Test: Verstehen Sie Ihren Mann?

Test: Stephan Bartels & Till Raether

Wie gut verstehen Sie Ihren Mann wirklich? Beherrschen Sie den Umgang mit den komplexen Männergefühlen? Oder ist er für Sie immer noch das sprichwörtliche "unbekannte Wesen"? Machen Sie den Test - konzipiert von den Gefühlsexperten Stephan Bartels und Till Raether.

1

Am Donnerstagnachmittag kommt Ihr Mann früher von der Arbeit nach Hause und murmelt, er müsse jetzt mal das Auto waschen. Wie reagieren Sie?

2

Samstag, 18.25 Uhr. Ihr Mann kommt nach Hause. Er war im Fußball-Stadion bei einem Spiel seines Lieblingsvereins. Doch statt Sie zu begrüßen, schaltet er den Fernseher ein und sieht sich das gleiche Spiel nochmal in der "Sportschau" an. Wie reagieren Sie?

3

Sie sind gegen halb elf ins Bett gegangen. Ihr Mann hat gesagt: "Ich komm gleich nach", was meistens heißt: Er kommt in etwa einer Stunde. Dieses Mal kommt er erst um halb zwei ins Bett. Wie reagieren Sie?

4

Seit Wochen freuen Sie sich auf die Party bei Ihren Kollegen, und Sie haben Ihren Mann oft genug daran erinnert. Als es soweit ist, hat er plötzlich keine Lust mehr. Ihm sei "heute nicht danach". Wie reagieren Sie?

5

Die gleiche Situation, die gleiche Einladung: Ihr Mann hat genauso wenig Lust, aber er kommt mit. Aus Pflichtgefühl. Auf der Party angekommen, passiert Erstaunliches: Ihr Mann amüsiert sich wie Bolle und tanzt sogar. Wie reagieren Sie?

6

Neuerdings geht Ihr Mann morgens gut gelaunt zur Arbeit. Und abends erzählt er Ihnen dann ziemlich viel von dieser neuen Kollegin, allerdings betont beiläufig - ganz so wie jemand, der zeigen möchte, dass er nichts zu verbergen hat. Wie reagieren Sie?

7

Ihr Mann hat das Ferienhaus in Dänemark aus Versehen für die falsche Woche gebucht. Das Geld ist futsch, und jetzt sind keine Häuser mehr frei. Wie reagieren Sie?

8

Ihr Mann quält sich seit geraumer Zeit durch den Alltag und hustet Ihnen die Bude voll. Aber er geht weder zum Arzt noch meldet er sich krank, als ob die Firma ohne ihn Insolvenz anmelden müsste. Was sagen Sie zu ihm?

9

Mitten in der Nacht werden Sie durch etwas geweckt, das Sie im ersten Moment nicht deuten können. Der Wecker neben Ihrem Bett zeigt 2.29 Uhr, und die Matratze vibriert leicht. Sie hören, wie Ihr Mann schnell, aber flach und unterdrückt atmet. Und plötzlich wird Ihnen klar: Ihr Mann befriedigt sich selbst. Wie reagieren Sie?

10

Nach dem Abendbrot will Ihr Mann mit den Kindern noch mal in den Park. Als sie zurückkommen, haben alle ein riesiges Eis in der Hand - dabei wäre jetzt eigentlich Zeit zum Zähneputzen gewesen. Wie reagieren Sie?

Dein Ergebnis

Default Image
Sie verstehen Ihren Mann nicht
Es wird Sie nicht überraschen und vermutlich auch nicht verletzen, wenn wir Ihnen ganz klar sagen: Nein, Sie verstehen Ihren Mann nicht. Für Sie ist er Oswalt Kolles sprichwörtliches "unbekanntes Wesen", ein seltsamer Fremdkörper, mit dem Sie zwar das Leben teilen, aber ansonsten praktisch nichts. Sie verstehen nicht, warum er lieber abhaut und das Auto wäscht, als sich mit Ihnen in Ruhe darüber zu unterhalten, dass ihn etwas bedrückt. Sie verstehen nicht, warum er sich nachts im Bett einen runterholt, statt drei Stunden vorher mit Ihnen zu schlafen. Sie verstehen nicht, dass er den Kindern zehnmal Eis vorm Zähneputzen verbietet und einmal nicht. Sie verstehen nicht, dass er ein Fußballspiel erst im Freien und dann noch mal im Wohnzimmer anschaut. Sie sagen: Das hat doch kein System, das macht doch keinen Sinn! Und wir können Ihnen nicht einmal widersprechen. Aber wäre es nicht schön, sich zumindest ansatzweise einzulassen auf das Seltsame und Sinnlose? Ist es nicht das, was das Leben zauberhaft macht: das Unerklärliche, das Planlose? Und wäre es wirklich so paradox, Sachen einfach von sich aus zu verstehen, ohne, dass sie einem ausführlich erklärt werden müssen? Möglicherweise sind Sie aber auch einfach eine echte Old-School-Braut, die von Anfang an für sich beschlossen hat, dass Männer große Kinder sind, denen man nichts durchgehen lassen darf, sonst tanzen sie einem auf der Nase rum. Damit können wir umgehen, wir respektieren es so, wie wir jede Form von Klarheit respektieren.
Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
Sie neigen dazu, Verständnis vorzugaukeln
Traditionell ist das mittlere Ergebnis bei Psychotests immer das Beste. Wer die Höchstpunktzahl erreicht, wird in der Auswertung gern als streberhaft dargestellt. Wer bloß Mindestpunkte erreicht, muss sich mit einem leicht mitleidigen Ton Lebenshilfe geben lassen. In diesem Fall aber freuen Sie sich zu früh über die Mitte: Denn an Sie müssen wir ein paar strenge Worte richten. Wir haben einen Verdacht: Sie sind eine ganz schön gewiefte Verstehensschwindlerin. Sie sagen Ihrem Mann oft, dass Sie ihn verstehen, und Sie handeln, als würden Sie es tun. Aber dabei entscheiden Sie sich meist für die helfende und damit leicht bevormundende Variante. Das heißt, Sie sollten sich selbstkritisch fragen, ob Sie das Verständnis nicht manchmal aus Bequemlichkeit vorgaukeln. Weil Sie merken, dass er dann zufrieden ist und weniger Schwierigkeiten macht. Und weil Sie es gleichzeitig beim besten Willen nicht lassen können, ihm in alltäglichen Konfliktsituationen die Verantwortung abzunehmen. Um so gleichzeitig die Kontrolle über ihn zu behalten, der er sich eigentlich entziehen möchte. Das Leben mit einer Frau wie Ihnen kann sehr anstrengend sein, weil man als Partner regelmäßig hin und her geworfen wird zwischen dem Gefühl "Sie versteht mich" und dem Gefühl "Sie hat keine Ahnung, wer ich bin, aber sie will mich um jeden Preis kontrollieren". Man kann es natürlich auch als große Herausforderung betrachten, als spannende Achterbahnfahrt.
Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
Sie sind die perfekte Männerversteherin
Wow. Sie kennen sich wirklich gut aus mit Ihrem Mann. Sie verstehen ihn. Sie sind eine Meisterin darin, das schwierige Gleichgewicht zu halten zwischen: ignorieren, machen lassen, gezielt nachfragen und fordern. Keine Ahnung, wie Sie das geschafft haben, aber mit Ihnen lässt es sich bestimmt gut aushalten. Es sei denn, Ihr derzeitiger Lebensgefährte fängt an, Sie wegen völliger Verständlichkeit zu langweilen. Okay, das war ein Scherz, aber der Gedanke mit der langweiligen völligen Verständlichkeit hat einen ernsten Hintergrund. Wir haben unser Buch "Männergefühle" geschrieben, weil wir der Ansicht sind, dass Männer und Frauen einander nicht so gut verstehen, wie sie es könnten, das heißt: Wir sind total pro Verstehen. Aber da Sie eine extrem hohe Punktzahl erreicht haben, liegt die Vermutung nahe, dass dahinter, wie gut Sie Ihren Mann verstehen, womöglich erste Anzeichen einer beginnenden gepflegten Gleichgültigkeit stecken. So, wie man zu jemandem, der einem lang und ausführlich etwas schwer Nachvollziehbares erzählt, gelangweilt "Ja, ja, ich versteh' schon" sagt, einfach, um sich mit der Sache nicht auseinandersetzen zu müssen. Und wenn das nicht zutrifft, dann möchten wir doch zumindest warnen: Eine perfekte Männerversteherin wie Sie könnte, bei bösem Licht betrachtet, durchaus überheblich wirken. Denn so leicht sind wir nun auch wieder nicht zu verstehen! Zumindest möchten wir das gern glauben. Aber in Wahrheit liegt das Geheimnis, einen Mann oder eine Frau zu verstehen, vermutlich darin, dass man sich selbst versteht. Wir möchten uns Sie also gerne als weise, in sich ruhende Frau vorstellen. Und wir hoffen, dass Sie zu klug sind, um einem windigen Typen auf den Leim gegangen zu sein, der die ganze Zeit von Ihrem Verständnis profitiert und viel zu wenig zurückgibt.
Wiederholen

Kommentare (3)

Kommentare (3)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Kann ich den anderen nur zustimmen, völlig bescheuerter Test! Schon die Antwortmöglichkeiten: Den Mann dafür beschimpfen, dass er später als gewohnt ins Bett kommt. Sofort mit Scheidung drohen wenn er nicht bei seiner Arbeit kündigt, nur weil er öfters die neue Kollegin erwähnt. Sein Urlaubswochenende mit Freunden streichen, weil er bei der Onlinebuchung des Urlaubs was falsch gemacht hat. Wir Frauen werden da als hysterische, eifersüchtige Tyranninen dargestellt. Und am Schluss, wie von den anderen schon geschrieben, wird uns selbst bei höchster Punktzahl unterstellt, wir seine gleichgültig und überheblich. Einfach nur ärgerlich!
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Bei diesem Test kann man nur "verlieren", alleine schon die Antwortoptionen sind bescheuert und unrealistisch. Das war wohl jemand etwas frustriert? Soll man den Herren also alles durchgehen lassen? Nein nein, zu einer Beziehung braucht es 2 erwachsene Menschen. Nicht der stumme, egoistische Trotzkopf mit verständnisvoller "Mutti" die den Scheiss noch klatschend mitmacht. Neeeein danke.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Naja - das ist ja hübsch. Wenn frau bei diesem test gut abschneidet , ist sie überheblich bis gleichgültig - schneidet sie schlecht ab, ist sie eben einfach unfähig die komplexe Männerseele zu verstehen. Nein, liebe Männer, so geht es aber nicht. Ich hoffe ich verstehe meinen mann einigermaßen - aber gleichgültig ist er mir sicher nicht.

Unsere Empfehlungen

Anzeige
Jetzt verlieben: Registrieren Sie sich kostenlos beim Testsieger!
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
Fan werden

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Test: Verstehen Sie Ihren Mann?

Wie gut verstehen Sie Ihren Mann wirklich? Beherrschen Sie den Umgang mit den komplexen Männergefühlen? Oder ist er für Sie immer noch das sprichwörtliche "unbekannte Wesen"? Machen Sie den Test - konzipiert von den Gefühlsexperten Stephan Bartels und Till Raether.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden