Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Originelle Geschenke, die nichts kosten

Für diese zehn Ideen für originelle Geschenke, die nichts kosten, brauchen Sie nur ein wenig Zeit und Liebe.

1. Brief-Abo für den Vater

Väter sind eine schlecht informierte Spezies, die relevanten Ereignisse aus dem Leben ihrer erwachsenen Kinder erfahren sie zumeist über Telefonkontakt haltende Mütter. Das wird sich schlagartig ändern, wenn Sie Ihrem Vater zu Weihnachten ein Brief-Abo schenken.

Es besteht aus zwölf handgeschriebenen Briefen, die Laufzeit beträgt ein Jahr, macht einen Brief pro Monat - Textlänge variabel. Mal können Sie aktuelle Anekdoten, mal Kindheitserinnerungen, mal ein paar neuere Fotos reinpacken. Es ist zwar eines der Geschenke, die nichts kosten, aber Ihr Vater wird sich garantiert darüber freuen. So oder so: Reichlich väterliche Rührung ist Ihnen sicher.

2. Gute-Nacht-Geschichten für die Großmutter

Diese schönen Gute-Nacht-Geschichten sind Geschenke, die nichts kosten, aber von Herzen kommen. Als Sie noch ein Kind waren, gab es niemanden, der so wunderbar Einschlafgeschichten vorlesen konnte wie Ihre Oma? Dann wird es höchste Zeit, dass Sie sich revanchieren. Ihr Geschenk: zehn abendliche Besuche mit je einer Kurzgeschichte im Gepäck, die zwar unterhaltsam, aber natürlich nicht so aufregend ist, dass sie einer alten Dame womöglich die Nachtruhe raubt.

Ihre Großmutter wohnt zu weit weg, um mal eben vorbeizugehen? Dann lesen Sie per Telefon vor. Dafür eignen sich auch schöne Gedichte, und die restliche Zeit wird ganz einfach verplaudert.

3. Sammeln für die Freundin

Beeren und Kräuter sammeln war von jeher Frauensache. Eine schöne Tradition, die völlig zu Unrecht aus der Mode gekommen ist.

Sollten Sie eine frischluftfanatische Freundin haben, die Sie noch dazu viel zu selten sehen, dann schenken Sie Ihr in diesem Jahr doch mal die vier Jahreszeiten zu Weihnachten: einen Sonntag im Frühling zum gemeinsamen Bärlauchpflücken, einen Sommertag zum Brombeerernten, im Herbst geht's zusammen in die Pilze, und im Winter werden Tannenzapfen und -zweige zu Deko-Zwecken aufgelesen. Weiterverarbeitung und ausführliche Gespräche sind natürlich im Geschenk inbegriffen. Das sind gleich vier schöne Geschenke, die nichts kosten, aber über die sich Ihre Freundin ein ganzes Jahr freuen wird.

4. Homepage für die Tochter

Spätestens ab 14 rückt das Thema Außenwirkung ins Bewusstsein aller Mädchen, außerdem sitzen sie permanent vorm Computer. Naheliegend also, dem sendungsbewussten Kind zu Weihnachten eine eigene Homepage zu basteln.

Auf http://de.jimdo.com zum Beispiel geht das einfach und kostenlos, und sollte Ihre Tochter mit Ihrer Bildauswahl möglicherweise nicht einverstanden sein, kann sie die Feiertage zum Nachbessern nutzen.

5. Kellerentrümpeln für die Mutter

Zugegeben, hierfür braucht es neben Zeit und Liebe reichlich Gelassenheit und Ausdauer. Einmal Kellerentrümpeln ist ein gigantisches Geschenk - und hinterher sind alle Beteiligten erleichtert und glücklich.

Stellen Sie sich aber auf zähe Verhandlungen ein ("Die braunen Vorhänge sind doch noch gut, die müssen nur mal gewaschen werden") - und lassen Sie sich nichts aufschwatzen, was dann die kommenden 20 Jahre in Ihrem Keller zwischengelagert wird.

6. Mehr Sex für die Schwester

Kleine Kinder, das weiß jeder, der welche hat, sind der absolute Erotik-Killer: zu wenig Zeit, zu wenig Gelegenheit und chronisch müde. Ein Wochenende zu zweit - das wär's, und genau das bescheren Sie Ihrer untererotisierten Schwester. Per Wohnungstausch. Ein Wochenende lang. Sie hüten bei den Kleinen ein, und das Paar darf in Ihrer Wohnung tun, wozu es sonst ja nicht kommt.

7. Rezepte-Kiste für den Neffen

Ja, sie werden irre schnell groß, die Kinder, so groß, dass sie plötzlich ihr Elternhaus verlassen, die erste WG bewohnen und nunmehr selbst für ihr leibliches Wohl verantwortlich sind. Für frisch ausgezogene Neffen, die sich vorwiegend von Tiefkühlpizza ernähren, kann man mit einer Rezepte-Kiste zu Weihnachten echte Lebenshilfe leisten.

Dazu brauchen Sie einen Schuhkarton und sonst: gute, einfache Rezepte - aus dem Gedächtnis notiert, Kochbüchern abgeschrieben oder aus Zeitschriften gerissen. Sehr gut möglich, dass Sie schon kurz nach Weihnachten zu einem leckeren WG-Essen eingeladen werden.

8. Städte-Tour für den Ehemann

Männer, die in ihrer Freizeit am liebsten mit der Fernbedienung auf dem Sofa liegen, muss man zu ihrem Glück zwingen. Und weil es in jeder Stadt schöne, unbekannte Orte gibt, die man mit dem Fahrrad erreichen kann, schenken Sie dem lahmen Liebsten dieses Jahr zu Weihnachten fünf Überraschungstouren an Ihrem Wohnort.

Verwunschene Parks, architektonische Highlights, die schönsten Ausblicke - es gibt garantiert eine Menge zu entdecken. Und die besten Geschenke sind ja ohnehin die, von denen man selbst auch profitiert.

9. Privat-Bücherei für die Nachbarin

Statt bei Bedarf ausschließlich mit Eiern, Milch oder etwas Olivenöl auszuhelfen, können Sie ab Weihnachten auch literarische Nachbarschaftshilfe leisten: Schenken Sie Ihrer lesefreudigen Lieblings- Nachbarin zum Fest einen privaten Bücherei-Ausweis, mit dem sie sich jederzeit neues Futter aus Ihrem gut sortieren Bücherregal besorgen kann: Romane, Bildbände - worauf immer sie gerade Lust hat. Das macht zukünftige Pläusche gleich noch anregender.

10. Schminkkurs für die Patentochter

Mütter finden geschminkte kleine Mädchen schrecklich, Patentanten sind da entspannter. Und weil sie keinen Erziehungsauftrag haben, dürfen sie bei den Girlies auch dick auftragen: pinken Lippenstift, Glitzerlidschatten, rosa Rouge. Damit's nach was aussieht, ist ein Schminkkurs von der gut gestylten Tante ideal, um Mädchenherzen zu erfreuen und mütterliche Sorgen zu beschwichtigen.

Text: Christine Hohwieler Illustrationen: Skizzomat.de/Marie Luise Emmermann ein Artikel aus der BRIGITTE 1/10

Kommentare (6)

Kommentare (6)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Oh man, solch dumme Ideen. Schlimm, dass es überhaupt Leute gibt sich diesen Brigittemist freiwillig antun.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Mist!
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Ach sind die Leute prüde. Gerade Punkt 6 ist spitze, aber auch alle anderen sind wunderbar! Danke für die schönen Ideen!

    @Karla48: Schwester und Schwager würde ich persönlich eigentlich nicht als "Fremde Menschen" bezeichnen...
  • Anonymer User
    Anonymer User
    manche sind ja gut, aber punkt 6. sollte man auf einer jugendfreihen Seite weglassen, sonst machen das die unter 16 auch.........

    ....dann geht's aber ab die post...

    mit dem sex!

    :)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Super ! Ganz, ganz tolle Ideen.

    Außer *hüstel* Nummer 6. Fremde Menschen haben

    ein Schäferstündchen in meinem Bett? Bitte nicht !

    Lieber Schneegruß von Karla!
Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen

BrigitteNewsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
Fan werden

PRODUKTEMPFEHLUNGEN

Topseller

Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Originelle Geschenke, die nichts kosten

Für diese zehn Ideen für originelle Geschenke, die nichts kosten, brauchen Sie nur ein wenig Zeit und Liebe.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden