Reisen in die Stille

  • 0 Kommentare
  •  
  •  
In diesem Artikel:

Italien: Natur pur an der Adria

Foto: Isola della Cona

Silberreiher stelzen durch Seerosen, Stockenten balzen umeinander. Schwarz befrackte Kavaliervögel suchen nach Fischen. Die Riserva della Foce dell'Isonzo in der Mündung des Flusses Isonzo ist Insel, Naturschutzgebiet und Vogelparadies. Als mich Fabio Perco, Wildhüter und Direktor auf der Insel, herumführte, war die Luft so klar, dass ich sowohl den Golf von Triest als auch das Karstgebirge im Hinterland sehen konnte. Die Klematis blühte lila, das Schilfrohr stach kerzengerade aus den Gräben. Ich spazierte umher, lauschte, guckte. Im Observatorium unter Wasser stand ich Auge in Auge mit Fröschen und Lurchen. Ich sah die weißen Camargue-Pferde über das Schilfgras toben. Ich folgte den Spuren der Rehe. Ein Fuchs guckte aus seinem Bau. Fabio Perco spitzte die Lippen und flötete wie ein Brachvogel: das Symbol des Naturschutzzentrums.

Ein Tipp von BRIGITTE-Mitarbeiterin Inge Ahrens

Naturreservat Isola della Cona, Tel. 04 32/ 99 81 33, www.isoladellacona.it; geöffnet täglich 9-17 Uhr.

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen

Seite:

  1. 1
  2. ...
  3. 5
  4. 6
  5. 7
  6. 8
  7. ...
  8. 11