Test: Welcher Ausreden-Typ sind Sie?

Test: Dr. Eva WlodarekFoto: iStockphoto.com

Die täglichen kleinen Ausreden sind das Öl, mit dem das soziale Leben reibungsloser läuft - und sie sagen eine Menge über den Menschen aus! Testen Sie doch mal, welcher Ausreden-Typ Sie sind. Testautorin: Dr. Eva Wlodarek

1

Eine nette, aber furchtbar langweilige Bekannte lädt Sie zum Abendessen ein. Mit welcher Begründung lehnen Sie ab?

2

Sie haben das Abendessen mit der Bekannten glücklich vermieden und sind stattdessen auf eine Party gegangen. Plötzlich steht die beste Freundin dieser Frau neben Ihnen und schaut Sie pikiert an. Wie rechtfertigen Sie sich?

3

Sie haben einen dringenden Bericht für Ihren Chef nicht rechtzeitig fertiggestellt. Wie erklären Sie ihm das?

4

Sie haben den Geburtstag Ihres Partners vergessen. Am Abend erinnert er Sie daran. Wie entschuldigen Sie sich?

5

Sie bezahlen in einer Boutique gerade ein sündhaft teures Kostüm. Da kommt eine Bekannte herein, der Sie seit sechs Monaten Geld schulden. Was denken Sie?

6

Ihre erste Aufgabe im neuen Job ist, die jährliche Vertreterkonferenz zu organisieren. Sie haben Ihr Bestes getan, aber es passiert eine Panne nach der anderen. Was sagen Sie zu sich selbst?

7

Auf dem Heimweg von einem Fest wirft Ihnen Ihr Partner vor, Sie hätten zu heftig mit einem anderen Mann geflirtet. Wie verteidigen Sie sich?

8

Sie nehmen für Ihren Tennisclub an einem Turnier in einer anderen Stadt teil. Leider spielen Sie so schlecht wie noch nie zuvor. Wie erklären Sie das Ihren Klubkameradinnen?

9

In Ihrer Steuererklärung haben Sie Ihre Ausgaben höher angegeben, als es tatsächlich der Fall war. Wie beruhigen Sie Ihr Gewissen?

10

Sie kommen zu spät zu einer Konferenz, die um neun Uhr morgens begonnen hat. Wie entschuldigen Sie sich?

Dein Ergebnis

Default Image
Sie sind der "Ich habe gute Gründe"-Typ Auch für Ihre kleinen Notlügen gilt: Sie verlassen sich lieber auf Ihren Verstand als auf Ihr Gefühl. Zwar geben Sie durchaus schon mal zu, daß Sie einen Fehler gemacht haben. Doch anschließend reichen Sie gleich plausible Gründe dafür nach, warum Sie nur so und nicht anders handeln konnten. Ihre rationalen Erklärungen wirken auf den ersten Blick überzeugend und bringen das arme Opfer Ihrer Ausreden schnell zum Schweigen. Manchmal sind Ihre Ausreden so überzeugend, dass Sie selbst daran glauben. Hier ist Vorsicht geboten: Anstatt die Probleme wegzurationalisieren, sollten Sie sie lieber anpacken. Heikel wird es für Sie auch, wenn Sie an jemanden geraten, der Ihre logische Erklärung sachkundig zerpflückt. Dann platzen ihre schönen Ausreden wie Seifenblasen. Aber keine Sorge: Zum Glück passiert Ihnen das nicht so oft.
Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
Sie sind der "Tausend und eine Nacht"-Typ Sie besitzen eine gehörige Portion Phantasie und setzen diese Fähigkeit hemmungslos für Ihre Entschuldigungen ein. Ihre Notlügen klingen wunderbar, haben aber eine kleine Schwäche: Sie sind so dick aufgetragen, dass sie niemand ernsthaft glaubt. Es ja auch wirklich manchmal abenteuerlich, was Sie zu Ihrer Verteidigung anführen. Wenn Sie Glück haben, sind die Betroffenen zumindest von Ihrem Einfallsreichtum fasziniert. Eines steht jedenfalls fest: Von der sonst so üblichen Art der Entschuldigung sind Sie meilenweit entfernt. Da lohnt sich schon mal die Frage, warum Sie so blumenreiche Ausreden erfinden. Sie sind wie ein Kind, das die sich Augen zuhält und meint, dann sähe man es nicht. Machen Sie Ihre Augen lieber richtig auf. Setzen Sie nicht länger auf Magie, und akzeptieren Sie die Welt so, wie sie ist.
Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
Sie sind der "Ich kann doch nichts dafür"-Typ Für Ihre Ausreden möchte man Sie am liebsten in die Arme schließen und trösten. Sie appellieren sehr gekonnt und charmant an den Beschützerinstinkt Ihres Gegenübers. Dazu benutzen Sie das etwas kindliche Muster: "Mama ist selbst schuld, wenn ich kalte Hände habe. Warum zieht sie mir keine Handschuhe an." Das heißt, Sie machen gerne andere dafür verantwortlich, wenn etwas schief geht oder Sie bestimmten Schwierigkeiten ausweichen möchten. Damit sind Sie besonders erfolgreich bei denjenigen, die sich leicht Schuldgefühle machen lassen. Der Nachteil ist nur, dass Sie auf diese Weise den Eindruck erwecken, als ständen Sie etwas wackelig auf den Füßen. Außerdem könnten Sie sich Sympathien verscherzen, wenn Sie für alles ständig einen Sündenbock suchen. Übernehmen Sie lieber die Verantwortung. Man wird Ihnen den Kopf schon nicht abreißen, wenn mal etwas schiefgegangen ist.
Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
Sie sind der "Ich weiss auch nicht was mit mir los war"-Typ Gratulation, Sie spielen die reuige Sünderin wirklich gekonnt. Ihre besten Ausreden beruhen darauf, dass Sie ausführlich erläutern, warum Sie ausgrechnet zu diesem Zeitpunkt körperlich, geistig oder seelisch nicht in Höchstform waren. Damit schlagen Sie geschickt zwei Fliegen mit einer Klappe: Erstens beschuldigen Sie niemanden außer sich selbst. Und zweitens hat jeder Mitleid, weil Sie ohnehin schon so zerknirscht erscheinen. Die Raffinesse Ihrer Ausreden besteht auch darin, dass Sie besondere Umstände für Ihr Versagen anführen, zum Beispiel Krankheit, Stress, Verliebtheit, zu viel Alkohol. Nur ein herzloser Mensch würde dafür kein Verständnis aufbringen. Auf die Dauer hat das allerdings einen Nachteil: Wenn Sie sich häufig auf Extremzustände berufen, fragt man sich, wann Sie denn eigentlich in Form sind. Also betonen Sie ruhig, dass Sie die meiste Zeit durchaus im Vollbesitz Ihrer Kräfte sind...
Wiederholen

Kommentare (2)

Kommentare (2)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Dieser Test ist die reine VERAR...! Es bleibt einem wohl nichts anderes übrig als das anzukreuzen was zu Verfügung steht. Dieser Test dient warscheinlich dazu den Leserinnen Komplexe einzureden o.ä. Liebe Autorin, lassen Sie sich beim nächsten Mal etwas besseres einfallen.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Was mir bei dem Ganzen fehlt, ist die Möglichkeit als fünfte Antwort "In diesem Fall würde ich keine Ausrede benutzen sondern knallhart die Wahrheit sagen" ankreuzen zu können.
    Irgendwie wird der geneigten Test-Teilnehmerin unterstellt, sie würde immer zur Lüge greifen, um sich bloß nicht unbeliebt zu machen. Tut ja wohl hoffentlich kaum einer, oder?!
    Dadurch wird das Ergebnis in meinen Augen definitiv verzerrt!!!

Unsere Empfehlungen

Anzeige
Jetzt verlieben: Registrieren Sie sich kostenlos beim Testsieger!
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
Fan werden

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Test: Welcher Ausreden-Typ sind Sie?

Die täglichen kleinen Ausreden sind das Öl, mit dem das soziale Leben reibungsloser läuft - und sie sagen eine Menge über den Menschen aus! Testen Sie doch mal, welcher Ausreden-Typ Sie sind. Testautorin: Dr. Eva Wlodarek

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden