Hochzeit vorbereiten
Von A bis Z: Tipps für den Junggesellinnenabschied

  • 18 Kommentare
  •  
  •  

G wie gutgehen lassen

Avocado im Gesicht, Gurken auf den Augen, fremde Hände auf dem Rücken, die eigenen zur Maniküre gereicht und "herrlich!" geseufzt. Wellness macht nicht nur schön, es ist auch unglaublich entspannend. Genau das Richtige für die hektische Vor-Hoch-Zeit. Je nach Budget und Zuwendungsbedürfnis kann man sich im nahegelegenen Spa-Ressort oder auf einer Schönheitsfarm verwöhnen lassen.

H wie Harmonie

Sie haben es bei Ihrer Planung gut gemeint und eben noch Überraschungsgäste aus Kindertagen Ihrer Freundin eingeladen. Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit hat Ihre Freundin aber nicht ohne Grund seit über 20 Jahren keinen Kontakt mehr zu diesen "Überraschungsgästen". Nun sitzen Sie alle um den Tisch herum, interessieren sich einen Schuh für deren "süße Racker" und die Chemie zwischen Ihnen könnte nicht explosiver sein. Fazit: Überraschungsgäste gerne, aber nur wenn Sie sicher sind, dass die Überraschung kein Vollflop wird.

I wie Ins Umland

Warum zu Hause bleiben, wenn man in mobilen Zeiten wie diesen auch wegfahren kann? Schöne, grüne Ecken gibt's schließlich überall. Mit Auto, Bus, Bahn oder Fahrrad kann ein Ferienhäuschen oder Landgasthof, vorzugsweise an einem See oder in den Bergen, angesteuert werden. Die Naturliebhaber unter Ihnen können auch wie zu Pfadfinderzeiten im Wald campieren. Das verspricht wildromantische Abenteuer, weise Vorehe-Gespräche am Lagerfeuer und eine morgendliche Abkühlung im Bach.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 9
  • Fotos: iStockphoto
  • 18 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern