Berliner, Krapfen oder Pfannkuchen: Das beste Rezept

der-perfekte-berliner-fs.jpg

Wie auch immer ihr sie nennt - zum Karneval dürfen Berliner, Krapfen oder Pfannkuchen nicht fehlen. Wir zeigen euch, wie ihr sie selber macht.

Zutaten

Stück

  • 380 Gramm Mehl
  • 180 Milliliter Milch
  • 30 Gramm Zucker
  • 0,5 Würfel Hefe (20 g)
  • 3 Bio-Eigelbe
  • 40 Gramm Butter (weich)
  • 1 Prise Salz
  • 400 Gramm Hagebuttenmark (oder andere Konfitüre)
  • 1 EL Puderzucker
  • Fett (zum Ausbacken, z. B. Sonnenblumenöl)
  • Mehl (zum Bearbeiten)

35 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde eindrücken. 5 EL warme Milch, 1 Prise Zucker und zerbröckelte Hefe verrühren und in die Mulde gießen. Etwas Mehl darüberstäuben und zugedeckt an einem warmen Ort etwa 10 Minuten gehen lassen.
  2. Eigelb, Butter, Salz, restliche Milch und Zucker zum Vorteig geben. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
  3. Teig mit den Händen kneten und auf wenig Mehl etwa ½ cm dick ausrollen. Mit einem runden Ausstecher (Ø etwa 7 cm) Taler ausstechen. Taler zugedeckt an einem warmen Ort etwa 20 Minuten gehen lassen.
  4. Das Fett in einem Topf auf etwa 170 Grad erhitzen. Die Temperatur ist wichtig, wenn von einem auf den Topfboden getauchten Holzlöffel kleine Bläschen aufsteigen. Teigtaler portionsweise hineingeben, Topfdeckel auflegen und den Teig etwa 2 Minuten frittieren. Wenden, noch etwa eine weitere Minute ausbacken.
  5. Berliner mit einer Schaumkelle aus dem Fett heben und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  6. Hagebuttenmark in einen Spritzbeutel mit kleiner langer Lochtülle (Ø 0,5 cm) geben. Berliner füllen. Mit Puderzucker bestäuben.

Tipp!

Am einfachsten bekommt man die Marmelade mit einer „Berliner-Fülltülle“ ins Gebäck. Die gibt’s in Haushaltswarenläden oder auf www.homat-backwelten.de

Keine Faschingsparty ohne Berliner!

Rund um Karneval sind Berliner Pflicht. Ob mit Eierlikörcreme gefüllt oder mit einer leckeren Füllung, die ihr selbst aus Puddingpulver anrührt, ob mit Pflaumenmus gefüllt oder als Narrenstreich mit Senf - die Faschingskrapfen lassen sich mit dem richtigen Rezept auch ganz einfach zu Hause selber machen.

In unserem Berliner-Rezept wird das Gebäck aber nicht mit Eierlikör oder Pflaumenmus gefüllt, sondern mit Hagebuttenmark. Das verleiht ihnen ein ganz neues Aroma. Ihr könnt aber natürlich auch jede andere Konfitüre nehmen, die euch und euren Gästen schmeckt. Wie wäre es zur Abwechslung mal mit Erdbeeren oder Himbeeren? Am Ende noch Puderzucker drüber streuen und auf dem Faschingsbuffet plazieren. Ihr werdet sehen: Die Faschingskrapfen sind im Nu aufgegessen!

Noch mehr leckere Faschingsrezepte gibt es hier:

Aus "Fasching, Fastnacht, Karneval" (Moewig, um 10 Euro)

Lies auch

Leckeres für Narren und Jecken: Die besten Faschings-Rezepte

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter

Leckere Rezepte gesucht?

Melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

der-perfekte-berliner-fs.jpg
Berliner, Krapfen oder Pfannkuchen - egal, Hauptsache lecker!

Wie auch immer ihr sie nennt - zum Karneval dürfen Berliner, Krapfen oder Pfannkuchen nicht fehlen. Wir zeigen euch, wie ihr sie selber macht.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden