Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Adventskalender in Schachteln: So schön weiß!

Adventskalender in Schachteln: Stefanie vom Blog Ohhh... Mhhh... kocht gern, mag aber trotzdem Take-Away. Ihren Adventskalender bastelt sie aus Take-Away-Boxen und Sternen.

"Schwarzweiß und Weihnachten – das hat bisher für mich genauso wenig zusammen gepasst wie Til Schweiger und der Tatort. Aber die schwarzweiße Weihnachtsdeko möchte ich dieses Jahr plötzlich unbedingt. Und Til als Kommissar – wir werden sehen.

Mein erstes Weihnachtsdeko-Teil wird dieser Adventskalender aus Take-Away-Boxen. Dieses Jahr werden mein Mann und ich uns die Befüllung teilen. Im ersten Jahr der Beziehung hatte natürlich noch jeder 24 Päckchen für sich, aber wie das so ist, wenn man länger in Beziehungen ist - man wird immer ehrlicher. Und irgendwann konnten wir uns gestehen: Wenn jeder nur 12 Geschenke bekommt, bringt das unsere Ehe nicht in Gefahr. Eher im Gegenteil.

Dieser Adventskalender ist mit den geprägten Labeln meiner heiß geliebten Dymo-Maschine beklebt. Dass mein Mann davon noch kein Label auf der Stirn trägt, ist ein Wunder. Ich statte damit derzeit alles aus: die Bildunterschriften in unserem Hochzeitsalbum sind damit gemacht, Tischkärtchen für Gäste, die Vorratsdosen - nichts ist mehr sicher, aber alles sieht toll aus."

Das brauchen Sie für den Adventskalender in Schachteln:

- 24 Take-Away-Boxen (z.B. über www.essstaebchen.de)

- 1 Dymo-Prägegerät (meines heißt "Junior", kostet 8,90 Euro über www.amazon.de)

- schwarzweißes Band (z.B. über www.krima-isa.de)

- Sterne zum Ausschneiden, die wir als Download vorbereitet haben

- Tesafilm oder doppelseitiges Klebeband fürs Anbringen und Zusammenkleben der Sterne

Die Anleitung für den Adventskalender in Schachteln:

- Mit der Dymo-Maschine die Zahlen eins bis vierundzwanzig prägen und auf die Vorderseite der Take-Away-Boxen kleben. Besonders schön sieht's aus, wenn man die Label immer an unterschiedliche Stellen auf der Vorderseite klebt, damit die Sterne ebenfalls abwechslungsreich angebracht werden können.

- Apropos Sterne: die haben wir als Download vorbereitet. Einfach runterladen, ausdrucken, ausschneiden und entweder einseitig bedruckt verwenden oder zwei Gleiche ausdrucken und gegeneinander kleben, so dass die Vorder- und Rückseite mit Sternen versehen ist.

- An die Take-Away-Boxen unterschiedlich lange Bänder knoten, die Sterne an die Bänder und Boxen kleben – Anzahl und Größe je nach Geschmack.

- Die Boxen mit den Bändern können wunderbar an einen Ast gehängt werden oder unter ein Regal. Oder man lässt die Bänder weg und reiht die Boxen auf einem Schrank auf oder stapelt sie. Entdecke die Möglichkeiten! Viel Spaß!

Stefanie leitet bei BRIGITTE den Bereich Kochen, Living und Reise. Privat zeigt sie auf ihrem Blog Ohhh... Mhhh... simple Rezept- und Design-Ideen. Eben alles, was einem ein "Ohhh" oder "Mhhh" entlockt ...

Kommentare (5)

Kommentare (5)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Hey ich habe gesehen das es jetzt bei http://www.essstaebchen.de ein extra "Adventskalender Set" gibt. Habe es grade mal bestellt. Ich freue mich schon auf's basteln :-) - Eure Susi
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Liebe Anna,



    vielen Dank für die Anregung! Tatsächlich wollten wir bei der "Bloggerei" Stefanies Eigenschaft als Bloggerin in den Vordergrund stellen und nicht ihre berufliche Funktion - so wie bei den anderen Teilnehmer/innen auch. Wir haben das jetzt aber nachgeholt.



    Herzliche Grüße,

    Ihr BRIGITTE.de-Team
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Ich finde das eine nette Idee, nur fände ich es auch erwähnenswert, dass Steffi nicht nur auf Ohhh...mhhh bloggt, sondern auch Redakteurin bei der Brigitte ist... Einfach nur der Vollständigkeit halber :-)
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Dieses Jahr soll jeder Adventstag in einer neuen,selbst gemachten Schachtel verpackt werden, mal sehen wie man die hier faltet...

    Wenn ich die Anleitung finde, stelle ich sie auf meinen Blog.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Keine wirklich originelle Idee, Basteleien mit Chinaboxen sieht man in Netz sehr viele. Schaut aber sehr schön aus, und darauf kommts an.



    Ich hatte vorletztes Jahr auch einen ähnlichen Kalender gemacht und benutze die Boxen seitdem als Aufbewahrung für Baumschmuck und kleine Teile. Aussen hübsch beschriftet, alles findet sich schnell wieder. Und mein Weihnachtskram ist 11monate im Jahr sicher vor Bruch.

Unsere Empfehlungen

Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Produktempfehlungen

Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Adventskalender in Schachteln: So schön weiß!

Adventskalender in Schachteln: Stefanie vom Blog Ohhh... Mhhh... kocht gern, mag aber trotzdem Take-Away. Ihren Adventskalender bastelt sie aus Take-Away-Boxen und Sternen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden