Paartherapie online: E-Mails vom Therapeuten

Ihre Beziehung kriselt. Auf eine Paartherapie kann sie nicht warten. Unsere Autorin findet Hilfe im Internet. Mit Tipps, wo Sie sich beraten lassen können.

Herzlich willkommen zur Paartherapie, Henriette! Hier unter "Therapeut" können wir uns unter vier Augen miteinander unterhalten. Schreiben Sie dazu einfach etwas in das Texteingabefeld, und wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf "Abschicken". Ich weiß von Ihnen ja bisher fast gar nichts. Deshalb ist es für mich als Erstes wichtig, Ihre Partnerschaft kennen zu lernen. Könnten Sie bitte so nett sein und als Erstes die Partnerschaftstests "Zufriedenheit", "Sexuelle Zufriedenheit", "Wichtigste Ziele", "Kommunikation" und gegebenenfalls auch "Probleme nach einem Seitensprung" ausfüllen? Und dann hätte ich noch eine Frage: Könnten Sie so nett sein und mir Ihre momentane Situation in der Partnerschaft kurz schildern?

Es ist der 16. Juli, ich sitze vor meinem Computer, lese diese Mail gleich ein paar Mal und bin schon ein bisschen aufgeregt. Ich bin mitten in der Krise. Ich habe keine Zeit, erst einen Therapeuten zu suchen und dann noch drei Monate auf den ersten Termin zu warten. Eine Paartherapie zusammen mit meinem Mann hatte ich abgelehnt, weil ich damals dachte: Ich habe ja kein Problem! Er hat eins! Allmählich dämmert mir, dass das nicht stimmt. Jetzt will ich zur Therapie - er aber nicht mehr.

Den Psychologen Ragnar Beer von dem Göttinger Uni-Projekt "Theratalk" habe ich noch nie gesehen und nicht gesprochen. Ich heiße nicht Henriette, auch ich bleibe anonym.

Auf der nächsten Seite: Neugier, Erregung und Scham beim Einloggen

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  • Ein Artikel aus der BRIGITTE 22/08
    Foto: Punchtstock
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen