Suppen-header

Schnelle Küche

Suppen zum Genießen

Lea Linster

Zwiebelsuppe: Einfach und genial

Eine kräftige Zwiebelsuppe ist für Spitzenköchin Lea Linster eine Köstlichkeit. Das Geheimnis ihrer Zwiebelsuppe: ein scharfes Messer, krosses Brot und viel Käse.

  • 5 Kommentare
  •  
  •  

Eigentlich habe ich es der Zwiebel zu verdanken, dass ich meine Rezepte in der BRIGITTE schreiben darf. Ich hatte damals in einem Interview behauptet, dass eine schöne Zwiebel es verdient, mit Liebe klein geschnitten zu werden. Und dazu stehe ich heute noch!

Zuerst wähle ich mir eine Zwiebel, die mir gut gefällt, nicht zu dick und schön fest. Ich schäle sie und schneide sie dann mit einem kleinen, scharfen, rostfreien Küchenmesser. Immer schön von Hand und wirklich mit Liebe! Wichtig: Sobald sie geschnitten ist, muss sie auch verwendet werden, denn Zwiebeln oxidieren sehr schnell und verlieren so ihr Aroma, es wird unangenehm. Also, dann machen wir mit ihnen gleich mal eine gute, kräftige Zwiebelsuppe.

Dafür brauche ich: 350 Gramm Zwiebeln • 3 Esslöffel Butter • 1 Esslöffel Mehl • 1 Liter Rinderbrühe • 1 Nelke • 1 Lorbeerblatt • Salz • Baguette • 100 Gramm Emmentaler.

Ich schäle die Zwiebeln und schneide sie, je nach Größe, in Halb- oder Viertelringe. Schön fein natürlich. Ich erhitze die Butter in einem Suppentopf und röste die Zwiebeln darin an. Sie sollen hellbraun, wie karamellisiert, werden. Das dauert gut zehn Minuten, bis sie richtig sind und fast gar. Dann bestäube ich sie mit dem Mehl, rühre immer wieder um und lasse das Mehl mitrösten. Nach nur einer Minute ist es passiert. Jetzt gieße ich die lauwarme Rinderbrühe dazu, gebe Nelke und Lorbeer hinein und würze mit Salz. Die Zwiebelsuppe muss 20 bis 30 Minuten köcheln. Abschmecken und fertig. Vom Baguette schneide ich etwa ein bis zwei Zentimeter dicke Scheiben ab und röste sie im Ofen bei 150 Grad kross.

Inzwischen reibe ich den Emmentaler fein. So, nun muss ich nur noch die Zwiebelsuppe in die vier heißen Suppentassen füllen, je eine Scheibe vom getoasteten Baguette drauflegen und die Zwiebelsuppe großzügig mit dem Käse bestreuen.

1. Die Zwiebeln fein schneiden. 2. Zwiebeln karamellisieren und etwas Mehl drüberstreuen 3. Geriebenen Käse auf die fertige Suppe und das Baguette geben

Zwiebelsuppe - so geht's:

1. Die Zwiebeln fein schneiden.
2. Zwiebeln karamellisieren und etwas Mehl drüberstreuen.
3. Geriebenen Käse auf die fertige Suppe und das Baguette geben.

Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept!
Kostenlosen Newsletter bestellen

Seite:

  1. 1
  2. 2
  • Foto: Thomas Neckermann