Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Löcher in T-Shirts und Waschmaschinen-Geister

Woher kommen nur immer diese kleinen Löcher in den T-Shirts? Sind etwa Waschmaschinen-Geister schuld daran? BRIGITTE-Kolumnistin Julia Karnick ist ratlos - und freut sich über Hinweise.

Unser neues Haus ist wieder trocken, nachdem der Klempner es gründlich durchfeuchtet hatte. Wir können dort wieder wohnen, die Trockengeräte sind abgebaut. Nun muss nur noch das komplette Kinderbad herausgerissen und erneuert, die Bodenbeläge im ganzen Erdgeschoss und im halben Obergeschoss müssen ausgetauscht, die Einbauschränke müssen einmal aus- und wieder eingebaut und die in Mitleidenschaft gezogenen Wände neu gestrichen werden - dann ist alles gut.

Der Fußboden wird im Oktober ausgetauscht, in den Herbstferien, damit wir währenddessen in unser Lieblingsferienhaus in Angeln an der Ostsee ziehen können. Bis dahin werden wir damit leben, dass in der Küche ein sehr großes Stück Bodenbelag fehlt und in vielen anderen Räumen mittelgroße Löcher im Fußboden sind und in den Kinderzimmern die Fußbodenleisten abfallen und wir im Arbeitszimmer keine Steckdosen haben, weil die Trennwand, in der die Steckdosen liegen sollen, nicht aufgebaut werden kann, bevor der Fußboden nicht erneuert worden ist. Ich habe aber beschlossen, dass ich mir den nächsten Nervenzusammenbruch frühestens im Herbst gönne. Man darf sich von großen Löchern im Fußboden nicht kleinkriegen lassen, schließlich gibt es viel Schlimmeres. Dass es mir tatsächlich wieder gutgeht, merke ich daran, dass ich mich wieder prima über Kleinigkeiten aufregen kann - zum Beispiel darüber, dass meine T-Shirts in der Waschmaschine ständig kleine Löcher bekommen.

Das Phänomen der löchrigen T-Shirts ist ein extrem geheimnisvolles: 1. Es sind nie Unterhosen, Sporttrikots, Geschirrhandtücher oder Baumwollschals, die nach dem Waschen plötzlich kleine Löcher haben, es sind immer T-Shirts. 2. Die Löcher entstehen nur bei ganz bestimmten T-Shirts, nämlich bei solchen aus sehr leichtem Stoff, also aus sehr billigem oder sehr teurem Material. Normale weiße T-Shirts, wie sie mein Mann trägt, sind nicht betroffen. 3. Die Löcher befinden sich niemals im Ärmel oder am Rücken, sondern immer nur vorn, im unteren Bauchbereich.

Das jüngste Opfer war ein vor drei Wochen gekauftes, sehr schönes, dunkelflaschengrünes T-Shirt aus Baumwolle, das seit dem allerersten Waschen aussieht, als habe sich eine Maus darin verbissen. Es ist ungefähr das fünfzehnte T-Shirt, das ich wegschmeißen muss. Ich erwähnte meinen Ärger gegenüber einer Freundin, ich sagte: "Vielleicht ist etwas Kleines, Spitzes hinter die Waschtrommel gerutscht, ein BH-Bügel oder eine Büroklammer, und da sitzt es nun und reißt beim Waschen Löcher in den Stoff. Aber warum fühle ich es nicht, wenn ich die Trommel abtaste? Und warum zerreißt es immer nur meine T-Shirts, und warum sind die Löcher immer nur vorn? Das ist doch ganz und gar rätselhaft, ein Mysterium sozusagen."

Die Freundin kreischte vor Freude: "Was, bei euch auch? Ich habe das Problem neulich einem Waschmaschinenverkäufer geschildert, der sah mich ganz komisch an und wusste gar nicht, wovon ich rede. Ich dachte schon, ich bin die Einzige, bei der das passiert!" Dann aber habe sie, sagte meine Freundin, im Sportverein ein Kind gesehen, das trug ein T-Shirt mit kleinen Löchern vorn, mit Kennerblick habe sie die Löcher sofort diagnostiziert und die Mutter angesprochen. Es habe sich herausgestellt, dass auch diese Frau eine Betroffene sei: "Die war aber auch völlig ratlos."

Es gibt also mindestens schon drei von uns - drei Haushalte, in deren Waschmaschinen ein Geist haust, der T-Shirts im Bauchbereich zerlöchert. Sind wir noch mehr? Weiß jemand Rat?

Hinweise und Erfahrungen zu T-Shirt-Löchern nehmen wir im Bfriends-Forum entgegen - oder schreiben Sie einen Kommentar!

Teaserfoto:Fadyukhin /istockphoto.com Text: Julia Karnick Foto: Christina Körte Ein Artikel aus der BRIGITTE 19/2011

Kommentare (154)

Kommentare (154)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Auch bei mir sind in den letzten Monaten etliche Shirts und auch teure Kaschmir-Pullis mit Löchern aus der Waschmaschine gekommen. Meiner Meinung nach können nur die Gürtel-Schnallen bzw. der Hosenbund (speziell bei Jeans) die Verursacher sein, denn bei den Shirts meines Mannes, der diese stets eingestrickt in der Hose trägt, tritt dieses "Phänomen" nicht auf.

    Eigentlich sollte man jedes Kleidungsstück zurückschicken, denn es ist eigentlich eine Frechheit

    der Produzenten, dass scheinbar immer schlechtere Materialien verwendet werden. Früher hat es dieses Problem nicht gegeben. Ich trage Lacoste-Shirts, die sind schon 20 Jahre alt - ohne jemals ein Loch bekommen zu haben. Fazit: Wir müssen in Hinkunft unsere auch teuren Klamotten wieder wie zu Oma's Zeiten mit der Hand waschen - super, oder???
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Also ich habe auch das gleiche Problem. Mittlerweile in jedem Shirt, von billig bis teuer.

    Reissverschluss bei waschen schließen, Gürtel weggelassen, Arbeitsplatte kann nicht sein.

    Es sin immer nur meine Shirts, nie die meines Mannes oder der meiner Tochter, ich könnte k......

    Hilfe, was ist das nur?
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Wir haben das selbe Problem - exakt das selbe. Und inzwischen wissen wir nicht mehr, was wir anziehen sollen. Was immer gekauft wird bekommt diese Löcher. Der Beitrag war von 2011 - gibt es inzwischen eine Lösung???
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Ich glaube, es liegt am Reissverschluss.

    Beim Sitzen macht der Reissverschluss einen Höcker nach außen, das T-Shirt reibt daran und es entstehen die kleinen Löcher. Vielleicht sieht man sie nicht sofort, sondern eben erst nach dem Waschen (daher glauben viele, dass es an der Waschmaschine liegt!).

    Jedenfalls ist es wirklich äußerst ärgerlich! Ich versuche nur noch Hosen mit seitlichem Reissverschluss zu kaufen ;-)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Ich habe leider das gleiche Problem wie ihr. Aber eine Granitplatte haben wir nicht. Ich habe fast 8 Shirts, in denen ich Löcher habe. Leider nicht nur in den billigen...

    Was mir aufgefallen ist, dass ich in Kleidern keine Löcher habe, sie aber oft aus dem gleichem Material sind.

    Also liegt es vielleicht doch an den Gürteln oder Knöpfen an unseren Hosen?

    Ich bin echt ratlos. Langsam wird es echt nervig und vor allem TEUER!!!

Unsere Empfehlungen

Anzeige
Jetzt verlieben: Registrieren Sie sich kostenlos beim Testsieger!
Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Löcher in T-Shirts und Waschmaschinen-Geister

Woher kommen nur immer diese kleinen Löcher in den T-Shirts? Sind etwa Waschmaschinen-Geister schuld daran? BRIGITTE-Kolumnistin Julia Karnick ist ratlos - und freut sich über Hinweise.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden