Hochzeit vorbereiten

Von A bis Z: Tipps für den Junggesellinnenabschied

  • 15 Kommentare
  •  
  •  

D wie Dessous-Party

Was früher ausschließlich funktionalen Haushaltsdosen aus Plastik vorbehalten war, dürfen seit einigen Jahren auch Dessous und Dildos: Partys schmeißen. Also schön aufs Sofa gesetzt und gestaunt, welch Schmuckstücke und Kuriositäten die ins Haus bestellte Dessous- oder Dildo-Beraterin aus ihrem Koffer zaubert. Wenn die Vorzüge des rechtsdrehenden Vibrators mit denen des siebenstufig vibrierenden Modells verglichen worden sind, geht's ans Shoppen.

E wie Essen

Was wäre ein letztes Mal ohne ein letztes Mahl? Die zukünftige Braut kann entweder von ihren Freundinnen mit einem meisterlichen Mehrgangmenü beglückt werden oder die Freundinnen beglücken sich selbst gleich mit und stellen einen Koch hinter den Herd. Die weniger aufwändige Alternative: ein Besuch im (Lieblings-)Restaurant. Ob Indisch, Chinesisch, Französisch oder Schwäbisch - Hauptsache, es schmeckt und die Atmosphäre stimmt. Diese wird im Übrigen hauptsächlich von den geladenen Gästen beeinflusst (siehe H).

F wie Frühstück

Ein Abend reicht nicht, um die Freundin aus dem Junggesellinnen-Dasein zu verabschieden? Dann sollte man schon am frühen Morgen beginnen. Mit dem Partner abgesprochen wird ordentlich Frühstück und Sekt aufgefahren oder zum Brunchen entführt. Der Vorteil am Zuhausefrühstücken: Man kann es sich im Morgenmantel bequem machen und im Anschluss daran das Beauty-Programm starten.

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 9
  • Fotos: iStockphoto