Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Ingwerplätzchen: Unsere besten Rezepte

Ingwerplätzchen - Backen mit dem Zaubergewürz

Der aus Indien stammende Ingwer ist ein sehr gesundes und immer beliebteres Gewürz. Es schmeckt frisch, getrocknet, kandiert, im Tee, gehackt und gerieben. Auch zum Backen eignet sich Ingwer hervorragend - unsere Ingwerplätzchen beweisen es!

Raffinierte Plätzchen mit Ingwer

Die Idee, Ingwer auch in der Weihnachtsbäckerei einzusetzen, stammt aus England. Die einstige Kolonialmacht entdeckte das Wundergewürz schon früh für die vielseitige Küche und kennt Ingwerplätzchen schon sehr lange. Das Besondere dieser Weihnachtsplätzchen: ihr raffinierter Geschmack, der zwischen süß und scharf schwankt und dabei herrlich würzig ist.

Die klassischen Ingwerplätzchen werden aus geriebenem Ingwer, Mehl, Zucker, Vanillezucker, Eigelb, Butter und Crème fraîche zubereitet. Nelke und Zimt runden dann den scharfen Geschmack des Ingwers weihnachtlich ab. Ebenfalls wichtig, wenn ihr die flachen Kekse backt: Hirschhornsalz. Gebäck, das nicht aufgehen soll, wird dank dieses (übrigens rein veganen) Triebmittels schön locker und elastisch, ohne dabei in die Höhe zu gehen. Wer kein Hirschhornsalz zur Verfügung hat, kann auch zu Pottasche oder notfalls auch zu Backpulver greifen.

Kreative Weihnachtsbäckerei: Bunte Ingwerplätzchen

Doch neben diesem klassischen Rezept für englische Ingwerplätzchen gibt es auch eine Vielzahl von Plätzchen, die durch Ingwer stark an Aroma gewinnen. In unserer Rezept-Strecke oben stellen wir leckere Weihnachtsplätzchen mit Ingwer in allen Größen und Formen vor.

Am liebsten arbeiten wir dabei mit dem Gewürz in seiner kandierten Form. Es verleiht zum Beispiel unseren Braunen Kuchen eine besonders raffinierte Nuance und schenkt unseren Schoko-Ingwer-Butterplätzchen eine zuckrig-scharfe Note. Unsere Schneebälle mit Ingwer sind dann die idealen Weihnachtsplätzchen. Warum? Weil sie den Traum von der weißen Weihnacht lebendig halten. Der Clou: die Kugeln werden aus Kokoslikör, weißer Kuvertüre und Ingwer gezaubert und müssen nicht gebacken werden. Und wenn euch das noch nicht weihnachtlich genug ist, haben wir mit unserem Ginger-Weihnachtsbaum Kekse entwickelt, die festlicher kaum sein könnten. Ingwerplätzchen sind also wahnsinnig vielseitig und sollten in eurer Weihnachtsbäckerei nicht fehlen.

Übrigens, liebe Ingwer-Fans: Wer von dem exotischen Aroma nicht genug kriegen kann, sollte sich auch mal unsere Ingwer-Rezepte anschauen. Dort zeigen wir, wie man das Gewürz in Suppen, Salaten und anderen Gerichten verwendet.

Fotos: Thomas Neckermann Text: uk

Unsere Empfehlungen

Leckere Rezepte gesucht?

Melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an!

Produktempfehlungen

Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Ingwerplätzchen: Unsere besten Rezepte

Ingwerplätzchen schmecken süß-scharf, würzig und aromatisch zugleich. Diese geschmacklichen Gegensätze machen sie so spannend - unsere Rezepte für Ingwerplätzchen beweisen es.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden