Plätzchen
Laktosefrei backen für Weihnachten

Tipps und Rezepte für alle, die laktosefrei backen wollen: So können Sie in der Weihnachtszeit trotz Laktoseintoleranz Plätzchen genießen!

Menschen mit Laktoseintoleranz müssen in der Weihnachtszeit nicht auf Kekse, Gebäck und Kuchen verzichten: Inzwischen gibt es neben milch- und butterfreien Plätzchen wie Makronen und Elisenlebkuchen auch eine große Auswahl laktosefreier Plätzchen im Supermarkt. Noch besser: selber laktosefrei backen! So gehen Sie auf auf Nummer sicher, dass die Plätzchen laktosefrei sind - und am besten schmeckt es sowieso.

Laktosefrei backen - Alternativen zu Butter

Butter lässt sich durch vegane Margarine, Öl oder Butterschmalz ersetzen. Der Vorteil an Butterschmalz, bzw. geklärter Butter oder Ghee: Der Buttergeschmack bleibt erhalten. Geklärte Butter kann man ganz leicht selber machen: Butter langsam köcheln lassen, bis der Milchzucker karamellisiert und sich absetzt. Anschließend die flüssige Butter sieben - zurück bleibt geklärte Butter ohne Milchzucker.

Laktosefrei backen - Alternativen zu Milch

Statt auf Milch kann man zurückgreifen auf laktosefreie Milch, Sojamilch, Getreidemilch, zum Beispiel aus Hafer, Dinkel oder Reis sowie Nussmilch, etwa Mandelmilch.

Sojamilch:
In Asien ist Sojamilch aus Sojabohnen und Wasser weit verbreitet. Mit gutem Grund: Sojadrinks versorgen uns mit Eiweiß und sind zugleich fettarm. Zum Kochen und Backen ist Sojamilch hervorragend geeignet; für den Milchkaffee zum Gebäck lässt sie sich sogar aufschäumen. Aus Soja gibt es auch Sahne, Desserts und Margarine, ideal für Menschen mit Laktoseintoleranz.

Getreide- und Nussmilch:
Ob Reismilch, Hafermilch oder Mandelmilch: Für alle Pflanzendrinks dieser Art werden Vollkorngetreide oder Nüsse gemahlen, mit Wasser gemischt und anschließend gekocht. Getreide- und Nussmilch sind reich an natürlichem Zucker, Eiweiß und Mineralstoffen. Obwohl die Hersteller für die milchige Konsistenz Pflanzenöle hinzufügen, sind Getreidedrinks als fettarme Milchalternative sehr gut geeignet.

Getreide- und Nussmilch lassen sich zu Hause leicht selbst herstellen: Getreide und/oder Nüsse im Verhältnis 1:6 mit Wasser mischen, über Nacht quellen lassen und anschließend fein pürieren. Wer mag, kann die Milch auch sieben. Besonders schnell geht's mit fertigem Nussmus.

Laktosefrei backen - darauf sollten Sie achten

  • Bei Pflanzenmargarine auf die Inhaltsstoffe achten - nicht jede ist laktosefrei!
  • Zartbitterschokolade ist meist laktosefrei. Bei Kuvertüren zum Backen und Schokoladenkreationen à la Mousse au Chocolat ist jedoch oft Laktose zugesetzt.
  • Auch in Aromen und Zusatzstoffen kann sich Laktose verbergen. Sicherheitshalber also lieber von Fertigprodukten die Finger lassen.

Laktosefrei backen - Rezepte für Plätzchen

Die gute Nachricht: Klassiker wie Zimtsterne und Makronen sind ebenso laktosefrei wie raffinierte Neu-Kreationen wie Walnuss-Balsam-Hörnchen. Für alle folgenden Rezepte brauchen Sie weder Milch noch Butter - und die Plätzchen schmecken einfach himmlisch. So macht laktosefrei backen Spaß!

Kokosmakronen

Außen knusprig, innen weich: Makronen sind saftig ohne Milch und ohne Butter, denn Kokosnüsse haben von Natur aus gesunde Fette. Zum Rezept: Kokosmakronen

Walnuss-Balsam-Hörnchen

Diese Plätzchen werden mit Butterschmalz zu dem, was sie sind: Mürbe Hörnchen mit etwas Salz und Balsamessig. Zum Rezept: Walnuss-Balsam-Hörnchen

Marzipanherzen

Diese Marzipanplätzchen sind voller Mandeln, aber ohne Mehl und Butter gebacken. Verziert werden sie mit Guss und Pistazien. Zum Rezept: Marzipanherzen

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  • Text: Sarah Golbaz
    Fotos: Thomas Neckermann
Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept! Kostenlosen Newsletter bestellen