Retro-Dating: Angelt euch einen Mann doch mal ohne Netz!

Ja, Amors Pfeil kann auch zielsicher außerhalb des Internets treffen. Könnt ihr euch gar nicht mehr vorstellen? Hier kommen unsere Real-Life-Tipps fürs Kennenlernen.

1. Macht "Lunch-Termine" bei der Arbeit aus

Die Arbeit ist bei vielen immer noch unter den Top-Flirt-Möglichkeiten. Der Vorteil liegt auf der Hand, man sieht sich jeden (Werk-)Tag wieder und kann sich langsam kennenlernen. Wer allerdings immer nur auf die gleichen Männer trifft, sollte sich einfach mal trauen, neue Kandidaten zum "Business-Lunch" einzuladen. Diese Gelegenheit kann man auch wunderbar tarnen, indem man vorgibt, sich über die Entwicklungen am Markt austauschen zu wollen. Und sollte sich der Lunch als Katastrophe entpuppen, weil der Kollege plötzlich von seiner bevorstehenden Hochzeit auf den Bahamas erzählt, kann man immer noch die Unternehmenszahlen auspacken und sich nach dem Mittagessen nie wieder melden.

2. Verreist allein

Wer entspannt ist, lernt grundsätzlich immer leichter Menschen kennen. Und im Urlaub ist man ja meistens gut gelaunt. Wer nun zusätzlich allein verreist, strahlt eine Offenheit aus, die andere häufig anziehend finden. Es schadet natürlich nicht zu gucken, in welche Länder auch andere Alleinreisende gern fahren. Asien zum Beispiel wäre eine gute Möglichkeit oder Österreich und die Schweiz, wo viele Menschen zum Wandern hinkommen.

3. Geht mit einem Hund spazieren

Hunde führen Menschen quasi per Naturgesetz zueinander, weil sich die Vierbeiner liebend gern aufeinanderstürzen und damit auch die Hundebesitzer zwingen, sich miteinander zu beschäftigen. Herrliche Kennlern-Quelle. Weiterer Vorteil: Man hat gleich ein Thema, über das man reden kann. Wer keinen Hund hat, kennt bestimmt jemanden, der sich freut, wenn mal jemand anderes Gassi geht.

4. Probiert eine neue Bar aus

Ausgehen ist immer noch ein Klassiker zum Kennenlernen und auch kein schlechter. Ein bisschen Recherche im Vorfeld lohnt sich, um nicht in der falschen Alterszielgruppe zu landen. Und dann ist es wichtig, nicht in einer zu großen Gruppe wegzugehen. Männer sprechen lieber Frauen an, die in kleineren Gruppen unterwegs sind. Einfacher ist es natürlich, wenn ihr gleich die aktive Rolle übernehmt.

5. Belegt ein Wochenend-Seminar

Mediation, Berufscoaching, Wandern auf Sylt. Es gibt tausende interessante Wochenendveranstaltungen in der Gruppe, bei denen man neue Leute kennenlernen kann. Allerdings sollte euch das Thema wirklich interessieren, weil ihr ansonsten unglaubwürdig wirkt. Außerdem seid ihr im Zweifel nicht enttäuscht, wenn kein Traumprinz in eurer Gruppe ist. Aber wenn doch, wäre es ein zusätzliches Geschenk.

be

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Anzeige
    Jetzt verlieben: Registrieren Sie sich kostenlos beim Testsieger!
    Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
    Fan werden

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Retro-Dating: Angelt euch einen Mann doch mal ohne Netz!

    Ja, Amors Pfeil kann auch zielsicher außerhalb des Internets treffen. Könnt ihr euch gar nicht mehr vorstellen? Hier kommen unsere Real-Life-Tipps fürs Kennenlernen.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden