5 Tricks, mit denen dein BH zum Allrounder wird

Dein BH kann mehr als du denkst: Mit diesen Tricks sparst du nicht nur Geld, sondern auch Nerven.

Dein neues Kleid hat einen sexy Rückenausschnitt, aber du willst nicht auf die stützende Unterwäsche verzichten? Die Träger deines BHs schnüren in die Haut oder sind schon wieder ausgeleiert? Für diese und andere BH-Probleme verraten wir dir Top-Tipps, mit denen jeder BH zum Alleskönner wird:

1. Rückenfrei, aber keinen passenden BH?

Ein sexy Rückenausschnitt ist immer ein Hingucker. Für alle, die trotzdem nicht oben ohne gehen möchten (und auch keine Lust auf eine teure Neuinvestition haben), gibt es eine tolle DIY-Möglichkeit, um Rücken und Dekolleté gleichermaßen in Szene zu setzen.

Man nehme einen alten BH, Stecknadeln, Nadel und Faden. Den Büstenhalter nun anziehen, darüber das auserwählte Kleid. Dann den BH mit den Stecknadeln am Kleid feststecken und alles vorsichtig wieder ausziehen. Anschließend beide Stücke zusammennähen.

2. DIY für "X"-Oberteile

Auch bei (Sport-)Tops mit X-Rückenausschnitt können die BH-Träger hervorschauen. Ein einfacher Hack für dieses Problem sind BH-Spangen (z.B. von Nordstorm). Diese sind kostengünstig und werden ganz einfach am Rücken angebracht, wo sie einen normalen BH in einen X-Träger-BH verwandeln. Noch kostengünstiger kommt ihr mit einer ganz normalen Büroklammer davon. Wenn es mal schnell gehen muss, können die BH-Träger auch damit zusammengesteckt werden.

Mode-Hack: 5 Tricks, mit denen dein BH zum Allrounder wird

3. Die BH-Träger blitzen unterm Shirt hervor

Die Lösung für dieses Problem ist einfach: Wenn der BH-Träger ständig unter dem Top hervorlugt oder über die Schulter fällt, sollte ein BH in X-Form gewählt werden. Alternativ kann auch in Braza Happy Straps investiert werden – diese geben den Trägern ebenfalls zusätzlichen Halt und Spannkraft.

Mode-Hack: 5 Tricks, mit denen dein BH zum Allrounder wird

4. Ausgeleierte BH-Träger

Schöne Unterwäsche ist nicht preisgünstig. Umso ärgerlicher ist es, wenn die BH-Träger im Laufe der Zeit an Spannkraft verlieren und so keinen nötigen Halt mehr liefern. Besonders doof: Meistens sind wir selber Schuld an diesem Phänomen.

Ein Grund, warum Träger ausleiern: Sie werden zu oft in die Waschmaschine geworfen. In nassem Zustand verheddern sich die Träger gerne in anderen Wäschestücken und werden so unnötig gedehnt. Deshalb ist es wichtig, BHs immer in einem Wäschenetz zu waschen. Diese bekommt man in jedem Drogeriemarkt. Nach der Wäsche sollten Büstenhalter zudem an der Luft getrocknet werden. Dazu den Büstenhalter nicht an Wäscheklammern aufhängen, sondern auf den Wäscheständer legen.

5. Die BH-Träger schneiden in die Haut

Der häufigste Grund, warum die Träger des Büstenhalters einschneiden, ist simpel: Sie sind einfach zu kurz eingestellt. Nach dem Kauf eines neuen BHs sollten Frauen unbedingt die Trägerlänge individuell einstellen.

Die Träger sind richtig eingestellt und schneiden trotzdem ein? Dann sind Shoulder Pads die Lösung. Dabei handelt es sich um kleine Silikon-Pads, die an den Trägern des BHs befestigt werden - genau dort, wo diese in die Haut schneiden. Die Pads sorgen dafür, dass das Gewicht auf einer größeren Fläche verteilt wird. So werden Hautirritation und Schmerzen verhindert.

Mode-Hack: 5 Tricks, mit denen dein BH zum Allrounder wird

Wer hier schreibt:

Weitere Themen

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Mode&BeautyNewsletter
    Anzeige
    Jetzt verlieben: Registrieren Sie sich kostenlos beim Testsieger!

    Mode & Beauty - Newsletter

    Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    5 Tricks, mit denen dein BH zum Allrounder wird

    Dein BH kann mehr als du denkst: Mit diesen Tricks sparst du nicht nur Geld, sondern auch Nerven.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden