Gesunde Küche
Im Bratschlauch garen

Im Bratschlauch garen ist ganz einfach - mit den Tipps der Koch-Profis aus der BRIGITTE-Versuchsküche.

  • 2 Kommentare
  •  
  •  

Gut eingehüllt im Bratschlauch gibt nicht nur Fleisch sein Bestes: Alles bleibt saftig und aromatisch, und das Garen im Bratschlauch spart Kalorien, schont Vitamine und Mineralstoffe. Und übrigens: Es ist ja auch ganz schön, wenn der Backofen mal sauber bleibt. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Garen im Bratschlauch gelingt.

1.

Das Backblech herausnehmen und den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Fleisch oder Fisch würzen und nach Geschmack mit 1 TL Olivenöl bestreichen (es geht aber auch ohne Fett). Gemüse vorbereiten, klein schneiden und nach Gusto mit frisch gehackten Kräutern mischen.

2.

Bratschlauch weit öffnen, damit möglichst viel Luft hineingelangt.

3.

Zuerst das Gemüse auf den Boden des Bratschlauchs geben. Darauf das Fleisch legen. 1-2 EL Mineralwasser oder Wasser dazu.

4.

Den Bratschlauch verschließen (siehe Herstellerangabe). Zu lange Knotenenden abschneiden, damit die Folie nicht die heißen Backofenwände berührt.

5.

Den gefüllten Bratschlauch auf das kalte Backblech setzen und an der oberen Seite mit einer Küchenschere einschneiden. Backblech auf die unterste Schiene im Backofen schieben und das Fleisch garen. Beispiel Kasseler: 1 Kilogramm magerer Kasselerrücken ohne Knochen (Foto) braucht 30-35 Minuten.

6.

Backblech herausnehmen und den Bratschlauch oben aufschneiden. Inhalt herausnehmen und die Flüssigkeit zum Schluss über das Fleisch und das Gemüse träufeln.

Tipps fürs Garen im Bratschlauch

Sparsam würzen, denn im Bratschlauch wirken Gewürze intensiver.

Bratfolien sind auch für Umluft geeignet.

Im Bratschlauch garen - hier kännen Sie Ihr neues Wissen ausprobieren

Kasseler im Bratbeutel

Asia-Fisch aus dem Backofen

Gemüse-Antipasti mit Büffel-Mozzarella

  • 2 Kommentare
  •  
  •  
Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept! Kostenlosen Newsletter bestellen