Tourismus
Urlaubs-Knigge: Andere Länder, andere Sitten

Andere Sitten können tückisch sein. Doch wer unsere Tipps für die beliebtesten Urlaubsländer beherzigt, tut was gegen das Klischee vom deutschen Touristen-Trampel.

  • 1 Kommentar
  •  
  •  

Andere Sitten in ... Italien

Foto: Getty

MACHEN!
Kaffee-Kultur: Sie wollen wirken wie ein waschechter Italiener? Nehmen Sie Ihren Espresso oder Cappuccino im Stehen an der Bar zu sich - und zwar am besten ausschließlich zur Frühstückszeit.

Bauchpinseln: Halten Sie sich mit Ihrer Begeisterung über das italienische Essen, die eindrucksvollen Städte, Landschaften und antiken Kulturgüter nicht zurück: Italiener sind stolz auf ihre Rolle als Kulturnation und auf ihre Küche.

Italiener lieben die Familie - nicht nur die eigene. Also her mit den Familienfotos.

Sie besuchen Italiener zu Hause? Bringen Sie Geschenke mit, zum Beispiel etwas zu Essen oder Blumen. Aber bitte keine Chrysanthemen, die gelten in Italien als Friedhofsblumen.

LASSEN!
Sich sofort auf den schönsten Tisch im Restaurant stürzen: Warten Sie am Eingang auf den Kellner, der Sie an einen freien Tisch führt. Und egal, wie wild Sie auf Spaghetti Vongole und Co. sind: Bestellen Sie Pasta nicht als Hauptgericht; Pasta ist in Italien eine Vorspeise, auf die mindestens ein weiterer Gang folgt.

Die Nudel abbeißen: Das Aufrollen der Spaghetti nur mit Gabel gehört nicht nur zur Kür, sondern zur Pflicht. Wer das Aufrollen nicht beherrscht, bestellt einfach eine andere Pastasorte.

Betrinken: Wein gehört in Italien zum Essen wie das Amen in der Kirche - Lallen und Schwanken aber nicht. Bestellen Sie also lieber Wasser oder Weinschorle, wenn Sie den Chianti nicht vertragen.

In Strandkleidung durch die Stadt flanieren: Italiener sind bekannt für ihren eleganten Kleidungsstil, auch bei großer Hitze.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 10
  • Text: Nicole Reese
    Foto: Getty Images
  • 1 Kommentar
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen