ZUR STARTSEITE

Sex
Angst vorm Sex? 7 Tipps für mehr Selbstbewusstsein

Sex kann man nicht verlernen. Ganz bestimmt. Trotzdem haben viele Single-Frauen eine gewisse Angst vorm Sex nach langer Zeit. 7 Mutmacher-Tipps.

Foto: Zhenikeyev/Corbis

Kennen Sie das? Ein neuer Mann ist da - Sie verabreden sich, gehen aus, knutschen. Und dann? Hmmh, eigentlich sind Sie selbst gespannt auf den ersten Sex. Wäre das letzte Mal nur nicht so lange her…

Aber keine Angst vorm ersten Sex nach langer Zeit - wir haben sieben Ihrer größten Sorgen aufgeschrieben und geben Tipps, wie Sie Ihre Ängste ganz einfach loswerden.

Dafür haben wir uns Unterstützung vom PARSHIP-Single-Coach und Diplom-Psychologen Markus Ernst geholt.

1. Ich mag ihn sehr. Aber ich weiß gar nicht mehr, wie es sich anfühlt, einem Mann so nah zu sein.

Sie wünschten, das erste Mal wäre schon hinter Ihnen? Machen Sie sich deswegen keine Sorgen. Muffensausen vorm ersten Sex mit einem neuen Mann zu haben, ist ganz normal. Zumindest bei denjenigen, die Sie wirklich mögen.

PARSHIP-Psychologe Markus Ernst rät Ihnen, die Dinge ganz ruhig anzugehen: "Um Nähe, körperlich oder emotional, angenehm erleben zu können, muss ein gewisser Grad an Vertrauen zum Gegenüber bestehen.

Die Zeit, dieses Vertrauen zu schaffen, sollte man sich gegenseitig geben. Wie der Partner damit umgeht, kann eine erste Bewährungsprobe für die Beziehung sein. Es ist aber kein Makel, wenn Sie die Nähe nur in kleineren Schritten aufbauen können – wichtig ist, authentisch und damit sich selbst treu zu bleiben."

2. Schöner geworden bin ich seit dem letzten Sex auch nicht.

Die Zeichen der Zeit machen auch vor Ihrem Körper nicht halt? Und die kann man schließlich beim Sex gar nicht verstecken. Markus Ernst sieht das gelassen: "Hier besteht zumeist die größte Differenz zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung: Fast immer sieht einen die Umwelt oder der Partner ganz anders, als man sich selbst sieht.

Stärken Sie Ihr Selbstwertgefühl, indem Sie etwas für sich tun. Wer zufrieden mit sich ist, wirkt meist auch auf andere attraktiv."

3. Ich habe furchtbare Angst, dass ich etwas falsch mache

Ach, wie geht das noch? Die Sache mit dem Sex. So, meint Markus Ernst: " Seien Sie unbesorgt. Es gibt ja keinen richtigen oder falschen Sex – demnach kann man Sex nicht erlernen. Trotz der vielen Vorgaben aus der Umwelt ist es wichtig, gut auf sich selbst zu hören: Was will ich, was tut mir gut, was macht mir Spaß, was macht dem Partner Spaß…

Bleiben Sie authentisch und ehrlich. Alles Weitere ergibt sich wie von selbst." Versprochen.

4. Und was ist, wenn er langweilig ist? Dann bin ich bestimmt enttäuscht.

Gibt es wirklich nur eine Art, wie Sie ein Mann glücklich machen kann? Daran zweifelt Markus Ernst: "Jeder hat bestimmte Vorstellungen, wie der zukünftige Partner sein sollte. Überprüfen Sie Ihre Ansprüche: Warum muss er diese oder jene Eigenschaft unbedingt haben? Manchmal dienen überzogene Vorstellungen auch dazu, letztlich keine Bindung eingehen zu müssen beziehungsweise den Misserfolg dem eigenen, hohen Anspruch zuschreiben zu können."

5. Ist es nicht besser, wenn ich mir etwas Mut antrinke?

Lockerer und selbstbewusster durch Alkohol - das könnte nach hinten losgehen:

"Der bessere Weg ist meist, sich selbst den Druck zu nehmen und so entspannter zu werden. Versuchen Sie nicht, im Vorfeld eines Treffens alles im Kopf durchzuspielen – meist kommt es sowieso ganz anders. Lassen Sie die Situation auf sich zukommen und vertrauen Sie Ihrem Gefühl."

6. Muss ich danach gehen oder bleibt man besser über Nacht?

Nach dem Sex ist vor dem Sex. Oft wird die Situation danach als viel intimer empfunden. Worüber rede ich denn jetzt? Über Politik, die Bettwäsche oder das Foto seiner Mutter? Und kann ich einfach nackt aufstehen und locker in Richtung Badezimmer gehen? Markus Ernst kennt diese Sorgen:

"Für beide kann die Situation danach erst mal etwas befremdlich sein. Man hat etwas sehr Intimes geteilt und muss das erst einmal sortieren. Doch das geht dem Partner ja genauso. Hier kann auch Humor helfen. Ob Sie die Nacht bleiben oder gleich gehen - hier sollten Sie auf Ihr Gefühl hören.

7. Wenn es nicht bombastisch läuft, verlässt er mich bestimmt.

Wenn das wirklich so wäre, sollten Sie den Typ lieber zum Mond schießen, anstatt sich selbst die Schuld zu geben. Auch Markus Ernst rät in diesem Fall zu Selbstbewusstsein. "Seien Sie sich Ihres Wertes bewusst. Falls Sie doch große Ängste haben: Die schlechten Erfahrungen, die Sie aus vergangenen Beziehungen mitbringen, können Sie aufarbeiten - mit Freunden, aber auch mit fachlicher Hilfe."

Denn den ersten Sex mit dem neuen Mann dürfen Sie genießen - als die tolle Frau, die Sie sind.

  • Teaserbild: maiaxxl/photocase.com
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

Unsere Empfehlungen