Soleier - wie von Oma

So gelingen Soleier wie direkt aus Omas Küche. Ein altbewährtes und doch fast vergessenes Rezept für Soleier - das schmeckt nach Kindheit!

Zutaten

Stück

  • 1 Zwiebelschale (braune Zwiebel)
  • 12 Stück Eier
  • 60 Gramm Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Kümmel
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 3 Stück Pimentkörner
  • 1 Stück Lorbeerblatt

Zum Servieren

  • Öl
  • Essig
  • Senf
  • Pfeffer (frisch gemahlen)

0 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Die Eier mit einem Eierpieker an der runden Eiseite anstechen, damit sie beim Kochen nicht platzen. An dieser Seite ist eine kleine Luftblase im Ei, beim Kochen dehnt sich das Eiinnere aus und drückt die Luft dann heraus. Kleine Luftbläschen steigen auf und das Ei platzt nicht.
  2. In einem ausreichend großen Topf Wasser aufkochen und die Eier hineinlegen. Das geht gut mit einem Esslöffel, dann verbrennt man sich nicht am heißen Wasserdampf die Finger. Eier 10 Minuten hart kochen.
  3. Eier abgießen und kalt abspülen. Dann jedes Ei einzeln auf der Arbeitsfläche anschlagen, so dass die Schale rundherum Risse bekommt. Eier in ein großes Glas schichten.
  4. Salz, Zucker, Kümmel, Pfefferkörner, Piment, Lorbeer, Zwiebelschale und 1 Liter Wasser aufkochen. So lange rühren, bis sich das Salz aufgelöst hat und eine "Sole" (starke Salzlösung) entstanden ist.
  5. Salzlösung etwas abkühlen lassen und noch warm über die Eier gießen, so dass alles vollständig bedeckt ist.
  6. Eier mindestens 24 Stunden, besser 2-3 Tage im Kühlschrank in der Sole ziehen lassen. Durch die Risse in der Schale zieht etwas Salz und das Aroma der Gewürze ins Ei. Und die braune Farbe der Zwiebelschale zeichnet sich wie ein Marmormuster auf den Eiern ab.
  7. Zum Essen die Soleier pellen, halbieren und das Eigelb vorsichtig herauslösen. Je etwas Öl und Essig in die entstandene Mulde geben, mit Pfeffer würzen und das Eigelb vorsichtig mit der runden Seite nach oben wieder draufsetzen. Nach Geschmack etwas Senf auf die Soleier.

Tipp!

Die Soleier halten sich etwa fünf Tage, werden aber mit der Zeit etwas salziger.


Der Sud kann mit etwas Rote-Bete-Saft oder ausgedrücktem Petersiliensaft eingefärbt werden. Nach dem Pellen der Soleier zeichnen sich die Risse in der Schale dann in der jeweiligen Farbe wie marmoriert ab.

Zutaten für 12 Soleier

12 Eier, 60 g Salz, 1 TL Zucker, 1 TL Kümmel, 1 TL schwarze Pfefferkörner, 3 Pimentkörner, 1 Lorbeerblatt, Schale von 1 braune Zwiebel; Zum Servieren: Öl, Essig, frisch gemahlener Pfeffer, Senf

Soleier zubereiten

Die Eier mit einem Eierpieker an der runden Eiseite anstechen, damit sie beim Kochen nicht platzen. An dieser Seite ist eine kleine Luftblase im Ei, beim Kochen dehnt sich das Eiinnere aus und drückt die Luft dann heraus. Kleine Luftbläschen steigen auf und das Ei platzt nicht.

In einem ausreichend großen Topf Wasser aufkochen und die Eier hineinlegen. Das geht gut mit einem Esslöffel, dann verbrennt man sich nicht am heißen Wasserdampf die Finger. Eier 10 Minuten hart kochen.

Eier abgießen und kalt abspülen. Dann jedes Ei einzeln auf der Arbeitsfläche anschlagen, so dass die Schale rundherum Risse bekommt. Eier in ein großes Glas schichten.

Salz, Zucker, Kümmel, Pfefferkörner, Piment, Lorbeer, Zwiebelschale und 1 Liter Wasser aufkochen. So lange rühren, bis sich das Salz aufgelöst hat und eine "Sole" (starke Salzlösung) entstanden ist.

Salzlösung etwas abkühlen lassen und noch warm über die Eier gießen, so dass alles vollständig bedeckt ist.

Eier mindestens 24 Stunden, besser 2-3 Tage im Kühlschrank in der Sole ziehen lassen. Durch die Risse in der Schale zieht etwas Salz und das Aroma der Gewürze ins Ei. Und die braune Farbe der Zwiebelschale zeichnet sich wie ein Marmormuster auf den Eiern ab.

Zum Essen die Soleier pellen, halbieren und das Eigelb vorsichtig herauslösen. Je etwas Öl und Essig in die entstandene Mulde geben, mit Pfeffer würzen und das Eigelb vorsichtig mit der runden Seite nach oben wieder draufsetzen. Nach Geschmack etwas Senf auf die Soleier.

Tipps

Die Soleier halten sich etwa fünf Tage, werden aber mit der Zeit etwas salziger.

Der Sud kann mit etwas Rote-Bete-Saft oder ausgedrücktem Petersiliensaft eingefärbt werden. Nach dem Pellen der Soleier zeichnen sich die Risse in der Schale dann in der jeweiligen Farbe wie marmoriert ab.

Nährwerte pro Ei: etwa 90 kcal, 8 g E, 7 g F, 0 g KH

Leckere Rezepte gesucht?

Melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an!

PRODUKTEMPFEHLUNGEN

Topseller

Unsere Empfehlungen

BrigitteNewsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
Fan werden

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Soleier - wie von Oma

So gelingen Soleier wie direkt aus Omas Küche. Ein altbewährtes und doch fast vergessenes Rezept für Soleier - das schmeckt nach Kindheit!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden