und die Kokosraspeln unterheben. Mit zwei feuchten Teelöffeln portionsweise kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und acht Minuten backen. Den Backofen ausschalten und die Kokosflocken weitere zwölf Minuten im leicht geöffneten Backofen (Holzlöffel in der Tür) trocknen lassen. Kokosflocken auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Zedernbrot

Zutaten (ca. 45 Stück):

1 unbehandelte Zitrone 3 Eiweiß 400 g Puderzucker 550 g geschälte gemahlene Mandeln Puderzucker zum Ausrollen 3 EL Quittengelee

Zubereitung:

Eine Tasse Eischnee (150 g) für den Guss in den Kühlschrank stellen, Mandeln und Zitronenschale unter die restliche Eiweißmasse heben, Teig abgedeckt eine Stunde kühl stellen, Teig auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche oder zwischen Folie etwa 1 cm dick ausrollen, Halbmonde (etwa 3 cm) ausstechen und portionsweise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, Backofen auf 120 Grad, Umluft 100 Grad, Gas Stufe 1 vorheizen, Quittengelee erwärmen und glatt rühren, die Plätzchen zuerst mit dem Gelee, dann mit dem zurückgestellten Eischnee bestreichen, Zedernbrot im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Schiene von unten 30 bis 35 Minuten backen.

Tipp:

Wer keine passende Mondausstechform hat, kann auch mit Hilfe einer kreisförmigen Ausstechform oder einem kleinen Glas Plätzchen ausstechen.

Haselnuss-Mandel-Plätzchen

Zutaten (ca. 35 Stück):

200 g Butter 200 g Zucker 200 g Mehl Salz 100 g gemahlene Haselnüsse 100 g gemahlene Mandeln Mehl für die Arbeitsfläche 1 Eigelb 2 EL Milch 3 EL Pflaumenmus

Zubereitung:

Weiche Butter und Zucker schaumig rühren, Mehl und eine Prise Salz unterkneten, den Teig halbieren, eine etwas großzügigere Hälfte mit Haselnüssen, die andere Hälfte mit Mandeln verkneten, beide Teigkugeln über Nacht in Folie gewickelt in den Kühlschrank legen, Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen, Haselnuss- und Mandelplätzchenteig nacheinander auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen, runde Plätzchen (Ø 5 cm) ausstechen und portionsweise auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, Eigelb und Milch verrühren und die Plätzchen damit bestreichen, Haselnussplätzchen portionsweise zehn bis zwölf Minuten, die Mandelplätzchen nur acht bis zehn Minuten backen, die Kekse etwas abkühlen lassen und anschließend jeweils einen Haselnuss- und einen Mandelkeks mit etwas Pflaumenmus zusammensetzen.

Fotos: Heino Banderob, Thomas Neckermann

Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen

BrigitteNewsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
Fan werden

PRODUKTEMPFEHLUNGEN

Topseller

Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Weihnachtsplätzchen für Backanfänger

Für alle Backneulinge haben wir einfache Weihnachtsplätzchen-Rezepte zusammengestellt, die ohne viel Aufwand oder besondere Backkenntnisse in Angriff genommen werden können und trotzdem köstlich schmecken.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden