Kalbskotelettbraten

kalbskotelettbraten.jpg

Zutaten

Portionen

Für den Braten:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 6 Stängel Thymian
  • 1,5 Kilogramm Kalbsrücken (Kotelettstrang am Knochen; am besten Bio)
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 1 EL Butterschmalz

Für die Soße:

  • 100 Gramm Speck (geräuchert, durchwachsen, am besten Bio)
  • 100 Gramm Schalotte
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Tomatenmark
  • 160 Milliliter roter Portwein
  • 650 Milliliter Rinderfond (oder Bratenfond)
  • 1 EL Mehl

Für das Sauerkraut:

  • 800 Gramm Bio-Sauerkraut (frisch, aus dem Kühlregal; z. B. von Schweizer)
  • 250 Milliliter Quittensaft (oder Apfelsaft)
  • Thymian (einige Stängel)

1 Bewertung

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 140 Grad, Umluft 120 Grad, Gas Stufe 1 vorheizen. Die Knoblauchzehen auf der Arbeitsfläche andrücken, die Schale entfernen. Thymianzweige abspülen und in kleinere Stücke schneiden. Das Fleisch abspülen, trocken tupfen und mit einem dünnen Messer mehrmals einstechen. Die kleinen Thymianzweige in die Einschnitte stecken. Den Braten rundherum mit Salz und Pfeffer einreiben.
  2. Das Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin rundherum bei starker Hitze anbraten. Die Knoblauchzehen dazugeben. Den Bräter auf der mittleren Schiene in den Backofen einschieben und das Fleisch etwa 2 bis 2,5 Stunden braten. Nach dem Braten noch 15 bis 20 Minuten zugedeckt ruhen lassen und dabei warm halten.

Für die Soße:

  1. Speck klein würfeln. Schalotten abziehen und in Spalten schneiden. Chilischote abspülen, putzen und entkernen (am besten mit Küchenhandschuhen arbeiten). Butterschmalz in einem kleinen Topf erhitzen. 20 g Speck, Schalotten, Chili und Lorbeer darin anbraten. Tomatenmark zufügen und unter Rühren etwa eine Minute mitrösten lassen. 150 ml Portwein dazugießen, aufkochen und etwa 5 Minuten bei starker Hitze ohne Deckel einkochen lassen. Den Fond dazugießen und aufkochen lassen.
  2. Mehl und restlichen Portwein zuerst glatt rühren und dann mit einem Schneebesen in die Soße rühren. Weitere 20 Minuten bei mittlerer Hitze ohne Deckel kochen lassen (ergibt etwa 600 ml Soße). Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Eventuell das Lorbeerblatt und die Chilischote aus der Soße entfernen.

Für das Sauerkraut:

  1. Sauerkraut, Butterschmalz und Quitten- oder Apfelsaft in einen Topf geben und etwa 20 Minuten zugedeckt dünsten, dabei immer wieder umrühren. Das Sauerkraut mit Salz und Pfeffer würzen. Den restlichen Speck in einer Pfanne langsam bei mittlerer Hitze goldbraun und knusprig braten. Zum Servieren Thymian und Speckwürfel über das Sauerkraut streuen.

Tipp!

Dazu: Kartoffelpüree

Die Soße wird besonders raffiniert mit Schokolade. Dafür 80 g Zartbitter-Schokolade hacken und kurz vorm Servieren in die heiße Soße rühren. Soße nicht mehr kochen lassen, die Schokolade wird sonst flockig.

Sonntagsbraten: 5 köstliche Rezepte

Leckere Rezepte gesucht?

Melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an!

PRODUKTEMPFEHLUNGEN

Topseller

Unsere Empfehlungen

BrigitteNewsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
Fan werden
Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

kalbskotelettbraten.jpg
Kalbskotelettbraten

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden