Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Mood Food: Kochen für die Seele

Früher schrieb man Gewürzen und Kräutern magische Wirkung zu. Heute wissen wir: magisch nein, wirksam ja! Diese Rezepte sind echtes Mood Food - gegen Eifersucht, Liebeskummer, Lustlosigkeit und Schlaflosigkeit.

Joghurt-Mohn-Smoothie

... als Soforthilfe gegen Eifersucht - mit dem Gegenmittel: Mohn.

Der hohe Vitamin-B-Gehalt von Mohn stärkt die Nerven. Schon in alten Büchern bei übertriebenen Ängsten empfohlen.

Zum Rezept: Joghurt-Mohn-Smoothie

Senfsalat mit Mohn-Dill-Bruschetta

... ein perfektes Gegengift bei: Eifersucht.

Senf: entzündungshemmend, stoppt aber auch negatives Denken. Dill wird seit der Antike gegen Aufregung eingesetzt. Die moderne Naturheilkunde bestätigt diese Wirkung.

Zum Rezept: Senfsalat mit Mohn-Dill-Bruschetta

Matjes mit scharfer Fenchelcreme

... und roter Bete vertreibt: Kater.

Chili: Schärfe lässt das Gehirn Endorphine ausschütten, die machen gute Laune. Knoblauch: bringt den Kreislauf in Schwung. Überliefert ist, dass er auch Leib und Seele reinigt.

Zum Rezept: Matjes mit scharfer Fenchelcreme

Tomatensaft mit Dill

... als Soforthilfe gegen den Kater - mit den Gegenmitteln: Dill und Fenchel.

Dill wird seit der Antike gegen Aufregung eingesetzt. Die moderne Naturheilkunde bestätigt diese Wirkung. Fenchel: wirkt entgiftend, beruhigt den Magen, füllt Mineralstoffspeicher auf und hilft, Dinge gelassen zu sehen.

Zum Rezept: Tomatensaft mit Dil

Würziger Schokoladenkuchen

... bester Zauber gegen: Liebeskummer.

Schokolade: veranlasst das Gehirn, den Glücksbotenstoff Serotonin auszuschütten (medizinische Sicht) und tröstet (magische Sicht). Honig: Schon unsere Urgroßmütter setzten ihn zur Beruhigung ein.

Zum Rezept: Würziger Schokoladenkuchen

Heißer Zimtkakao

... als Soforthilfe gegen Liebeskummer - mit den Gegenmitteln: Kakao, Zimt und Honig.

Schokolade: veranlasst das Gehirn, den Glücksbotenstoff Serotonin auszuschütten (medizinische Sicht) und tröstet (magische Sicht). Zimt weckt die Selbstheilungskräfte der Seele, vertreibt Ängste und düstere Gedanken.

Zum Rezept: Heißer Zimtkakao

Mezze-Platte mit Sesamkapern

... ein Allheilmittel bei: Lustlosigkeit.

Sesam: belebt, wird häufig als Mittel gegen Schwäche genannt. Kapern: in der Naturheilkunde gegen Appetitmangel gegeben, früher als Aphrodisiakum. Rosmarin: seit jeher als Energiespender geschätzt.

Zum Rezept: Mezze-Platte mit Sesamkapern

Sesam-Gurken-Milch

... als Soforthilfe gegen Lustlosigkeit - mit den Gegenmitteln: Kreuzkümmel und Sesam.

Kreuzkümmel: im alten Ägypten als Stimulans bekannt, soll ausgleichend wirken. Sesam: belebt, wird häufig als Mittel gegen Schwäche genannt.

Zum Rezept: Sesam-Gurken-Milch

Pilze mit Nüssen und Koriander

... wirken stärkend bei: Nervenschwäche.

Nüsse: enthalten reichlich B-Vitamine - unverzichtbar für Gehirn und Nerven. Koriander: seit über 4000 Jahren als Heilpflanze bekannt, entspannt und beruhigt. Lorbeer: galt schon in der Antike als magische Pflanze. Soll Menschen stärken, die sich überfordert oder ausgebrannt fühlen.

Zum Rezept: Pilze mit Nüssen und Koriander

Bananen-Schoko-Smoothie

... als Soforthilfe gegen Nervenschwäche - mit den Gegenmitteln: Nüsse, Zimt und Schokolade.

Nüsse: enthalten reichlich B-Vitamine - unverzichtbar für Gehirn und Nerven. Zimt weckt die Selbstheilungskräfte der Seele, vertreibt Ängste und düstere Gedanken. Schokolade: veranlasst das Gehirn, den Glücksbotenstoff Serotonin auszuschütten (medizinische Sicht) und tröstet (magische Sicht).

Zum Rezept: Bananen-Schoko-Smoothie

Geschmorte Piment-Hähnchenkeulen

... vertreiben: Schlaflosigkeit.

Oregano: In der mittelalterlichen Heilkunde sollte der so genannte Dorst böse Geister abwehren, in der modernen Naturmedizin setzt man ihn gegen Schlafstörungen ein.

Zum Rezept: Geschmorte Piment-Hähnchenkeulen

Whiskey-Honig-Milch

... als Soforthilfe gegen Schlaflosigkeit - mit den Gegenmitteln: Piment und Honig.

Piment: Dem klassischen Wintergewürz wird eine antidepressive, entspannende und ausgleichende Wirkung zugeschrieben. Honig: Schon unsere Urgroßmütter setzten ihn zur Beruhigung ein.

Zum Rezept: Whiskey-Honig-Milch

Ein Artikel aus der BRIGITTE Fotos: Thomas Neckermann Produktion: Marion Swoboda

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Leckere Rezepte gesucht?

    Melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an!

    Produktempfehlungen

    Dein Adblocker ist aktiv!

    Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
    Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
    Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

    Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

    Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

    Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

    Es ist ganz einfach - und:
    So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
    Vielen Dank!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Mood Food: Kochen für die Seele

    Früher schrieb man Gewürzen und Kräutern magische Wirkung zu. Heute wissen wir: magisch nein, wirksam ja! Diese Rezepte sind echtes Mood Food - gegen Eifersucht, Liebeskummer, Lustlosigkeit und Schlaflosigkeit.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden