ZUR STARTSEITE

Trends aus Berlin
Die schönsten Mode-Momente auf der Fashion Week

Eine Woche voller Trends liegt hinter uns - und wir sind ganz beseelt von der neuen Mode. Das waren für uns die Highlights der Fashion Week Berlin.

Die Show von Holy Ghost im Haubentaucher

Foto: Mercedes-Benz Fashion Week Berlin

Was für eine Location, was für eine Show, was für eine Mode! Das Münchener Label Holy Ghost schickte seine Models im Open-Air-Sommerclub Haubentaucher über den mit Perserteppichen ausgelegten Lauf- pardon Poolsteg. Zu orientalischen Klängen präsentierten uns die Designerinnen ihre Vorstellung vom Sommer 2016, der bei Holy Ghost unter dem Motto "Desert Rose" steht: fließende Maxikleider im Hippie-Look, Palmen- und Ethnoprints, weiße Spitze, orientalischer Kopfschmuck. Der Clou: Römersandalen ohne Sandalen. Die Models liefen teilweise barfuß, nur mit Lederriemen um Fuß, Knöchel und Unterschenkel gebunden.

Star-Designer Zac Posen beim "Designer for Tomorrow"-Award

Der amerikanische Designer Zac Posen hostete dieses Jahr den "Designer for Tomorrow"-Award für junge Modetalente. Vor der großen Show lud er zum Kitchen Talk im "Gebrüder Fritz" ein. Bei Burgern und Softdrinks stellte er sich den Fragen von Nachwuchs-Journalisten, unter anderem unserer Kollegin Vicky Wanka - die er mit seiner sympathischen und nahbaren Art ganz verzaubert hat.

Kräftige Korallentöne bei Steinrohner

Die neue Sommerkollektion der beiden Jungdesigner Steinrohner läuft unter dem Motto "Relieve the Reef" - inspiriert von Farben und Formen der Unterwasserwelt. Gut gefallen haben uns vor allem die kräftigen Korallentöne, die im Zusammenspiel mit avantgardistischen Strukturen und Metallic-Plateaus einen coolen Dreh kriegen.

Das Dinner bei Lala Berlin

Foto: Mercedes-Benz Fashion Week Berlin

Im Garten des Kronprinzenpalais zeigte Leyla Piedayesh nicht nur ihre Frühjahr-/ Sommerkollektion 2016, sondern veranstaltete gleichzeitig ein edles Dinner. Gespeist wurde an langen, weißen Tafeln, gereicht wurden kulinarische Köstlichkeiten aus Leylas Heimat Persien. Definitiv eine Fashion Show, an die wir noch lange zurückdenken werden. Nur das Berliner Wetter hätte sich von einer besseren Seite zeigen können...

Die Rückkehr von Grasgrün bei Hien Le

Foto: Mercedes-Benz Fashion Week Berlin

Wie immer war die Kollektion von Hien Le wunderbar tragbar. Für den nächsten Sommer hat er sich von der funktionalen, aber gleichzeitig sehr schicken Tennisbekleidung der 1960er und 70er Jahre inspirieren lassen. Das bedeutete natürlich viel Weiß, klare Linien - und die Rückkehr dieses grandios knalligen Grasgrüns!

MIA. auf der After-Show-Party von Guido Maria Kretschmer

Wie schon in den Jahren zuvor lud Guido Maria Kretschmer zur After-Show-Party ins nhow-Hotel ein und hatte dieses Mal eine ganz besondere Überraschung im Gepäck. MIA. performten einige Songs aus ihrem neuen Album "Biste Mode" - und Sängerin Mieze Katz hüpfte so fröhlich durchs Partypublikum, dass wir gar nicht anders konnten als mitzutanzen. "Machste mit, biste Mode" eben.

Der Backstage-Trubel mit Boris Entrup bei Riani

Der Backstage-Bereich bei einer Modenschau ist wahrlich keine Wellness-Oase. Da belagern Kamera-Teams, Fotografen und Journalisten die prominenten Models - bei Riani zum Beispiel Rebecca Mir und die drei aktuellen GNTM-Finalistinnen - gleichzeitig tickt die Uhr. Die reinste Freude ist es dagegen, Make-up-Artist Boris Entrup in diesem Chaos bei seiner Arbeit zuzusehen. Er plaudert charmant mit den Journalisten, weist Kameraleute in ihre Schranken - und schminkt ganz nebenbei so natürlich-schöne Looks wie hier bei Franziska Knuppe.

Der Schmuck bei Jungdesigner William Fan

Foto: Alina Asmus

Manche seiner Teile hätten auch vom dänischen Streetwear-Label Wood Wood stammen können, anderes erinnerte mit auffälligen Knoten und schimmernden Seidenprints an seine chinesische Heimat. Absolutes Highlight bei der Show des jungen Berliner Designers William Fan war aber der auffällige Ohrschmuck. Die Models trugen große Messing-Scheiben, die die gesamte Ohrmuschel bedeckten. Große Ringe aus Jade zierten entweder den Hals oder waren als Schmuck-Element in die Zöpfe eingearbeitet. Großartig! Genauso wie der Topfpflanzen-Dschungel, vor dem die Models zum Schluss posierten.

Das Nineties-Revival bei Bobby Kolade

Foto: Mercedes-Benz Fashion Week Berlin

"Weil ich ein Mädchen bin, weil ich ein Määääädchen bin" – warum mussten wir bei der Show von Bobby Kolade eigentlich die ganze Zeit an diesen Lucilectric-Klassiker denken? Wahrscheinlich, weil die Entwürfe des vielversprechenden Jungdesigners die Mode der Neunziger wieder aufleben ließen: bauchfreie Tops, weite Hosen, Sportswear-Einflüsse, Metallic-Stoffe, Flechtfrisuren à la Marusha. Gepaart mit Einflüssen aus Bobbys afrikanischer Heimat. Ach ja: Den Soundtrack für die Show lieferte übrigens dann doch nicht Lucilectric, sondern die Londoner Sängerin MAMA.

Die neue Make-up-Linie von H&M

Im Berliner Showroom von H&M in der Oranienburger Straße ist es immer schön. Dieses Mal aber ist es noch viel, viel schöner. Denn parallel zur Fashion Week wurde hier die neue Make-up-Linie vorgestellt, die im Herbst lanciert wird. Edel verpackt und etwas höherpreisiger als bisher (ein Lippenstift kostet ca. zehn Euro), werden die Beauty-Produkte dann in ausgewählten Stores in Szene gesetzt und sollen nicht länger ein Schattendasein in den Filialen fristen. Denn mal ehrlich: So richtig hatten wir dekorative Kosmetik von H&M bislang nicht auf dem Zettel, oder? Wir freuen uns schon drauf! Und das ein oder andere Produkt wird sicherlich seinen Weg in unser Beauty-Case finden (heißer Tipp: der orangefarbene Lippenstift!).

Die Kollektion von Lanius im Green Showroom

Claudia Lanius aus Köln ist eine der Vorreiterinnen von ökologisch und fair hergestellter Mode in Deutschland. Mit ihrer neuen Kollektion für den kommenden Sommer macht sie vor, wie erfolgreiche Öko-Mode aussehen kann: modern und umwerfend gut wie dieser lässige Jumpsuit.

Bestelle jetzt unseren kostenlosen Newsletter

Unsere Empfehlungen