10 Tipps für den perfekten Blowjob

Ob als Vorspiel oder solo - ein Blowjob treibt die meisten Männer um den Verstand. Und mit diesen zehn Tipps klappt's garantiert noch besser!

So schön es auch ist, den Partner in sich zu spüren - ein wenig Abwechslung im Bett ist immer gut! Oralsex ist viel mehr als nur ein Vorspiel. Richtig ausgeübt, bedeutet er Liebe, Lust und Lifestyle pur! So wie uns der Partner beim Cunnilingus auf den Lustgipfel befördert, können wir ihm bei Blowjobs zum Höhepunkt bringen. Und wenn man es richtig angeht, macht Oralverkehr auch beiden Spaß!

Die Voraussetzung: Ihr habt auch wirklich Lust darauf. Wer seinem Freund nur einen bläst, weil er sich verpflichtet fühlt, der kann nicht gut "performen". Dann lieber lassen. Schließlich können wir alle frei entscheiden, ob wir das möchten oder nicht - ein schlechtes Gewissen ist da absolut fehl am Platze!

Falls ihr euch für einen Fellatio entscheidet - hier kommen die besten Tipps.

1. Eine gute Position für den Blowjob finden

Auf ihm, unter ihm, neben ihm ... Zuerst einmal gilt: Macht es euch beim Oralverkehr bequem, denn unter Umständen kann der ganze Spaß etwas länger dauern. Ihr könnt euch zwischen seinen Beinen positionieren, ihn aber auch bitten, sich über euch im Vierfüßlerstand zu platzieren. Manchmal ist es auch angenehm, wenn er während des Oralsex in einem Sessel oder auf dem Bett sitzt und ihr vor ihm kniet. So könnt ihr ungehindert blasen.

2. Sieh ihm in die Augen, Kleines!

Die meisten Männer törnt es an, wenn ihre Freundin ihnen beim in die Augen sieht. Außerdem mögen sie es, wenn sie ihnen das Gefühl vermittelt, dass sie Spaß bei der Sache hat - und es nicht nur dem Partner zuliebe macht. Und das sollte, wie gesagt, das oberste Gebot sein: Nur das tun, was man auch wirklich tun möchte. Sonst hat am Ende keiner Spaß bei der Sache.

3. Die richtige Zungen-Akrobatik

Ganz stark saugen, wirklich blasen oder nur sanft lutschen? Jeder Mann mag es anders. Eine gute Idee ist, ihn einfach mal nach seinen Bedürfnissen zu fragen. Ihr seid seine Freundin, also nur keine Scheu! Er kann euch die gewünschte Intensität beispielsweise an euren Fingern demonstrieren. Werdet kreativ: Arbeitet zwischendurch zum Beispiel nur mit eurer Zungenspitze und fahrt an der Unterkante seines Penisses entlang, dann zur Spitze, dann wieder runter ...

4. Die Hand dazu nehmen

Ausschließlich den Mund für Blowjobs zu benutzen, ist nicht nur anstrengend, sondern auch selten effektiv. Nehmt eure Hand zu Hilfe, indem ihr Zeigefinger und Daumen oder alle Finger zu einem Ring formt und damit euren Mund verlängert. Sieht dann so aus wie eine Art Megaphon! Zwischendurch könnt ihr die Hand in einer halben Pirouettenbewegung hin und her drehen. Streichelt auch ab und zu die Innenseiten seiner Schenkel.

Einer der wichtigsten Tipps: Wechselt beim Oralverkehr eure Bewegungen immer mal ab - damit er nicht weiß, was als nächstes passiert. Beim Blasen ist es ähnlich wie beim Cunnilingus: Abwechslung ist aufregend!

5. Den Würgereiz vermeiden

Wenn ihr durchs Auf und Ab einen Würgereiz entwickelt, macht zwischendurch einfach nur mit der Hand weiter oder verändert den Winkel , in dem der Penis in euren Mund eintritt.

Übrigens: Dass die Freundin den Penis des Partners komplett in den Mund nehmen kann, ist eine Porno-Fantasie. In der Wirklichkeit kann das kaum eine Frau. Macht euch also keine Sorgen, wenn ihr das nicht hinbekommt! Das ist keine Voraussetzung dafür, dass er einen Orgasmus bekommt. Macht das, womit ihr euch wohlfühlt. Dann wird es ihm auch Spaß machen.

6. Die Hoden beim Blowjob nicht vergessen!

Im Eifer des Gefechts vergessen wir seine Bällchen gerne mal. Dabei können sie ihm so viel Lust bereiten - wenn man es richtig macht! Während die eine Hand an seinem Schaft liegt, könnt ihr mit der anderen die Hoden sanft liebkosen. Ihr könnt bei dem Bereich zwischen After und Hoden beginnen und euch dann langsam vortasten. Männer mögen es auch, wenn ihr ihre Eier leckt oder in den Mund nehmt. Dabei mit der Zunge leicht an der Unterseite entlangfahren!

7. Nicht auf Krampf schlucken

Er kommt zum Höhepunkt - und dann? Ob ihr schlucken oder spucken möchtet, ist euch selbst überlassen. Einigen Frauen macht Sperma gar nichts aus, anderen kommt das Würgen. Auch wenn manche Männer darauf stehen: Zwingen solltet ihr euch zu gar nichts - auch nicht eurem Partner zuliebe! Wer es doch mal probieren möchte: Das Sperma ins Taschentuch zu spucken, ist auch völlig okay! Einfach eine Packung neben das Bett stellen! Es ist natürlich auch in Ordnung, wenn ihr sein Sperma gar nicht im Mund haben möchtet. Das hat nichts mit Liebe zu tun, sondern einfach damit, wie geschmacksempfindlich man ist.

8. Der Eiswürfel- Trick

Nehmt einen Eiswürfel in den Mund oder trinkt ein warmes Getränk, bevor ihr ihn verwöhnt. Manche Männer stehen auf Kälte oder Wärme - und kommen dadurch leichter zum Höhepunkt.

9. Good Blowjob-Vibes

Wenn ihr seinen Penis im Mund habt, fangt an, leise zu summen. Was das bringen soll? Ihr erzeugt so eine Vibration! Und wozu Vibrieren imstande ist, das kennen wir ja von unseren Sextoys!

10. Zieh zu!

Bindet eine Strumphose oder ein Band um seinen Penis und zieht es während des Blasens immer ein Stück fester - natürlich nur, so lange es für ihn angenehm ist. Durch den Druck kann sich sein Lustempfinden und die Intensität des Orgasmus steigern.

Übrigens: Jährlich am 14. März ist "Schnitzel & Blowjob-Tag" , kurz Schniblo. Wo zum Teufel das herkommt? Da dachte sich wohl mal ein cleverer Mann: Wenn die Frauen am 14. Februar ihren heiß geliebten Valentinstag feiern, dann bekommen wir unseren "Schnitzel & Blowjob-Tag". Netter Versuch, liebe Herren! Aber wann wir euch einen blasen, entscheiden wir lieber ganz spontan ...

Das Experten-Interview: "Blowjobs? Können die meisten Frauen nicht"

Blasen ist Glückssache? Viele Männer wünschen sich von Frauen mehr Feingefühl.

Blasen ist Glückssache? Viele Männer wünschen sich von Frauen mehr Feingefühl.

Jana Förster

Sex-Expertin, Kolumnistin, Autorin (u.a. "Fuck Me Now And Love Me Later").

Sie sind gekommen, um sich zu beschweren: Männer beklagen sich in dem Buch "Let's Talk About Sex!" darüber, dass viele Frauen es beim Blasen leider so gar nicht drauf haben. Na, sowas! Wir haben Autorin Jana Förster gefragt, was die Männer da wohl geritten hat. Derweil warten wir gespannt auf die sieben Nachfolge-Bände, die uns erklären, wo Männer beim Sex so überall Hilfestellung benötigen ...

BRIGITTE: Frau Förster, sie haben Männer interviewt, die behaupten, dass viele Frauen nicht wissen, wie ein guter Blowjob funktioniert. Kann das wirklich sein? Jana Förster: Ich gestehe: Ich war selbst sehr überrascht. In der Tat scheinen viele Frauen ihre Fellatio-Qualitäten leider ziemlich zu überschätzen. Männer fühlen sich in diesem Punkt oft "abgearbeitet", weil Frauen denken, dass es zu einem Vorspiel einfach "dazugehört". Sie tun es nicht aus eigenem Interesse heraus.

Welche Männer-Aussage hat sie besonders überrascht? Der Grundtenor der Antworten war überraschend: Nämlich, dass im Schnitt nur zehn bis zwanzig Prozent der Frauen einen guten Blowjob beherrschen. Aber Männern reicht das einfache "Rein-raus-Spiel" nicht, um das ganze als gelungen zu bezeichnen. In den meisten Fällen läuft es nur genauso ab. Dabei ist es gar nicht so schwer, die eigene Lust und die des Mannes zu steigern. Ein Mann hat das ziemlich gut auf den Punkt gebracht. Er sagte: "Blast so, wie ihr Frauen geleckt werden wollt."

Kann man männliche Vorlieben beim Fellatio überhaupt verallgemeinern? Ja, in diesem Punkt schon. Ich habe von allen Männern gehört, dass sie es dann besonders genossen haben, wenn die Frau Spaß dabei hatte. Wenn Leidenschaft, Lust und Genuss auf beiden Seiten zu spüren war. Dann fühlen sich Männer begehrt. Sie wollen spüren, dass die Frau es selbst auch gern mag und es nicht nur ihm zuliebe tut. Da ist die Technik gar nicht so wichtig, Lust ist hier das Geheimnis.

"Der wichtigste Tipp ist: Spaß!"

Warum stehen Männer überhaupt so sehr auf Blowjobs? Es geht um Macht und Dominanz. Nahezu jeder Mann findet es extrem heiß, wenn eine Frau vor ihm kniet und ihn "bedient". Er fühlt sich begehrt und mächtig, vor allem, wenn sie ihm dabei in die Augen schaut und ihn zusehen lässt, wenn sie ihn verwöhnt. Außerdem kommt ein Blowjob dem Gefühl des Geschlechtsverkehrs (im Rahmen des Vorspiels) am nächsten. Und es ist sehr abwechslungsreich für einen Mann: Es ist warm, die Zunge, die Lippen und im Idealfall die Hände geben viele verschiedene Reize. Mehr sogar als beim Geschlechtsverkehr an sich.

Was ist für Sie der ultimative Blowjob-Tipp? Oh, da gibt es einige. Der wichtigste Tipp ist: Spaß! Frauen sollten bei Blowjobs genießen, dass sie die Lust des Mannes in der Hand beziehungsweise zwischen den Lippen haben. Sie sollten damit spielen und das Gefühl der Macht ausnutzen, seinen Orgasmus in der Hand zu haben. Das bringt auch einer Frau hervorragende Lustgefühle und großen Spaß.

Geht es noch etwas genauer ...? Meistens hat die Frau beim Blasen eine Hand frei, die natürlich dazu verwendet werden kann, sich selbst zu streicheln. Man kann beim Blasen hervorragend mit der Zunge spielen, verschiedene Druckintensitäten mit den Lippen, der Zunge und den Händen austesten. Und: Die Hoden nicht vergessen! Sie sind sehr empfindlich und für viele Männer ist das Liebkosen ein absoluter Lust-Kick. Noch ein Hinweis zum Finale: Das Schlucken des Spermas ist für Männer nur dann geil, wenn die Frau es wirklich selbst will und darauf steht. Schluckt sie es nur ihm zuliebe oder würgt sogar dabei, turnt es Männer vollkommen ab. In diesem Fall: Bitte sein lassen!

Videoempfehlung:

Interview: sde

Weitere Themen

Kommentare (36)

Kommentare (36)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Ja, Spaß ist beim Sex allgemein und beim Blowjob besonders wichtig, sollte immer im Zentrum stehen!

    LG Melli

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Mir gefällt's und ich hab auch kein Problem damit. Allerdings kann man sich als Mann nicht beschweren, keinen Blowjob zu erhalten, wenn man seiner Freundin sagt, "nö brauch ich nicht Schatz" nur weil sie beim ersten Mal nicht gleich eingeschlagen hat wie eine Bombe. Dann sollte Mann in der Lage sein der Frau zu sagen, was er gerne hätte. Auch wenn's schwer ist. (Fällt den meisten Frauen ja auch schwer zu sagen was sie wirklich will.) Ob ich's generell gut kann? Interessiert mich nicht wirklich, dem einen sollte es gefallen.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Naja.... hohe Ansprüche meine Herren. Als wären Männer durch die Bank selbst die Helden der oralen Befriedigung. Tststs, da lachen ja die Hühner. :-D

    Allgemein gilt doch: Wie du mir so ich dir. Wer sich selbst keine Mühe gibt, muss mit anderweitigem Engagement nicht rechnen. :-D

    Ansonsten ist doch alles eine Frage der Übung. Meisterschaft fällt nunmal nicht vom Himmel.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    so...nachdem ich eure, doch sehr unterschiedlichen Kommentare gelesen habe, möchte ich mich als Frau auch mal dazu äußern....

    Blowjob...eine der schönsten Sachen beim Sex ! Ich will es oft, aber nicht immer ICH muss Lust dazu haben, und wenn ich es mache, macht es mir unglaublich Spaß !! Es erregt mich sehr, ich mache es für mich und natürlich auch für ihn... ich finde es spannend und aufregend zugleich, zu sehen und zu spüren, wie "er" in meiner Hand / Mund wächst...ich bin diejenige, die diese "Sache" manipuliert, und ich genieße es ....und ich kann es gut !! ( Bestätigung von meinem Freund, der einige Erfahrungen damit hatte...)Es ist nie eckelig...nur Haare stören....also ist Rasur dort wirklich von Vorteil !! Aber...ich habe es auch lernen müssen...je älter man wird, umso entspannter wird man (Frau :-) ) Ich für meinen Teil kann nur sagen, es ist aufregend, dieses besondere Körperteil von einem Mann zu entdecken, und zu spüren, wie er dabei entspannt und genie
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Hab den Artikel gerade gelesen weil mich meine Freundin darauf aufmerksam gemacht hat und muss sagen, dass er meine Meinung wirklich genau getroffen hat.

    Meine Freundin sagt sie tut es gern und oft ist es wirklich sehr schön, aber manchmal hab auch ich das Gefühl, dass sie es jetzt nur tut um mich zufrieden zu stellen. Dann kann die Technik die toll sein, es gefällt mir einfach weniger.

    Aber niemand is immer happy drauf. Wenn man als Mann darauf steht ( und das ist bei einem Großteil der Fall) dann kann man sich glücklich schätzen eine Frau an seiner Seite zu haben die sich darüber Gedanken macht und solche Dinge ausprobiert nicht kategorisch ausschließt.

    Oft hab ich von Frauen gehört mein Freund oder Mann steht da gar nicht drauf, dabei hat der Mann dies nur behauptet um seine Frau/Freundin nich zu verletzen weil sie (oft ganz zu Beginn der Beziehung) behauptet hat es eklig oder erniedrigend zu finden.

    Umgekehrt gebe ich natürlich genauso gern und finds toll wenn sie d

Unsere Empfehlungen

Anzeige
Jetzt verlieben: Registrieren Sie sich kostenlos beim Testsieger!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

10 Tipps für den perfekten Blowjob

Ob als Vorspiel oder solo - ein Blowjob treibt die meisten Männer um den Verstand. Und mit diesen zehn Tipps klappt's garantiert noch besser!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden