Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Tipps für Single-Mütter auf Partnersuche

Liebe Single-Mütter - habt keine Angst vor der Partnersuche. Unsere Tipps helfen, den Richtigen zu finden.

"Ich bin nicht mehr nur für mich verantwortlich!" Diesen Gedanken haben viele Single-Mütter im Hinterkopf, die sich auf die Suche nach einem neuen Partner machen.

Aber keine Angst, rät der Parship-Single-Coach und Diplom-Psychologe Markus Ernst. Er verrät uns seine Strategien für die Partnersuche.

Kommentare (4)

Kommentare (4)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    20 Prozent der Eltern in Deutschland sind alleinerziehend – Tendenz steigend. In Zahlen ausgedrückt sind demnach 1.500.000 Millionen Frauen (91%) und 157.000 Männer alleinerziehend. Dabei haben sich nur 4% aller Alleinerziehenden bewusst für eine Ein-Elternschaft entschieden (Quelle: http://wir-sind-alleinerziehend.de/alleinerziehende-in-deutschland/) einen vernünftigen Patchwork-Partner zu finden ist also für alleinerziehende Mütter deutlich schwieriger als für Männer. Vor allem, weil viele Männer ja nur das "Eine" wollen....
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Ich finde das mit dem OnlineDating aus Eigenerfahrung nicht schlecht. Ich habe es allerdings auch erst bei der Partnersuche mit Kind verwendet, vereinfacht die Suchorganisation. Bei mir hat es funktioniert; stabile Beziehung, mittlerweile auch gemeinsames Kind, etc. Ich denke nicht, dass mir bei Zufallsbekanntschaften vor Ort ein ausreichender Interessensabgleich im voraus möglich gewesen wäre. Ich habe als Partnerbörse allerdings eine kostenpflichtige gewählt, ich konnte hier nicht selber nach Partnern suchen, sondern mir wurden nach Abgleich einige (wenige) ev Passende übermittelt. Fand ich gut, mir ging es auch nur um das Passende und nicht um eine erschlagende Menge von Vorschlägen.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Aber zu den Tipps hier: Ich halte viele davon für ungeeignet. Gerade das Onlinedating wird oft immer noch als Idee hoch gehalten, wo doch das letzte Jahrzehnt zeigte, dass es nicht nur seine Tücken hat, was Abzocke, Fakes und andere Idioten angeht. Es ist auch, was die Erfolgsaussichten angeht mehr Mythos als Realität.



    Man kann nur Menschen treffen und das geht nun einmal für viele nicht, wenn man tagsüber arbeitet und abends Kinder und Haushalt hat.



    So bleibt oft nur die Arbeit, wo sich die meisten Paare treffen, wie ich mal las und vielleicht doch ein freier Abend, an dem man ohne Kinder einem Hobby nachgeht möglichst dort, wo man auch mögliche Partner treffen kann. (Ein Frauen-Strickkreis fällt also eher flach!) :-)



    Den Rest der Tipps las ich wie das übliche, was man allerdings sonst eher bei Horoskopen lesen kann - vage und irgendwie kaum sinnvoll.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Was für eine putzige Sicht auf Menschen und Partnerwahl.



    Männer und Frauen trennen sich und das nicht allzu selten. Also treffen sie sich, wenn es gut läuft in neuer Konstellation und mit anderen Vorzeichen wieder. Wer sagt, dass die Männer keine Kinder haben und nicht mit ihnen leben, was immmerhin über 10 % der Alleinerziehenden sind.



    Ich sehe nicht, dass die früheren Topfrauen nun den früheren Nieten treffen.



    Und wieso werden Kinder als "Einschränkungen" gesehen? Für viele sind sie Bereicherung des Lebens auch im Alltag.



    Nebenbei können auch diverse Single-Moms sich und Ihre Kinder sehr gut allein finanzieren auch wenn sie vom "Erzeuger" keine finanz. Zuwendung erhalten.



    Der neue Partner ist nur das, was er sein kann - ein neuer Partner. Weder werden Ersatzväter noch Versorger gesucht - jedenfalls von den mir bekannten Single-Moms und -Dads.



    Bei prekär lebenden Familien mag das anders sein.

Unsere Empfehlungen

Anzeige
Jetzt verlieben: Registrieren Sie sich kostenlos beim Testsieger!
Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Tipps für Single-Mütter auf Partnersuche

Liebe Single-Mütter - habt keine Angst vor der Partnersuche. Unsere Tipps helfen, den Richtigen zu finden.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden