Backen für Weihnachten
Lebkuchen: Die besten Rezepte

Lebkuchen sind unsere Lieblinge auf dem Plätzchenteller: aromatisch, würzig, weihnachtlich! Die besten Rezepte für Lebkuchen aus der BRIGITTE-Küche.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  

Lebkuchen, Pfefferkuchen, Lebenskuchen, Honigkuchen: Viele Namen, ein Gebäck. Der Lebkuchen ist ein echter Klassiker unter den Weihnachtsleckereien. Kein Wunder - schon die alten Römer haben Rezepte für Lebkuchen gekannt. Beliebt war der Lebkuchen also schon immer - vor allem wegen seiner langen Haltbarkeit. Und es gibt inzwischen tausende verschiedene Rezepte, Lebkuchen zu backen oder ihn etwa in Desserts zu verwenden.

Früher aß man Lebkuchen auch zu Festen wie Ostern. Heute ist der Lebkuchen vor allem ein Weihnachtsgebäck - auch wenn es ihn schon oft im August in den Geschäften zu kaufen gibt. Die Briten nennen Lebkuchen Gingerbread (Ingwerbrot), die Franzosen Pain d'épices (Gewürzbrot) - beides deutet auf die orientalischen Gewürze hin, die dem Lebkuchen seinen intensiven Geschmack geben und für viele Rezepte gebraucht werden. Wer nicht Honig, Zimt, Nelken, Anis, Koriander, Kardamom und Ingwer einzeln kaufen möchte: Es gibt auch fertig gemischte Gewürze für Lebkuchen, die für die meisten Rezepte verwendet werden können.

Sie haben Lust auf Lebkuchen bekommen? Hier finden Sie die besten Rezepte für Lebkuchen aus der BRIGITTE.de-Redaktion.

Lebkuchenmonde

Auf die Plätzchen, fertig, los: Mit diesen Monden aus Lebkuchen wird der Plätzchenteller noch etwas bunter. Und Ihre Kinder freuen sich bestimmt, wenn sie die Lebkuchen dekorieren dürfen!

Zum Rezept: Lebkuchenmonde

Bitte laden Sie sich den Flashplayer herunter, um diesen Inhalt sehen zu können.

Honigkuchenrauten

Rosinen, Nüsse und natürlich eine Extraportion Honig - in diesen Honigkuchen steckt viel drin. Und da sie ganz einfach vom Blech geschnitten werden, sparen Sie sich Ausstechen oder Formen. Zum Rezept: Honigkuchenrauten

Pistazien-Schoko-Lebkuchen

Zimt, Nelken, Kakao: Diese Lebkuchen schmecken nach Weihnachten! Sie halten sich bis zu acht Wochen - theoretisch ... in der Praxis sind sie ganz sicher lange vorher aufgegessen. Zum Rezept: Pistazien-Schoko-Lebkuchen

Lebkuchen-Briefe

Lebkuchenbäcker war einst ein angesehener Beruf in Süddeutschland. Heute kriegt man das prima selbst hin. Und weil der Teig gut formbar ist, machen wir Lebkuchen-Briefe daraus. Da freuen sich die Empfänger!

Zum Rezept: Lebkuchen-Briefe

Honigkuchen-Anhänger

Herzen, Sterne oder Eiskristalle: Aus Lebkuchenteig lassen sich viele schöne Sachen machen - zum Dekorieren, Verschenken und Vernaschen.

Zum Rezept: Honigkuchen-Anhänger

Lebkuchen-Haus

Knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert an diesem leckeren Lebkuchenhaus? Es sieht aber auch wirklich zum Anknuspern aus! Rezepte fürs Lebkuchenhaus gibt es viele, aber dieses ist wie aus dem Märchen.

Zum Rezept: Lebkuchen-Haus

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  • Text: Insa Winter
    Fotos: Thomas Neckermann, Heino Banderob
  • 0 Kommentare
  •  
  •  
Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept! Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern