Königin-Pastete: Ein königlicher Genuss

Spitzenköchin Lea Linster bereitet Königin-Pastete zu - aber was für eine: Sie füllt die große Pastete mit Hähnchenfleisch und Pilzen.

Ach, Königin-Pastete finden Sie langweilig, weil Ihre Großmutter die beim Stadtbummel im Café aß? Dann probieren Sie doch einfach einmal meine Variante: eine große Pastete, gefüllt mit Hähnchenfleisch und Pilzen.

Für die Pastete nehme ich sechs Scheiben Tiefkühl-Blätterteig (450 Gramm) und lasse sie auftauen. Dann gebe ich ein wenig Mehl auf die Arbeitsfläche und rolle jeweils zwei Scheiben zu einem Quadrat von etwa 24 cm Seitenlänge aus. Daraus schneide ich je einen Kreis von 22 cm Durchmesser - am besten mit einem Topfdeckel. Nun nehme ich einen kleineren Topfdeckel von 20 cm Durchmesser und schneide aus zweien der Teigkreise noch einen kleineren Kreis aus, so dass ich zwei schöne Blätterteig-Ringe von zwei Zentimeter Breite erhalte.

Die große Teigplatte steche ich mehrmals mit einer Gabel ein. Ich nehme dann ein Eigelb und bestreiche den Rand etwa zwei Zentimeter breit mit Eigelb. Darauf lege ich den ersten der Teigränder und drücke ihn leicht fest. Ich steche ihn mit einer Gabel mehrmals ein, bestreiche ihn mit Eigelb und lege den zweiten Teigring darauf. Den Rand kerbe ich mit einem Messer mehrmals ein. So, nun habe ich schon einmal den Pastetenboden und den Rand, der nachher im Ofen gut aufgehen soll.

Alle Reste lege ich übereinander, rolle sie nochmals aus. Ich schneide daraus einen Kreis (22 cm), bestreiche ihn mit Eigelb und verziere mit dem Messer von der Mitte aus - das wird der Pastetendeckel. Ich heize den Backofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vor, um sie in einer halben Stunde luftig und goldbraun zu backen. Danach lasse ich sie bei 120 Grad im Ofen nachtrocknen.

Inzwischen widme ich mich der Füllung: Ich gebe zwei Esslöffel geklärte Butter in die Pfanne, dazu zwei bis drei halbierte Knoblauchzehen und einen Zweig Thymian. Darin dünste ich vier Hähnchenbrustfilets (à ca. 175 Gramm), die ich vorher mit Salz und Pfeffer würze. Das Fleisch soll kaum Farbe annehmen, ich lasse es zugedeckt auf dem ausgeschalteten Herd.

Während das Fleisch abkühlt, putze ich 200 Gramm weiße und 150 Gramm braune Champignons. Ich gebe 200 Gramm Sahne in einen Topf, dazu 60 Milliliter Hühnerbrühe, eine halbe geputzte Zwiebel, etwas Salz und einen kleinen Zweig Thymian. Die Pilze hinein, Deckel drauf und alles bei mittlerer Hitze etwa zehn bis 15 Minuten kochen lassen. Ich fische die Zwiebel und den Thymian raus und lasse die Champignons auf dem Sieb abtropfen.

Die Pilze dann abdecken, sonst werden sie trocken. Ich löse die Haut vom Hähnchenfleisch und schneide es in etwa zwei Zentimeter große Würfel. Ebenfalls abdecken. Die Pilzsahne lasse ich zusammen mit dem Schmorsud des Fleisches aufkochen und reduziere eventuell ein bisschen. Ich verknete Butter und Mehl im Verhältnis 1:1 und binde die Soße mit der Mehlbutter.

Nun brate ich etwa 75 Gramm geputzte Austernpilze in einem bis zwei Esslöffel geklärter Butter goldbraun. Merken Sie schon, wie herrlich es in der Küche duftet? Die Pastete ist fertig gebacken! Damit der Boden nicht durchweicht, gebe ich zuerst die Hälfte der Pilze in die Pastete. Das Fleisch und die restlichen Pilze wende ich in der feinen Soße und fülle alles in meine Pastete. Ich streue noch ein wenig Grün von einer Lauchzwiebel, in hauchfeine Ringe geschnitten, darüber - fertig ist der königliche Genuss. Lassen Sie es sich schmecken!

So macht Lea Linster die Königin-Pastete

1. Mit einem Topfdeckel schneidet sie Kreise aus dem Blätterteig.

2. Sie drückt den Pastetenrand fest, eine doppelte Schicht.

3. Den Teig für den Deckel hat Lea mit Eigelb bestrichen und mit einem Messer verziert.

4. Knusprig und goldbraun gebacken - so soll die fertige Pastete aussehen!

Fotos: Thomas Neckermann Ein Artikel aus der BRIGITTE 09/09

Kommentare (3)

Kommentare (3)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Liebe Leserinnen,

    Wir bedauern, dass Sie Schwierigkeiten mit dem Rezept hatten. Das Rezept stammt von Spitzenköchin Lea Linster und hat bei der Fotoproduktion für die BRIGITTE problemlos funktioniert. Wichtig: Man darf Blätterteig nie kneten! Er muss außerdem ganz aufgetaut sein. Blätterteig geht bei feuchter Hitze besonders gut auf, daher kann es helfen, wenn man dden Ofenboden mit etwas Wasser besprenkelt.

    Grundsätzlich gilt: Jeder Ofen heizt anders, daher können die angegebenen Backzeiten immer nur Richtwerte sein. Wichtig ist auch, dass gut vorgeheizt wird.

    Herzliche Grüße vom BRIGITTE-Team
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Absolut unpraktikables und verwirrendes rezept. Teig ging nicht auf, Rand zu niedrig, Riesen verschnitt an Teig und falsche Temperaturangabe.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Ich habe die Pastete ausprobiert. Die Füllung war echt lecker, aber der Teig war nach 10 Min. schon so braun, dass ich die Temperatur senken musste, der Teigrand ist nicht aufgegangen.
    Kann es sein, dass die Temperaturangabe mit 220° C bzw. Umluft 200° C und 30 Min. backen zu hoch angegeben war??

Leckere Rezepte gesucht?

Melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an!

PRODUKTEMPFEHLUNGEN

Topseller

Unsere Empfehlungen

BrigitteNewsletter
Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Königin-Pastete: Ein königlicher Genuss

Spitzenköchin Lea Linster bereitet Königin-Pastete zu - aber was für eine: Sie füllt die große Pastete mit Hähnchenfleisch und Pilzen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden