Stiefel
Gummistiefel

Gummistiefel sind nicht nur die perfekten Begleiter für den Garten und bei Pfützenwetter. Die Schwedinnen haben Gummistiefel schon längst für sich entdeckt - als Trendaccessoire.

Gummistiefel von Hunter.

Gummistiefel von Hunter.

Der Look: Gummistiefel sind wasserdichte waden- oder kniehohe Stiefel aus Naturkautschuk oder thermoplastischen Kunststoffen, die meist in Form gespritzt werden (Spritzgussverfahren). Heute werden Gummistiefel nicht mehr nur bei Gartenarbeit oder Regenwetter getragen - sie gehören inzwischen auch in die Mode. Verzierungen wie Schnürungen, Schnallen und Gummizüge sowie Muster und bunte Farben sorgen für ein breites Angebot.



Styling-Tipps: Auf Festivals haben sich Gummistiefel schon längst durchgesetzt - nicht nur bei strömendem Regen. Sie werden von It-Girls wie Kate Moss, Alexa Chung & Co. zu kurzen Jeansshorts und Kleidern kombiniert. Ob in Pink, Khaki oder Rot - die Skandinavierinnen haben aus dem schlichten Regenschuh ein echtes Fashionaccessoire gemacht und der verpönten Regenkleidung vor einigen Jahren eine Trendkur verpasst. Unser Tipp: Kombinieren Sie Ihr Exemplar wie ganz normale Stiefel - zum Beispiel über Jeans und zum Trenchcoat. No-Go: Gummistiefel sollten trotzdem den Wetterverhältnissen angepasst werden. Ein hübsches Paar bringt Ihnen nichts bei Sonnenschein und hohen Temperaturen. Das bringt Sie nur ins Schwitzen. Setzen Sie Gummistiefel lieber bei Nieselwetter ein und zeigen Sie Ihren Kolleginnen, dass Gummistiefel so gar nichts mehr mit aufgezwungener Kinderregenkleidung zu tun haben!

  • Artikel vom 13.05.2011
    Fotos: PR
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen