Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Nähen: Kreatives aus Deko-Stoffen

Kreativ nähen mit Dekostoffen

Deko-Stoffe sind viel zu schön, um mit ihnen nur Möbel zu beziehen oder sie vors Fenster zu hängen. Wie wäre es stattdessen mit einem Kuscheltier oder vielleicht sogar einem Cocktailkleid? Und alles zum Nähen!

Gardinenhunde

Für Könner Gardinenhunde sind sehr folgsame Haustiere - Geduld erfordert allein ihre Herstellung aus verschiedenen Bezugsstoffen. Gelber Hund: Stoff "Drops" (Chivasso), Halstuch "Pop Nuage" (Lelièvre). Sternenhund: Stoff "Tindra" (Sandberg), Halstuch "Wind Absinthe" (Lelièvre). Um die Hüfte geschwungener Stoff: "Shima Lagoon" (Designers Guild).

Anleitung:

Das brauchen Sie: Packpapier für die Vorlage, 60 cm x 70 cm Stoff, 40 cm x 40 cm Stoff für das Halstuch, Füllwatte, passendes Nähgarn Und so geht's: - Papierschnitt nach Vorlage anfertigen. Schnitt auf den Stoff stecken und mit Nahtzugabe von ca. 0,5 cm ausschneiden. Bei fransigem Stoff alle Kanten mit Zickzackstich versäubern. - Für die Nase: Die gerade Kante rechts auf rechts aufeinander legen und entlang der Kante absteppen. Naht auseinander bügeln und mittig platzieren, zweite Naht (Nasenspitze) T-förmig dazu setzen, um eine gute Form zu erhalten. Nahtzugaben zurückschneiden, Naht bügeln. - Für die Ohren: Jeweils zwei Teile rechts auf rechts aufeinander legen und zusammensteppen, dabei Öffnung dort lassen, wo das Ohr am Kopf angesetzt wird. Ohren wenden und bügeln. - Für den Kopf: Stirnteil und Kopfseitenteile rechts auf rechts zusammensteppen, dabei die Ohren mit einsetzen. Stirnnaht schließen. Kopfseitenteile unten an der Nase aneinander steppen. Alle Nähte auseinanderbügeln. - Nase einsetzen, dabei muss die senkrechte Naht des T nach unten zeigen, und feststeppen. Kopfseitenteile unter der Nase zusammennähen. Halsunterseite einsetzen. - Für den Schwanz: Beide Teile rechts auf rechts aufeinander legen und zusammensteppen. Schwanz mit Füllwatte füllen. - Für den Körper: Abnäher der Körperseitenteile schließen. Körperseitenteile rechts auf rechts legen und Rückennaht schließen, dabei den Schwanz mitfassen. Alle Nähte auseinander bügeln. - Beininnenteile jeweils an den Beinausschnitten der Bauchteile feststeppen. Körperseitenteile und Bauchteile zusammensteppen. Fußsohlen einsetzen und feststeppen. Möglichst alle Nähte auseinander bügeln. - Kopf und Körper rechts auf rechts aneinander steppen, dabei auf gerade Ausrichtung achten. Bauchnaht weitgehend schließen, ca. 10 cm Öffnung zum Wenden lassen. - Hund wenden, ausstopfen und am Bauch per Hand zunähen.

Das Schnittmuster können Sie sich als PDF downloaden und ausdrucken. Dann jedes Teil auf dem Kopierer 400fach vergrößern.

Kissen

Für Anfänger Um diese gemusterten Hingucker auf Ihr Sofa zu zaubern, müssen Sie nur einigermaßen geradeaus nähen können - das kriegen Sie locker hin! Kissen auf dem Stuhl: oben Stoff "Pearl" (Sahco Hesslein), unten "Cameleon" (Lelièvre). Kissen rechts, von oben: Stoffe "Helios" (Jane Churchill), "Kibushi Ocean" (Designers Guild) mit Posamenten (Houlès), "Dalston" (Jane Churchill), "Hannele" (Ikea), "Cameleon Turquiose" (Lelièvre). Alles andere: privat.

Anleitung:

Das brauchen Sie: Inlets in 30 x 30, 40 x 40 oder 50 x 50 cm, Stoffmenge jeweils doppelt so groß plus 1 cm Nahtzugabe rundherum, Nähgarn - Für Kissen mit Kederrand: Stoffstreifen in Länge des Kissenumfangs, 120 x 6 cm plus 3 cm Nahtzugabe (Streifen aus Stoffresten zusammennähen), Kordel mit 4 mm ø in entsprechender Länge - Für Kissen mit Rüsche: Stoffstreifen in doppelter Länge des Kissenumfangs, z. B. 240 x 20 cm (Streifen aus Stoffresten zusammennähen) Und so geht's: - Stoff für Kissenteile zuschneiden, die Kanten mit Zickzackstich versäubern. - Für den Kederrand: Stoffstreifen zuschneiden, rundherum versäubern. - Streifen der Länge nach zur Hälfte falten, die zugeschnittene Kordel in den Stoffbruch legen und den Streifen dicht an der Kordel entlang zusammensteppen. - Stoffteile für den Bezug rechts auf rechts legen, den Keder Kante an Kante dazwischen legen und an drei Seiten zusammensteppen, dabei darauf achten, dass der Keder in der Naht mitgefasst wird (die Kordel liegt zwischen den Kissenteilen). - An den Ecken die Nahtzugaben des Keders einschneiden. Bei der offenen Seite den Keder nur an einer Kissenseite ansteppen. Den Kissenbezug wenden, ein Inlet beziehen, die offene Naht zunähen. - Für die Rüsche: Stoffstreifen zuschneiden, versäubern. Streifen der Länge nach zur Hälfte falten, den Bruch bügeln. 1 cm parallel zur Unterkante per Hand mit großen Stichen zusammenheften. Dann auf die entsprechende Länge des Umfangs, plus 2 cm für den Übertritt, zusammenraffen. - Stoffteile für den Bezug rechts auf rechts legen, die Rüsche Kante an Kante zwischen die Kissenteile legen und an drei Seiten zusammensteppen, dabei die Rüsche in der Naht mitfassen. Bei der offenen Seite die Rüsche nur an einer Kissenseite ansteppen. - Den Kissenbezug wenden, ein Inlet beziehen, die offene Naht per Hand zunähen. - Die beiden offenen Kanten der Rüsche umlegen und aufeinander steppen.

Cocktailkleid

Für Fortgeschrittene Welch Wandel: Aus der Couchpotato wird ein Cocktailkleid, und Sie haben einen glänzenden Auftritt. Falls Sie jemand drauf anspricht: Der Bezugsstoff heißt "Tsuga Ocean" (Designers Guild), der weiß gemusterte "Hannele"(Ikea).

Anleitung:

Das brauchen Sie: Packpapier für die Vorlage, 2 m Stoff (140 cm breit) und 50 cm gemusterten Stoff (140 cm breit) für die Belege, 200 cm Satinband (in zwei Teilen à 100 cm), passendes Nähgarn

Und so geht's: - Papierschnitt nach Skizze anfertigen und auf dem Stoff feststecken. (Alle Angaben sind inklusive 1 cm Nahtzugabe.) - Schnittteile aus Stoff ausschneiden, alle Kanten mit Zickzackstich versäubern. - Für den Gürtel: Gürtel-Belegteile rechts auf rechts auf die Enden des Gürtelstoffes heften, zwischen die beiden Spitzen der Stofflagen je ein Satinband legen (zum Zusammenbinden im Rücken), so dass ein Ende beim anschließenden Nähen mitgefasst wird. An den Kanten zusammensteppen. Die beiden zueinander weisenden Kanten bleiben offen. Wenden und flach bügeln, auch die offenen Gürtelkanten sauber umbügeln. - Schrägbänder für Hals- und Armausschnitte zuschneiden. - Eine Kante des Schrägbandes rechts auf rechts entlang dem Halsausschnitt feststecken und feststeppen. Naht bügeln, auf rechts wenden, die offene Kante 1 cm nach innen legen, so dass der Streifen nur noch 2 cm breit ist. Bügeln und annähen. - Für den Ausschnitt: Je zwei Belegteile rechts auf rechts legen und an der inneren Naht zusammensteppen. Nähte bügeln. - Die offene Kante jeweils eines Belegteils mit dem schöneren Musterverlauf rechts auf rechts an die Ausschnittkante eines Oberteils legen und annähen. Naht auf die Belegseite bügeln. - Beleg umlegen, bügeln, die Ausschnittkante knappkantig absteppen, die offene Innenkante 1 cm nach innen legen und im Schatten der Naht festnähen. Die andere Seite des Oberteils spiegelverkehrt arbeiten. - Für das Vorderteil: Für die Oberweite parallel zur Unterkante beider Teile zwei gerade Nähte mit langen Stichen setzen und die Fäden so ziehen, dass Falten für die Brustweite entstehen. Falten mit einer kleinen Steppnaht fixieren. - Beide Oberteile an das Unterteil nähen (Taillennaht), die Belege bilden einen Übertritt. Naht zum Unterteil bügeln. - Vorder- und Rückteil aneinander stecken und an den Seitennähten rechts auf rechts nähen. - Schulternähte schließen, alle Nähte auseinander bügeln. - Gürtelnaht auf Taillennaht des Vorderteils nähen, glatt bügeln, untere Naht schließen. - Für die Armausschnitte: Schrägband für die Armausschnitte einarbeiten, wie beim Halsausschnitt. - Saumkante umlegen, umbügeln und per Hand anheften.

Die beiden Schnittmuster können Sie sich als PDF downloaden und ausdrucken. Dann jedes Teil auf dem Kopierer 700fach vergrößern. Schnittmuster 1 Schnittmuster 2

Mini-Regale

Für Anfänger Wenn Dekorationsstoffe ihrem Namen alle Ehre machen sollen, hängt man sie am besten gleich im Dutzend auf. Zum Beispiel als Futter von Mini-Regalen, das ist originell und geht ganz schnell. Die Regale sind Schubladenkästen aus der Minikommode "Fira" (Ikea), auf den Boden werden mit dünn aufgetragenem Alleskleber die exakt zugeschnittenen Stoffe geklebt. Stoffe im Uhrzeigersinn, beginnend mit Hellblau, oben: "Lazio" (Kvadrat), gelbe Blätter "Bonaire Monserrat" (Osborne & Little), Punkte "Helston" (Jane Churchill), Streifen "Linea Colibri" (Rubelli), zwei Kästen mit Karos "Nova Pollen" (Lelièvre), gelbe Kreise "Tambourine Lazio" (Kvradrat). Alles andere: privat.

Tellerrock

Für Anfänger Florale Muster sind zur Zeit topaktuell: als Inneneinrichtung und Außendekor! Weit schwingender Tellerrock aus dem Stoff "Kanchou" (Brunschwig & Fils).

Anleitung:

Das brauchen Sie: Packpapier für die Vorlage, 110 cm x 200 cm Stoff (Größe 38), passendes Nähgarn, 20 cm verdeckter Reißverschluss, normaler Nähmaschinenfuß, Reißverschlussfüßchen

Und so geht's: - Der Schnitt für den Tellerrock besteht aus einfachen Halbkreisen. - Mit einem Maßband die Bundweite in der Höhe messen, auf der der Rock sitzen soll. Diese Zahl, geteilt durch ?, ergibt den Radius (z.B. 80 cm: 3,14 = 25,5 cm für Kleidergröße 38), mit dem Sie einen Halbkreis auf das Papier zeichnen. - Ausgehend vom Mittelpunkt des Halbkreises einen weiteren mit 10 cm größerem Radius aufzeichnen. - Noch einen Halbkreis mit 45 cm größerem Radius (für einen 55 cm langen Rock) aufzeichnen oder die Rocklänge nach eigenen Wünschen bemessen. - Papierschnitt entlang der gezeichneten Linien ausschneiden, auf den Stoff legen, feststecken und die einzelnen Schnittteile zuschneiden (plus 1,5 cm Nahtzugabe, am Saum 3 cm). - Das Bündchen zweimal ausschneiden, weil es doppelt liegt. - Kanten aller Schnittteile rundherum mit Zickzackstich versäubern. - Die beiden Teile für das Bündchen rechts auf rechts legen und entlang dem kleineren Radius zusammennähen. Naht auseinander bügeln. - Die Bündchenkante der Seite mit schönerem Musterverlauf rechts auf rechts an die obere Kante des Rocktellers legen, feststecken und annähen. Naht auseinander bügeln. - Bündchen umlegen, die obere Naht bügeln, das Innenteil im Schatten der Naht am Außenteil feststeppen. Die beiden geraden Kanten der Rockseitennaht rechts auf rechts legen und von der Saumkante aus zusammennähen. Oben für den Reißverschluss 20 cm offen lassen. Naht auseinander bügeln, auch die Kanten an der Reißverschlussöffnung. - Rock auf rechts wenden, Reißverschluss mittig unter die Öffnung legen und feststecken. Von oben mit geradem Stich und Reißverschlussfuß bis zum Ende der Öffnung nähen. Mit eingestochener Nadel den Rock um 90 Grad drehen, über den Reißverschluss nähen, erneut mit eingestochener Nadel um 90 Grad drehen und auf der anderen Seite nach oben nähen. - Saumzugabe nach innen umlegen, umbügeln und absteppen.

Lampenschirm

Für Anfänger Ein paar Details für alle, die faul, aber trotzdem auf große Wirkung aus sind: Legen Sie einen Lampenschirm in Kellerfalten, oder dekorieren Sie Vasen mit Stoffblumen. Bauchige Vasen "Salong" (Ikea), Blumenstoff darauf: "Amazonas Weaves Rosario" (links) und "Amazonas Weaves Teresina" (Nina Campbell), Pferd "Brodd", hier blau lackiert (Ikea), hohe Vase (Habitat), bezogen mit "Tsuga Ocean" (Designers Guild) und Blume aus "Drops" (Chivasso), gelbe Flasche (Habitat) mit Stoffblume aus "Acapulco" (Gaston y Daniela), gelbe Vase, hier blau lackiert (privat). Lampenfuß (Habitat) mit Schirm aus Stoff "Shima Lagoon" (Designers Guild).

Anleitung:

Das brauchen Sie: Lampenschirm, Stoff in der dreifachen Länge des oberen Lampenschirmumfangs plus Nahtzugabe, die Breite entspricht der Lampenschirmhöhe plus 2 cm, passendes Nähgarn, Satinband zur Verzierung am oberen und unteren Rand in der Länge des jeweiligen Umfangs, z. B. von Prym

Und so geht's: - Stoffrechteck zuschneiden, eine lange Kante mit Zickzackstich versäubern, entlang der anderen Kante eine einfache Steppnaht setzen. - Für die Kellerfalten: Jede Falte hat zwei Faltlinien. Dazu an der oberen (Zickzack-) Kante zuerst einen Punkt im Abstand von 4,5 cm zum Rand markieren und einen weiteren im Abstand von 6 cm. Jeweils zwei nebeneinander liegende Punkte gleichmäßig zusammenbringen und feststecken. Die entstandene Falte gründlich bügeln und rundherum festnähen. - Um den Schirm seitlich zu schließen, offene Kante rechts auf rechts zusammensteppen, dabei auf eine ordentliche Faltenführung achten. - Stoff über den Lampenschirm ziehen und oben und unten mit dem Satinbändchen dekorieren.

Handtasche

Für Anfänger Damit stecken Sie alle in die Tasche: Stoff "Colette Turquin" (Lelièvre), Tapete "Fily" (www.5qm.de)

Anleitung:

Das brauchen Sie: zwei Rechtecke 50 cm x 35 cm aus dem gewünschten Oberstoff, zwei Rechtecke 50 cm x 35 cm aus Futterstoff, Schrägstreifen aus Resten des Oberstoffes, Bügelvlieseline, Alleskleber, zwei Metall-Taschenhenkel (ca. 20-25 cm) in Form eines D, passendes Nähgarn

Und so geht's: - Die Stoffe zuschneiden, bei jedem Teil zwei an einer langen Kante liegende Ecken abrunden. - Stoffe rundherum mit Zickzackstich versäubern. Bei jedem Teil entlang der langen geraden Kante den Stoff zu Falten zusammenlegen, bis diese Kante nur noch so breit ist wie der Taschengriff plus 1 cm Nahtzugabe an jeder Seite. Diese Nahtzugabe mit einer 8 cm langen Naht entlang der Außenkante feststeppen. - Die beiden Oberstoffteile rechts auf rechts aufeinander legen und die offene Kante bis zum Beginn der umgenähten Nahtzugabe zusammensteppen, Naht auseinander bügeln. Ebenso mit dem Futterstoff verfahren, die Naht zum späteren Wenden jedoch nur halb verschließen. - Für den Henkel: 2 cm breite Schrägstreifen zuschneiden, ggf. ansetzen und auf der Rückseite Vlieseline aufbügeln, knappkantig auf beiden Seiten absteppen. Streifen um die Taschenhenkel wickeln, jeweils auf der Innenseite mit einigen Tropfen Alleskleber fixieren, trocknen lassen. - Futterbeutel und Taschenbeutel rechts auf rechts ineinander stecken und die Henkel zwischen Futterund Stoffbeutel legen. Dann die beiden Beutel unterhalb der Faltennaht zusammennähen und die Naht auseinander bügeln. - Tasche durch die Futteröffnung auf die richtige Seite wenden und die Henkel in Position bringen. Futter und Tasche an den Seiten zusammensteppen, dabei so nah wie möglich an den Henkel kommen. Das Loch im Futter per Hand zunähen.

Reisetasche

Für Fortgeschrittene Weltenbummler machen mit der lässigen Reisetasche aus Dekostoff überall eine gute Figur! Tasche: Stoff "Feuille d'Aloe Turquoise" (Dominique Kieffer über Rubelli). Gurte: Stoff "Lazio" (Kvadrat)

Anleitung:

Das brauchen Sie: Packpapier für die Vorlage, 100 cm x 130 cm (Breite) Stoff, ca. 250 cm Gurtband oder ca. 30 cm x 130 cm (Breite) festen Stoff, um die Träger selber herzustellen, 100 cm x 130 cm passenden Futterstoff Reißverschluss 50 cm lang, Reißverschlussfüßchen, passendes Nähgarn

Und so geht's: - Papierschnitt nach Skizze herstellen, auf den Stoff stecken und alle Schnittteile aus Stoff und aus dem Futterstoff mit 1 cm Nahtzugabe zuschneiden. Alle Kanten mit Zickzackstich versäubern. - Für die aufgesetzte Tasche: Die schmalen Seiten umlegen und durchsteppen. - Tasche wie skizziert aufstecken und an den Längskanten auf das Stoffteil für die große Tasche nähen. - Ca. 20 cm von jeder Eingriffkante der aufgesetzten Tasche eine durchgängige Naht steppen, damit später der Inhalt nicht durchrutscht. - Arbeitsschritte mit dem Futterstoff wiederholen. So ist die Tasche gefüttert und hat zwei Innentaschen. - Für die Tragegurte: Enden des Gurtbandes 1,5 cm umlegen und bügeln oder zwei Stoffstreifen 12 cm x 130 cm zuschneiden, an einer schmalen Kante zusammennähen (ergibt 260 cm Länge), Naht auseinanderbügeln, Streifen entlang der langen Kante rechts auf rechts zusammennähen, den entstandenen Schlauch wenden und flach bügeln. Die Naht sitzt dabei in der Mitte. - Stoffstreifen oder Gurtband so aufstecken, dass die Schnittkanten der aufgesetzten Taschen bedeckt sind, die offenen Seiten des Gurtes liegen dabei am Boden. An beiden Seiten das Band festnähen, am Ende der aufgesetzten Tasche jeweils die Tasche mit eingestochener Nadel um 90° drehen. Den selbst gefertigten Streifen rundherum knappkantig absteppen. - Für den Taschenkorpus: Taschenteil der Länge nach rechts auf rechts legen und die beiden Enden bis zur Reißverschlussöffnung zunähen. Nähte auseinanderbügeln, ebenso die Kanten der Öffnung. Mit dem Futterteil genauso verfahren. - Ebenso die Seitenteile des Futterstoffs einsetzen und feststeppen. - Die Seitenteile der Tasche einsetzen, festnähen und die Nähte auseinanderbügeln, Tasche wenden. - Taschenfutter links auf links in die Tasche stecken. - Zwischen die Öffnungen der Tasche und des Futters wird mittig der Reißverschluss gelegt, festgesteckt und rundherum eingesteppt.

Die besten Internetadressen

Selbermachen ist angesagt, auch im Internet: Dort kann man Anleitungen tauschen oder herunterladen und eigene Erzeugnisse verkaufen. Die besten Links: www.etsy.com: globaler Marktplatz für alles, von Hamburg bis Haiti ... www.linkle.de: Hier kann man Maßgeschneidertes in Auftrag geben, Schnittmuster bestellen oder sich selbst im Nähcafé "Stitch'n Bitch" (Berlin, Wrangelstr. 80) beim Nähen helfen lassen. www.fitzpatterns.com: die Seite für alle, die auf der Suche nach modischen Schnitten sind, zum Herunterladen, teilweise sogar kostenlos. www.instructables.com: virtuelle Tauschbörse für Bastelanleitungen aller Art, mit Foto-Schritten, dazu ein Blog und ein Forum (nur auf Englisch). www.modulor.de: alle Bastel-Utensilien zum Bestellen, vom hochwertigen Japanpapier bis zum messerscharfen Cutter. www.bastel-verzeichnis.de: Linksammlung zum Thema Basteln, guter Überblick über deutschsprachige Seiten. www.dawanda.com: Kreative und Künstler verkaufen ihre Produkte. Marktplatz für Ideen- und Informationsaustausch.

Fotos: Janne Peters Produktion: Irina Graewe Text: Anne Petersen, Assistenz: Hanna Charlotte Müller BRIGITTE Heft 13/2007

Kommentare (22)

Kommentare (22)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Eingegeben : Umfang = 80



    Radius = Umfang /(2*Π) = 80/(2*Π) = 12.7323954474



    Radius = 12.732

    Durchmesser : 25.465

    Umfang : 80



    http://www.mathepower.com/kreis.php

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Nein, liebes Brigitte-Team, Anizwerg hat Recht:

    Es muss heißen "Diese Zahl, geteilt durch π, ergibt den DURCHMESSER (z.B. 80 cm: 3,14 = 25,5 cm für Kleidergröße 38)." Nähme man die 25,5 cm als Radius, ergäbe sich daraus eine Taillenöffnung mit einem Durchmesser von 51 cm! Für eine 80cm-Taille ist das offensichtlich viel zu viel.

    Viele Grüße
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Liebe Anizwerg,

    Wir haben dies nochmal überprüft und sind zum Ergbenis gekommen, dass die Anleitung stimmt und wir nicht Radius und Durchmesser verwechselt haben.

    Herzliche Grüße vom BRIGITTE-Team
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Liebes BRIGITTE.de-Team,

    kann es sein, dass ihr beim Tellerrock Radius und Durchmesser verwechselt habt? Umfang : π = Durchmesser; Durchmesser = 2 x Radius . Das ist ziemlich verwirrend, wenn man den Schnitt zeichnen will. Also Achtung beim Zeichnen!!!!
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Naja was interessiert denn Mädchen und Jungen ,weil ich muss einen Vortrag halten ,aber keine Kissen ,weil die hatten wir schon in der Schule.
Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen

BrigitteNewsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
Fan werden

PRODUKTEMPFEHLUNGEN

Topseller

Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Kreativ nähen mit Dekostoffen
Nähen: Kreatives aus Deko-Stoffen

Deko-Stoffe sind viel zu schön, um mit ihnen nur Möbel zu beziehen oder sie vors Fenster zu hängen. Wie wäre es stattdessen mit einem Kuscheltier oder vielleicht sogar einem Cocktailkleid? Und alles zum Nähen!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden