Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Süßes zum Verschenken

Ihr habt noch kein Weihnachtsgeschenk? Nicht verzweifeln, hier gibt es Süßes zum Verschenken. Ist schnell gemacht und kommt von Herzen.

Süßes zum Verschenken ist eigentlich die beste Erfindung seit es den Weihnachtsmann gibt. Es ist selbstgemacht, man kann es unabhängig von Ladenöffnungszeiten fertigbasteln und es kommt von Herzen... Schlau und schön ist doch unsere Lieblingskombi. Süßes zum Verschenken in unseren Lieblingsvarianten findet ihr in diesem Artikel. Los geht's unten mit Nikolausstiefeln

Nikolausstiefel

Zutaten (ca. 10 Stück):

150 g Butter oder Margarine 125 g brauner Zucke 1 Ei 1 Prise Salz 1/2 TL gemahlener Ingwer 3 Stück kandierter Ingwer 350 g Mehl Mehl für die Arbeitsfläche 1 Eigelb 2 EL Milch 100 g Puderzucker 2-3 TL Zitronensaft Süßigkeiten zum Verzieren

Zubereitung:

Weiches Fett, Zucker, Ei, Salz, Ingwerpulver und durch die Knoblauchpresse gedrückten kandierten Ingwer mit den Quirlen des Handrührers schaumig schlagen, Mehl dazugeben und zuerst mit den Knethaken, dann mit den Händen schnell zu einem glatten Teig verkneten, in Folie gewickelt zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen, Backofen auf 200 Grad, Umluft 175 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen, den Teig portionsweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1/2 cm dick ausrollen, Nikolausstiefel ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, aus dem restlichen Teig kleine Figuren (z. B. Sternschnuppen oder Herzen) ausstechen, die man zum Bekleben der Stiefel verwenden kann, Eigelb mit Milch verquirlen und die Stiefel damit bestreichen, die Nikolausstiefel im vorgeheizten Backofen zehn bis zwölf Minuten, die anderen Figuren je nach Größe sechs bis zehn Minuten backen, Puderzucker und Zitronensaft mit den Quirlen des Handrührers zu einem zähflüssigen Guss verrühren, die abgekühlten Stiefel mit Zuckerguss, Teigfiguren und Süßigkeiten verzieren.



Tipp:

Der Teig eignet sich besonders gut für Figuren, da er beim Backen seine Form behält. Die Kalorien für die Nikolausstiefel sind ohne die Süßigkeiten berechnet.

Mini-Weihnachts-Muffins

Zutaten (ca. 45 Stück):

125 g Butter oder Margarine 100 g Zucker 2 Eier 1 Prise Salz 200 g Mehl 1/2 Päckchen Backpulver je 1 TL gemahlener Zimt und gemahlener Kardamom 1 Messerspitze Nelkenpulver 125 g Früchtemix (z. B. Frutta Mix von Schwartau)

Zubereitung:

Weiches Fett, Zucker, Eier und Salz mit den Quirlen des Handrührers schaumig rühren, Mehl, Backpulver und Gewürze mischen und unterheben, 100 Gramm fein gehackten Früchtemix unterheben, Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen, Muffin-Teig in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und den Teig in kleine Pralinenmanschetten spritzen, die Muffins mit jeweils einem Stückchen von dem restlichen ungehackten Früchtemix belegen, Mini-Muffins im vorgeheizten Backofen etwa acht bis zehn Minuten backen.

Tipp:

Die Muffins sollten möglichst frisch gegessen werden. Die Muffins gelingen natürlich auch in normalen Muffin-Formen. Dann erhöht sich jedoch die Backzeit

Mandelsplitter

Zutaten (ca. 20 Stück):

100 g Zartbitterschokolade 1 gute Messerspitze Cayennepfeffer 1 gehäufter EL Zucker 120 g Mandelsplitter

Zubereitung:

Schokolade in Stücke brechen, im heißen Wasserbad schmelzen und den Pfeffer unterrühren, Zucker in einer beschichteten Pfanne schmelzen (karamellisieren; sobald der Zucker geschmolzen ist und zu bräunen beginnt, die Hitze herunterschalten und schnell weiterarbeiten, damit der Zucker nicht verbrennt und bitter wird), Mandelsplitter dazugeben und kurz darin anrösten, Mandelsplitter sofort mit der geschmolzenen Schokolade verrühren, mit zwei Teelöffeln kleine längliche Häufchen auf einen Bogen Backpapier setzen, Mandelsplitter eine Stunde im Kühlschrank und anschließend bei Zimmertemperatur trocknen lassen.

Karamellbonbons

Zutaten (ca. 25 Stück):

200 g Schlagsahne 200 g heller oder dunkler Rübensirup 200 g Zucker 30 g Butter 50 g gehackte Mandeln

Zubereitung:

Alle Zutaten in einem Topf verrühren und unter Rühren aufkochen. Die Masse bei mittlerer Hitze unter weiterem Rühren etwa 5 Minuten cremig einkochen lassen. Karamell in kleine Papiermanschetten gießen und abkühlen lassen.

Tipp:

Der Karamell wird fast so hart wie ein Bonbon und lässt sich mit einem Trick aus der Papiermanschette lösen: Den Bonbon in der Manschette zur Hälfte in den Mund nehmen und danach anhauchen. Durch die Feuchtigkeit löst sich die Manschette. Die kleinen Papiermanschetten bekommen Sie im Supermarkt (z. B. von Fackelmann).

Zimtbällchen

Zutaten (ca. 50 Stück):

3 Eiweiß 1 Päckchen Vanillezucker 1 TL Zimt 300 g gemahlene Haselnüsse 60 g ganze Haselnüsse

Zubereitung:

Eiweiß steif schlagen. Puderzucker und Vanillezucker einrieseln lassen, dabei ständig weiterschlagen. Etwa vier Esslöffel von der Eischneemasse beiseite stellen. Zimt und gemahlene Haselnüsse unter den restlichen Eischnee heben. Masse mit nassen Händen zu walnussgroßen Kugeln formen. Auf mit Backpapier ausgelegte Bleche setzen und mit einem Holzlöffelstiel eine kleine Delle eindrücken. Die Bällchen mit dem restlichen Eischnee bestreichen und je eine Haselnuss in die Vertiefungen setzen. Im vorgeheizten Backofen bei 125 Grad, Umluft 100 Grad, Gas Stufe 1 etwa 25 bis 30 Minuten backen. Auf Kuchengittern abkühlen lassen.

Schokoladentürmchen

Zutaten (ca. 34 Stück):

100 g halbbittere Kuvertüre 100 g Vollmilch-Kuvertüre 200 g Kokosplattenfett (Palmin) 3 frische Eier 200 g Puderzucker 5 eckige Back-Oblaten (etwa 12 x 20 cm; z. B. von Küchle)

Zubereitung:

Kuvertüren getrennt hacken und mit je 100 g Kokosfett im warmen Wasserbad getrennt schmelzen lassen. Eier und Puderzucker mit den Quirlen des Handrührers hell und cremig schlagen und in zwei Portionen teilen. Eine Portion mit der warmen Halbbitter-Kuvertüren-Mischung verrühren. Abkühlen lassen. Die restliche Ei-Puderzucker-Mischung mit der warmen Vollmilch-Kuvertüren-Mischung verrühren und ebenfalls abkühlen lassen. Wenn die Schokoladenmassen streichfähig sind, je zwei Oblaten mit Halbbitter- bzw. Vollmilch-Kuvertüre bestreichen und aufeinander legen. Mit einer Oblate abdecken und im Kühlschrank fest werden lassen. Mit einem scharfen Messer in etwa 2,5 x 2,5 cm große Würfel schneiden. Im Kühlschrank aufheben.

Tipp:

Tipp aus unserer Versuchsküche: Die Schokolade verschmiert nicht, wenn Sie das Messer nach jedem Schnitt abspülen und trocken wischen.

Schokoküchlein mit Ananas

Zutaten (ca. 50 Stück):

150 g Butter oder Margarine 175 g Zucker 1 Prise Salz 2 Eier 150 g Mehl 175 g gemahlene Mandeln 1/2 TL Backpulver 120 g getrocknete Ananasstücke 70 g Puderzucker 200 g Marzipanrohmasse 1 EL Kokoslikör (z. B. Batida de Coco; oder Kokossirup) 3 EL Ananaskonfitüre 300 g dunkle Schokoladenkuvertüre

Zubereitung:

Fett und Zucker mit den Quirlen des Handrührers schaumig schlagen, Salz und nacheinander die Eier dazugeben, Mehl, Mandeln und Backpulver dazugeben und alles gut miteinander verrühren, Backofen auf 175 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 2 vorheizen, den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech etwa 24 x 32 cm groß aufstreichen und 17 bis 20 Minuten backen, Ananasstücke (einige für die Dekoration beiseite legen) und Puderzucker im Blitzhacker fein hacken, Marzipanrohmasse, gehackte Ananas und Kokoslikör gut miteinander verkneten, den gebackenen Teig vom Blech stürzen, das Backpapier abziehen, von jeder Seite knapp 1/2 cm Rand abschneiden, Teigplatte in der Breite halbieren, Ananaskonfitüre glatt rühren und beide Unterseiten der noch warmen Teigplatten damit bestreichen, Ananas-Marzipan zwischen Klarsichtfolie in Teigplattengröße ausrollen, das ausgerollte Marzipan auf eine Teigplatte legen und die zweite mit der bestrichenen Konfitürenseite nach unten darauf legen und etwas andrücken, mit Folie bedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen, am nächsten Tag mit einem scharfen Messer in 2 x 3 cm große Stücke schneiden, zerbröckelte Kuvertüre langsam im heißen Wasserbad schmelzen, die Würfel einzeln auf einer Gabel, am besten mit einer Pralinengabel, in die Kuvertüre tauchen, Würfel zum Abtropfen auf ein Kuchengitter legen und mit einem Streifen Ananas belegen, Würfel trocknen lassen und anschließend in einer geschlossenen Dose kühl aufbewahren.

Fotos: Thomas Neckermann / Brigitte / Picture Press

Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen

BrigitteNewsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
Fan werden

PRODUKTEMPFEHLUNGEN

Topseller

Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Süßes zum Verschenken

Ihr habt noch kein Weihnachtsgeschenk? Nicht verzweifeln, hier gibt es Süßes zum Verschenken. Ist schnell gemacht und kommt von Herzen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden