Backschule
Plätzchen backen: So werden sie perfekt!

Wer Plätzchen backen will, braucht die Tipps und Tricks aus der BRIGITTE-Versuchsküche: Teig richtig ausrollen, Ausstechen ohne Stress, perfekter Zuckerguss und mehr.

  • 3 Kommentare
  •  
  •  

Alles vorbereiten - und dann: loslegen und Plätzchen backen

Genauigkeit ist sehr wichtig, wenn Sie Plätzchen backen! Also: Alle Teigzutaten abwiegen, bereitstellen und dann zügig verarbeiten.

Teige mit Backpulver am besten sofort backen, durch zu langes Stehen kann der Teig sonst an Backkraft verlieren.

Mürbeteig gründlich verkneten, bis keine Fettflöckchen mehr sichtbar sind, die schmelzen beim Backen und geben kleine Löcher. Nach dem Kneten den Mürbeteig erst einmal kalt stellen. Er wird durch den hohen Fettanteil schnell weich.

Plätzchen backen mit Eiern

Wenn im Rezept nicht anders angegeben, zum Plätzchen backen immer die Eigröße M, also mittelgroße Eier, nehmen. Zu große oder zu kleine Eier können den Teig in der Konsistenz stark verändern.

Wer Plätzchen mit Eischnee backen will, sollte beim Trennen der Eier unbedingt darauf achten, dass kein Eigelb ins Eiweiß gelangt. Sonst wird das Eiweiß beim Schlagen nicht steif. Für Eischnee immer eine fettfreie Schüssel nehmen, sonst gelingt er nicht.

Eischnee hat die richtige Festigkeit, wenn sich an den Schneebesen kleine Eischneespitzen bilden und der Eischnee beim Umdrehen der Schüssel standfest bleibt.

Jetzt herunterladen!

Das große BRIGITTE-Extra mit den schönsten Weihnachtsplätzchen - mit Klassikern von Zimtstern bis Kipferl, mit einfachen Plätzchen, die auch Back-Anfängern mühelos gelingen, und mit vielseitigen Teigen, aus denen tolle Plätzchen-Varianten entstehen. Für BRIGITTE-Abonnentinnen ist der Download kostenlos.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  • Produktion: Alma Westphal
    Fotos: Thomas Neckermann
    Ein Artikel aus BRIGITTE
  • 3 Kommentare
  •  
  •  
Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept! Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern