Beate Uhse: Zwischen Sextoys und Aufklärungsblättchen

"Sex up your life" heißt das Markenversprechen einer der bekanntesten und erfolgreichsten Unternehmerinnen Deutschlands: Beate Uhse. Am 25. Oktober wäre sie 90 Jahre alt geworden. Wir erinnern an die "Sexmutti der Nation" und zeigen Sextoys für jeden Typ.

  • 1 Kommentar
  •  
  •  
Beate Uhse im Jahr 1997

Beate Uhse im Jahr 1997

"Sex and the City" und "Desperate Housewives" haben es vorgemacht: Über Sex reden ist in, gehört fast schon zum guten Ton und wer keinen Vibrator im Nachtschränkchen hat, gilt heutzutage als spießig und verklemmt. Vor rund 60 Jahren sah die Welt da noch anders aus. Anfang der fünfziger Jahre gründete Beate Uhse das "Spezial Versandhaus für Ehe- und Sexualliteratur und für hygienische Artikel" und legte damit den Grundstein für ihr Sex-Imperium. Bestellen konnte man dort alles, was das Fünfziger-Jahre-Herz begehrte - ob nun Präservative, Luxuswäsche, "Eumel-Bull-Kraft-Dragees" oder doch lieber das "Ariadne-Sex-Bad". Längst war Beate Uhse vielfache Millionärin, als sie in Flensburg den ersten Sexshop der Welt mit dem keuschen Namen "Institut für Ehehygiene" eröffnete.

Millionenverkäufe, Börsengang, eigenes Museum in Berlin: Beate Uhse hat es geschafft, mit Beharrlichkeit und seriösem Auftreten Sex aus der Schmuddelecke zu holen und "salonfähig" zu machen, wie die Eröffnung eines Mega-Stores mitten in der Münchner Innenstadt im Jahre 2007 zeigte. Wie viele Ehen Beate Uhse gekittet hat, ist ungewiss ("Es ist natürlich sauschwer, eine 20 Jahre alte Partnerschaft erotisch frisch zu halten. Soviel Phantasie hat keiner. Da hilft das Haus Uhse", erzählte sie 2001 dem Spiegel), aber ohne Beate Uhse wären die Gespräche zwischen Carrie und Co vermutlich weniger spannend ausgefallen.

  • Artikel vom 23.10.2009
    Text: Anja Rohwer
    Foto: Cinetext
  • 1 Kommentar
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern