Rezepte
Schmandkuchen backen und genießen

Wir lieben Schmandkuchen - weil er nicht nur schön cremig ist, sondern dank Obst auch lecker fruchtig schmeckt. Schmandkuchen aus der BRIGITTE-Versuchsküche.

1 / 12

Apfel-Schmandkuchen

Apfel-Schmandkuchen

Zum nächsten Familienfest gibt's Apfel-Schmandkuchen! Die Äpfel machen den Schmandkuchen schön saftig und fruchtig. Ganz ehrlich: Wer kann diesem Kuchen widerstehen? Zum Rezept: Apfel-Schmandkuchen vom Blech

Schmand ist eine Art Sauerrahm oder saure Sahne mit einem Fettgehalt zwischen 20 und 29 Prozent. Wer also lieber einen "leichteren" Kuchen essen möchte, sollte den Schmandkuchen stehen lassen und einen Obstkuchen oder einen einen Quarkkuchen mit Magerquark backen.

Ihre Gäste haben Ihren Schmandkuchen nicht ganz geschafft? Kein Problem! Schmandkuchen hält sich nach dem Backen etwa zwei bis drei Tage. Wenn Sie Schmandkuchen aufheben wollen, sollten Sie ihn gut abdecken, sonst wird er schnell trocken. Schmandkuchen kann auch eingefroren werden: Vor dem erneuten Servieren einfach auftauen und kurz im Ofen aufbacken. Schmandkuchen sollte allerdings nur frisch eingefroren werden. Ist also nach zwei Tagen noch Kuchen übrig, genießen Sie lieber noch ein Stück, anstatt es einzufrieren.

Wer keinen Schmand im Hause hat oder im Supermarkt keinen bekommt, kann alternativ auch Crème fraîche für Schmandkuchen nehmen. Und falls noch Schmand übrig ist: Er eignet sich auch, um Suppen, Saucen und Desserts einzudicken.

  • Fotos: Carsten Eichner, Thomas Neckermann, Wolfgang Schardt

Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept!

Meistgesehen
Videos zum Thema