Weihnachtsplätzchen für Backprofis

Für alle Weihnachtsbäcker, die die Herausforderung lieben: Hier haben wir einige Plätzchen-Rezepte aufgestöbert, die ein wenig mehr Können erfordern. Aber keine Sorge, mit etwas Geduld und Fleiß werdet ihr schnell zum Plätzchen-Spezialisten

Adventskalender mit Schokofüllung

Zutaten:

Für den Mürbeteig:

100 g kalte Butter 200 g Mehl 75 g Zucker Salz

Für die Füllung:

250 g weiße Kuvertüre 60 ml Kondensmilch 50 g Pistazien 50 g getrocknete Cranberries getrocknete Hülsenfrüchte zum Beschweren 1 TL Kakaopulver 1 kleines Ei

Zubereitung:

Für den Mürbeteig:

Butter in kleine Stücke schneiden. Mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Klarsichtfolie mindestens 1 Stunde kalt stellen. Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Mürbeteig in 2 Portionen teilen, jede Portion 1/2 cm dick zu einem Kreis (Ø 20 cm) ausrollen. Überstehende Teigränder abschneiden. Ausgerollte Teigplatten auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Mit Messer und Lineal 24 Tortenstücke in einen der beiden Böden einritzen. Jedes Stück vom 1. bis zum 24. Dezember mit einem Datum gravieren. Böden nacheinander im Ofen ca. 12 Minuten backen. Auf einem Kuchenblech abkühlen lassen. Um den ungravierten Boden einen variablen Torten- oder Springformrand (Ø 20 cm) legen.

Für die Füllung:

Kuvertüre hacken und zusammen mit der Kondensmilch im Wasserbad erwärmen, bis die Schokolade geschmolzen ist. Pistazien und Cranberries unterrühren. Die Schokoladenfüllung auf den ungravierten Boden streichen und den zweiten Teigboden fest auf die Füllung drücken. Backpapier drüber legen. So viele Hülsenfrüchte zum Beschweren auf den Kuchen geben, dass die Form gefüllt ist. Im Kühlschrank mindestens 2 Stunden fest werden lassen. Hülsenfrüchte und Papier entfernen. Den Kuchen mit einem Messer vom Formrand lösen. Eine Sternschablone auf den Kuchen legen. Kakao in ein feines Sieb geben und darüber stäuben. Schablone vorsichtig entfernen.

Tipp:

Es macht nichts, wenn etwas Kuvertüre herausquillt. Die Pistazien und Cranberries kommen dann besonders gut zur Geltung. Statt weißer Kuvertüre können Sie auch dunkle verwenden. Dann den Kondensmilch-Anteil um 1/3 erhöhen.

Schokoladen-Plätzchen

Zutaten (ca. 45 Stück):

150 g Butter oder Margarine 175 g Zucker 2 Eier 150 g Zartbitterschokolade 100 g gemahlene Mandeln 200 g Mehl 100 g Speisestärke 1 TL Backpulver Mehl zum Ausrollen 150 g weiße Schokoladenglasur

Zubereitung:

Weiches Fett und Zucker mit den Quirlen des Handrührers schaumig rühren, Eier nacheinander dazugeben, Schokolade reiben und unterrühren, Mandeln, Mehl, Stärke und Backpulver mischen und gut mit der Schokoladencreme verkneten, Teig 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und rechteckige Plätzchen ausstechen, Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 2 vorheizen, Plätzchen portionsweise auf einem mit Backpapier belegten Backblech acht bis zehn Minuten backen, anschließend abkühlen lassen, Schokoladenglasur vorsichtig im heißen Wasserbad schmelzen und damit jeweils zwei Kekse mit der Unterseite zusammenkleben, restliche Glasur mit Hilfe einer gefalteten Papiertüte fein über die Kekse spritzen.

Tipp:

Damit die Schokolade beim Reiben nicht zu weich wird, sie entweder 30 Minuten vor dem Reiben in den Tiefkühler legen oder grob zerkleinern und im Blitzhacker fein hacken.

Terrassenplätzchen

Zutaten (ca. 50 Stück):

600 g Mehl (Type 550) 4 gestrichene TL Backpulver 200 g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 2 Eier 300 g kalte Butter Mehl zum Ausrollen 200 g Himbeer- oder Johannisbeer-Gelee zum Bestreichen Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel mischen. Eier und Butter in Flöckchen zugeben. Erst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank legen. Den Teig halbieren und eine Hälfte auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 mm dick ausrollen. Sterne in drei Größen (8, 5,5 und 4 cm) ausstechen, auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad, Umluft 150 Grad, Gas Stufe 2 etwa zehn bis zwölf Minuten backen. Auf Kuchengittern auskühlen lassen. Mit der zweiten Teighälfte ebenso verfahren. Das Gelee erwärmen und die Plätzchen damit bestreichen. Zu Türmchen zusammensetzen und mit Puderzucker bestäuben.

Nougat-Plätzchen

Zutaten (ca. 55 Stück):

125 g Butter 100 g Zucker 1 Ei 2 Eigelb 250 g Mehl 1 TL Backpulver 200 g Nussnougat 11?2 TL Zimt 100 g Vollmilch-Kuvertüre 2 EL Haselnusskrokant (z. B. von Schwartau)

Zubereitung:

Weiche Butter und Zucker mit den Quirlen des Handrührers schaumig schlagen. Ei und Eigelb unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Den Teig in Folie wickeln und 30 Minuten kalt stellen.

Für die Füllung:

Nougat und Zimt mit den Quirlen des Handrührers aufschlagen.

Vom Teig je 1 TL abstechen und in der Handfläche zu einem Taler formen. Je 1?2 TL Nougat-Masse in die Mitte setzen und den Teig darüber zusammendrücken. Erst zu einer Kugel, dann zu einem Oval formen. Plätzchen 30 Minuten kalt stellen. Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen. Die Plätzchen auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und im Backofen 8-10 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Zerbröckelte Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Kuvertüre in einen Spritzbeutel geben und die Plätzchen damit verzieren. Mit Krokant bestreuen. Trocknen lassen.

Orangen-Marzipan-Kekse

Zutaten (ca. 48 Stück):

200 g Marzipanrohmasse 80 g Orangenmarmelade 1?2 TL Zimt 1 EL Orangenlikör (z. B. Grand Marnier; ersatzweise Orangensaft) 24 runde Backoblaten (Ø 5 cm) 1-2 EL Orangeat 100 g Puderzucker 2 EL Milch

Zubereitung:

Den Backofen auf 100 Grad (Umluft nicht empfehlenswert), Gas Stufe 1 vorheizen. Das Marzipan, die Marmelade, Zimt und Likör zu einer geschmeidigen Paste verrühren. Je 3 TL auf eine Oblate geben, eine zweite darauf setzen und auf etwa 1?2 cm Höhe zusammendrücken. Überstehendes Marzipan mit einem Masser am Rand der Oblaten abstreichen, so dass ein glatter Rand ensteht. Oblaten-Marzipan im Backofen etwa 1 Stunde 15 Minuten backen. Plätzchen auf einem Kuchengitter ganz auskühlen lassen. Orangeat fein hacken. Oblaten-Marzipan mit einem sehr scharfen Messer vorsichtig (eventuell elektrisches Messer) in 4 Teile schneiden: links und rechts einen Halbmond abschneiden. Die Mitte diagonal halbieren und zu spitzen Dreiecken schneiden. Gesiebten Puderzucker mit Milch verrühren. Die Marzipan-Plätzchen dünn damit bestreichen und mit Orangeat bestreuen. Trocknen lassen.

Tipp:

Zum Verpacken die Plätzchen in Folie oder beschichtetes Papier einwickeln, damit sie nicht zu sehr aneinander kleben.

Zimtsterntaler

Zutaten (ca. 55 Stück):

3 Eiweiß Salz 300 g Puderzucker 300 g ungeschälte gemahlene Mandeln 1 TL gemahlener Zimt Puderzucker für die Arbeitsfläche 40 g Kirschkonfitüre

Zubereitung:

Zwei Eiweiß und eine Prise Salz zusammen steif schlagen, 200 Gramm gesiebten Puderzucker nach und nach dazugeben, Mandeln und Zimt vorsichtig unter die Eischneemasse heben, Teig in Folie gewickelt 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, Teig auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche oder zwischen Klarsichtfolie dünn ausrollen, etwa 110 Sterne ausstechen und portionsweise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, Backofen auf 150 Grad, Umluft 130 Grad, Gas Stufe 1 vorheizen, restliches Eiweiß und restlichen Puderzucker in eine Schüssel geben und mit den Quirlen des Handrührers zu einer weißen sirupartigen Eischnee-Masse aufschlagen, die Hälfte der Sterne gleichmäßig mit dem Eischnee bestreichen, das geht am besten mit einem kleinen Messer, alle Sterne 15 bis 20 Minuten im vorgeheizten Backofen backen, Sterne auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, Kirschkonfitüre durch ein Sieb streichen, die braunen Sterne mit der Kirschkonfitüre bestreichen und je einen weißen Stern darauf setzen und leicht andrücken.

Schokoladenstäbchen

Zutaten (ca. 50 Stück):

50 g Walnusskerne 200 g Butter 100 g Puderzucker 50 g Zartbitter-Schokolade 1 Eigelb 1 EL Weinbrand oder brauner Rum (oder Milch) 2 EL echtes Kakaopulver 300 g Mehl 50 g Zartbitter-Kuvertüre

Zubereitung:

Die Walnusskerne im Blitzhacker fein zermahlen. Weiche Butter und Puderzucker mit den Quirlen des Handrührers schaumig rühren. Schokolade fein raspeln. Eigelb, Weinbrand, 1 EL Kakaopulver, Walnüsse und Schokolade unterrühren. Nach und nach das Mehl zugeben und mit den Händen zu einem Teig verkneten. Teig in Folie gewickelt 30 Minuten kalt stellen. Backofen auf 160 Grad, Umluft 140 Grad, Gas Stufe 2 vorheizen. Je 1 TL Schokoladenteig abstechen und mit den Fingern zu etwa 4-5 cm langen Stäbchen rollen. Teigstäbchen mit Abstand zueinander (2 cm) auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Im Backofen etwa 10-15 Minuten backen. Zuerst auf dem Backblech etwas abkühlen, dann auf einem Küchengitter ganz auskühlen lassen. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Plätzchen leicht mit restlichem gesiebtem Kakaopulver bestäuben. Kuvertüre in eine Spritztüte füllen und die Stäbchen damit verzieren. Anschließend trocknen lassen.

Limettenplätzchen

Zutaten (ca. 70 Stück):

200 g kalte Butter 400 g Mehl 150 g Zucker 1 kräftige Prise Salz 1 Ei 4-6 Limetten (etwa 125 ml Saft) Mehl zum Ausrollen 500 g Puderzucker 1 TL Matcha (grünes Teepulver, Asia-Laden)

Zubereitung:

2 Limetten heiß abspülen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Für den Mürbeteig: Butter in kleine Stücke schneiden. Mit den restlichen Zutaten in einen Schüssel geben und mit der Limettenschale und 30 ml Limettensaft zunächst mit dem Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und mindestens für 1 Stunde kalt stellen. Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig etwa 2-3 mm dick darauf ausrollen. Große Sterne (Ø 6 cm) daraus ausstechen, auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Plätzchen im Ofen etwa 10 Minuten backen. Restliche Limetten auspressen. Etwa 90 ml Saft und Puderzucker verrühren. Matcha mit der Hälfte des Gusses verrühren, evtl. noch etwas Limettensaft zufügen. Jede Sorte Guss in einen kleinen Spritz- oder Gefrierbeutel füllen (eine kleine Ecke abschneiden). Plätzchen auf ein Kuchengitter legen und abkühlen lassen. Mit beiden Gusssorten verzieren: Dafür je einen Guss aus 200 g Puderzucker und 3-5 EL Wasser verrühren. Einen Guss mit Teepulver färben. Für Verzierungen (Ranken etc.) einen festen Guss mit 100 g Puderzucker und 1-3 EL Wasser anrühren und in kleinen Spritzbeutel füllen.

Fotos: Thomas Neckermann

Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

PRODUKTEMPFEHLUNGEN

Topseller

Unsere Empfehlungen

BrigitteNewsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
Fan werden

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Weihnachtsplätzchen für Backprofis

Für alle Weihnachtsbäcker, die die Herausforderung lieben: Hier haben wir einige Plätzchen-Rezepte aufgestöbert, die ein wenig mehr Können erfordern. Aber keine Sorge, mit etwas Geduld und Fleiß werdet ihr schnell zum Plätzchen-Spezialisten

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden