Toyota Yaris: Blick zurück

Die dritte Generation des Bestsellers Toyota Yaris bringt Neues gleich im Doppelpack. Ob es auch doppelt Sinn macht?

"Der Toyota Yaris ist als Stadtauto einfach ideal", sagt BRIGITTE WOMAN-Redakteurin Katja Jührend.

"Der Toyota Yaris ist als Stadtauto einfach ideal", sagt BRIGITTE WOMAN-Redakteurin Katja Jührend.

Wenn ich einen Kleinwagen teste, schaue ich zuerst nach hinten. Denn seine wahre Größe zeigt sich im Fond - und seine wahre Alltagstauglichkeit beim Rückwärtsfahren. Im eigenen Auto versperren mir nämlich Kindersitze die freie Sicht aus dem Rückfenster. Bisher gab es für solche Fälle modellbedingter Blindheit die - nervig piepsende - elektronische Einpark- hilfe. Aber ich will den Baum hinter mir sehen, nicht hören!

Die Japaner haben das begriffen und ihren neuen Toyota Yaris mit zwei sinnvollen Neuerungen ausgestattet: Erstens ist der Wagen zehn Zentimeter länger geworden und hat damit auch mehr Platz im Fond - Kinder mögen das. Die zweite Neuerung im Toyota Yaris: ein topmodernes Multimediasystem mit Rückfahrkamera, deren Bild beim Einlegen des Rückwärtsgangs automatisch im Display eingeblendet wird. Kein Halsverrenken mehr, kein Gepiepse. Zu schön.

Wer noch einen halben Tausender drauflegt, bekommt dazu ein Super-Navigationssystem, das selbst den nächsten Buch- laden sofort aufspürt. Da schaue ich gern wieder nach vorn und gebe ordentlich Gas. Denn der Toyota Yaris ist - dank verbesserter Servolenkung, mehr Fahrstabilität und 20 Kilo Gewichtsreduktion - schön wendig in der Stadt, kommt erfreulich schnell auf Touren und verweist auf der Autobahn sogar einige von den Großen dorthin, wohin sie gehören: in den Rückspiegel.

TOP und FLOP

  • Aussehen: sportlich, weil tiefer und länger als der Vorgänger.
  • Sicherheit: super - Airbags auch im Fond, dazu alle wichtigen Safety-Systeme serienmäßig.
  • Stauraum: mit bis zu 768 Litern ein optimales Platzangebot in seiner Klasse.
  • Ausstattung: vernünftig; sinnvolle Extras wie Rückfahrkamera oder Start-Stopp-Automatik leider nur gegen Aufpreis.
  • Familienauto: vom Platz her durchaus; ärgerlich: hintere elektrische Fensterheber nur beim teuersten Modell erhältlich.

INFO: Toyota Yaris

Mehr bei BRIGITTE

Länge/Breite/Höhe: 3,89/1,70/1,51 m

Motoren: 66–99 PS (Benziner/Diesel)

Spitzentempo: bis 175 km/h Sprit: ab 3,9 l/100 km, CO2: 104 g/km

Basispreis: ab 11 675 Euro (3-Türer)

  • Artikel vom 07.12.2011
    Text: Katja Jührend
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen