Interview mit " Bakerella" Angie Dudley
"Cake-Pops sind Hingucker auf jeder Party"

Sie gilt als die "Queen of Cake-Pops": Angie Dudley, alias "Bakerella". Wir haben sie gefragt, wie der Trend entstand und welche Cake-Pops auch Einsteigerinnen gelingen.

Die Erfinderin der Cake-Pops: Angie Dudley, alias "Bakerella".

Die Erfinderin der Cake-Pops: Angie Dudley, alias "Bakerella".

BRIGITTE.de: Sie gelten als Erfinderin der Cake-Pops. Wie hat alles angefangen?

Angie Dudley: Die ersten Cake-Pops habe ich Anfang 2008 gemacht: rosafarbene Cake-Pops und Cupcake-Pops. Als ich sie auf meinem Blog "Bakerella.com" postete, waren die Leute sofort fasziniert. Die Idee "Kuchen am Stiel" breitete sich im Internet aus, ich wurde zur Martha-Stewart-Show eingeladen, um zu zeigen, wie man Cake-Pops macht - und seitdem werden sie einfach immer populärer!

BRIGITTE.de: Cake-Pops sind so eine nahe liegende Idee - und trotzdem begeistern sie die Leute. Warum wohl?

Angie Dudley: Die Idee von einem glasierten Kuchenball ist erst einmal faszinierend für jeden, der so etwas noch nie gesehen oder probiert hat. Aber inzwischen gibt es ja nicht nur Kuchenbälle, sondern endlose Designideen! Das macht Cake-Pops zum Hingucker bei jeder Party und bei jedem Treffen, zu dem man sie mitbringt. Und: Weil sie so klein sind, sind sie perfekt als Fingerfood!

Cake-Pops: Rezepte und Tipps aus der BRIGITTE-Küche

BRIGITTE.de: Aber für die meisten Ihrer Fans dürften Cake-Pops wohl eine süße Idee bleiben - viel zu aufwendig zum Selbermachen...

Angie Dudley: Im Gegenteil - eine Menge Leute machen sie selber! Die Leute lieben es einfach - es macht Spaß und man kann sich kreativ austoben. Ich bekomme dauernd Mails von Fans, die mir ihre Cake-Pops zeigen wollen. Schauen Sie mal in die "Pop Stars"-Rubrik auf meiner Website. Sie werden überrascht sein, wie viele Bilder von anderen Cake-Popperinnen es dort gibt.

BRIGITTE.de: Was empfehlen Sie Einsteigerinnen, die sich zum ersten Mal an Cake-Pops heranwagen wollen?

Angie Dudley: Einfach, aber wirkungsvoll: ein runder Cake-Pop mit hübschen Streuseln - die kann man farblich auf jeden Anlass abstimmen. Sie können sich die Arbeit auch einteilen: Backen Sie den Kuchen am Vorabend - und kümmern Sie sich erst am nächsten Tag ums Tauchen und Dekorieren.

BRIGITTE.de: Woher bekommen Sie eigentlich die Ideen für Ihre Cake-Pops?

Angie Dudley: Ich liebe es herumzuspielen und mir niedliche Leckereien einfallen zu lassen! Ich lasse mich dabei von allem um mich herum inspirieren: Bonbons, Mustern oder auch Reisen. Ich habe noch unzählige Ideen für neue Cake-Pops auf Papier.

BRIGITTE.de: A propos neue Ideen: Haben Sie schon einmal über herzhafte Cake-Pops nachgedacht?

Angie Dudley: In meinem Blog geht es nur um Süßes - daher bleibe ich bei Kuchen. Anderenfalls würde ich ganz sicher mal etwas Herzhaftes am Stiel ausprobieren!

Seite:

  1. 1
  2. 2
  • Interview: Marion Swoboda
Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept! Kostenlosen Newsletter bestellen